Pencil V3: Kostenloses Prototyping-Tool für jedermann

Dieter Petereit

ist seit 1994 im Netz unterwegs, aber bereits seit über 30 Jahren...

Prototyping kann man perfektionieren, detaillieren, übertreiben. Wenn du lediglich ein funktionsfähiges, also klickbares Mockup brauchst, könnte das Open Source Projekt Pencil für dich völlig ausreichend sein. Im Spätsommer erschien der RC der neuen Version 3.

screenshot-v300b1-thumb

Pencil V3: Grundlegende Mockup-Fähigkeiten

Was Pencil auf den ersten Blick attraktiv macht, ist natürlich der Preis. Das Produkt kostet keinen Cent und ist dennoch für Linux, Windows und macOS zu haben. UI-Sets für Android und iOS werden direkt mitgeliefert, Cliparts ziehst du bequem über die integrierte Schnittstelle zu OpenClipart.org. Neben nativen Apps für Smartphones und andere mobile Devices eignet sich das Tool auch für Web-Apps. Pencil gilt weithin als gute Alternative zu Balsamiq.

Mit Pencil erstellst du beliebig viele Seiten, die untereinander verlinkt sein können. Der gesamte Workflow funktioniert per Drag and Drop. Es ist dementsprechend nicht übertrieben, von einer intuitiv bedienbaren Lösung zu sprechen. Für Pencil existieren haufenweise Sammlungen mit Zusatzelementen aus der regen Community.

Zu den Ausgabeformaten zählt HTML, so dass du den Prototypen auch live im Netz präsentieren kannst. Für die Version 3 wurde Pencil komplett neu geschrieben und ist damit den Grenzen einer Firefox-Extension, die es bislang war, entwachsen.

Neben rohen und ausgefeilteren Mockups ist Pencil ebenso in der Lage, Flussdiagramme zu erstellen, anhand derer du die Programmlogik, die Customer Journey oder andere Abläufe logisch darstellen kannst.

Für den Einsatz in Teams eignet sich Pencil allerdings nicht. Es verfügt über keinerlei Kollaborationsfeatures. Ebenso gibt es keine Einbindung von Cloud-Anwendungen, wie etwa Dropbox. So kann es auch auf Dauer größere Lösung, wie InVision und andere nicht angreifen. Wenn du aber der typische freelancende Einzelkämpfer bist, spricht nichts dagegen, Pencil mal eine Chance zu geben und dein Portemonnaie zu schonen.

Pencil ist so einfach, dass es selbst der Meier aussem Marketing bedienen und der Chef verstehen kann. Vielleicht findet man auf diese Weise mal eine gemeinsame Sprache zur wechselseitigen Verständigung ;-)

Herunterladen kannst du dir den Release Candidate von dieser Seite. Für Windows wiegt der Download runde 62 MB. Die App funktioniert auch unter Windows 10 problemlos. Mach dir selbst ein Bild. Ich vermute, du bleibst dabei.

Hat Dir der Artikel gefallen?

Dr. Web bietet Dir einen kostenlosen Zugang zu weiteren 6.500 Beiträgen.

Bitte helfe mit, dass Dr. Web auch weiterhin kostenlos für alle ist.

Du hast die Wahl:

Dieter Petereit

ist seit 1994 im Netz unterwegs, aber bereits seit über 30 Jahren in der IT daheim. Seit Anfang des neuen Jahrtausends schreibt er für diverse Medien, hauptsächlich zu den Themenfeldern Technik und Design. Man findet ihn auch auf Twitter und Google+.

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Pencil V3: Kostenloses Prototyping-Tool für jedermann"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neueste | älteste | beste Bewertung
Sebastian
Gast

Sehr sehr geiler Tipp! Danke!
Wird bei mir sicher nicht Sketch ersetzen, ist aber echt ein super Tool um “auf die Schnelle” was zu skizzieren!

wpDiscuz