Kategorien
Bilder & Vektorgrafiken bearbeiten Design Photoshop

Vorbereitung ist alles: 40+ kostenlose Vektorsets fürs Frühjahr

Weihnachten, Neujahr – alles vorbei. Aber, nach den Feiertagen ist bekanntlich vor den Feiertagen. Und nicht selten merken des Designers Kunden es etwas spät. „Mensch, wir wollten doch diesen Oster-Sonderverkauf machen. Können Sie nicht schnell ein österliches Motiv entwerfen?“ Welcher Dienstleister kennt solche oder ähnliche Situationen nicht?

Kategorien
Bilder & Vektorgrafiken bearbeiten Design Inspiration Photoshop Showcases

Cars, Girls, Butterflies: 60 beeindruckende Kunstwerke in Vexel-Technik

Vexel-Kunst ähnelt im optischen Erscheinungsbild sehr stark der Vektor-Kunst. Scharfe Linien, großflächiger Farbeinsatz oder weiche Verläufe sind übliche Merkmale dieser Darstellungstechnik. Der Begriff Vexel selber stellt eine Kombination der Begriffe Vektor und Pixel dar. Im Gegensatz zur Vektor-Technik sind Vexel-Bilder pixelbasiert, also gerastert. Deshalb sind sie nicht beliebig skalierbar.

Kategorien
E-Business E-Commerce

Online weltweit verkaufen: So vermeidest du gängige Fallstricke

Heutzutage können auch kleine Unternehmen als Global Player tätig sein. Weltumspannende Paketdienste, das Internet und international tätige Geldtransfer-Dienstleister machen es möglich. Um international erfolgreich zu verkaufen, muss man sich jedoch ein tragfähiges Konzept schaffen und überlegt vorgehen.

Kategorien
Hardware

Gaming und mehr: So wählst du die richtige Maus für deine Anforderungen aus

Wer einem Hobby intensiv nachgeht, der benötigt irgendwann auch genau darauf zugeschnittene Ausrüstung – so verhält es sich auch beim Gaming. Doch benötigen Zocker wirklich spezielle Mäuse, und wie findest du heraus, welche die richtige für dich ist? Wir haben uns einmal eingehend damit beschäftigt, von welchen Faktoren es abhängt, welche Gaming-Mäuse zu dir passen, und wie du vor dem Kauf mögliche Kandidaten herausfiltern kannst.


Gaming-Mäuse – Warum eigentlich?

Warum genau benötigen Gamer eigentlich besondere Eingabegeräte – tun es nicht auch die normalen Büromäuse und –tastaturen? Die Grundfunktionen einer Zocker-Maus unterscheiden sich schließlich nicht groß von denen einer standardmäßigen Maus.

Dennoch gibt es diese recht teuren Geräte, und sie haben wie beispielsweise kostspielige, aber extrem leistungsfähige Monitore für Mediendesigner ihre Existenzberechtigung. Mehrere Faktoren heben Gaming-Geräte von der grauen Masse ab:

  • Präzision ist dringend notwendig, auch bei schnellen Bewegungen. Auch wenn ein gutes Gefühl in der Hand auf Dauer mit das wichtigste ist, sind leistungsfähige Sensoren ebenfalls Pflicht.
  • Einstellbarkeit nach eigenen Vorgaben ist essentiell, damit bei einem Wechsel auf ein neues Eingabegerät die angewöhnte Hand-Augen-Koordination nicht verloren geht.
  • Äußerst hohe Belastbarkeit ist notwendig. Je nach Art des Spiels kann bis zu hundert Mal pro Minute geklickt werden. Das Gerät muss dies auf Dauer aushalten.
© unsplash.com/ dhe haivan

Damit all diese Faktoren möglichst gut erfüllt werden, kommt natürlich einiges an technischer Finesse zusammen, daher auch der höhere Preis.

Um für jeden Spielertyp die passende Maus anzubieten, variieren die Hersteller bei ihren Modellen mit allen möglichen technischen Eckdaten, wodurch eine extreme Vielzahl verschiedenster Geräte entsteht. Wer nun auf der Suche nach einem Nager ist, hat daher die Qual der Wahl. Wir haben zusammengefasst, wie du bestimmst, welche Eigenschaften für dich wichtig sind, und somit die richtigen Kandidaten für dich herausfiltern kannst. Nachdem du das Feld so eingegrenzt hast, kannst du die optimalen Mäuse für deine Ansprüche beispielsweise im Vergleichstest von Only4gamers herauspicken.

Die eigenen Anforderungen bestimmen

Um den Findungsprozess eines Eingabegerätes zu starten ist es wichtig, zu Beginn die eigenen Ansprüche festzuhalten. Denn: Es gibt keine „beste Maus“, und auch keine klare Kaufempfehlung, die pauschal für einen bestimmten Spielertyp die richtige sein wird. Wer nur ab und zu eine Runde Solitaire spielt ist auch mit dem Trackball aus dem Büro noch gut bedient. Doch auch bei Spielern moderner Multiplayer-Titel können sich noch deutliche Unterschiede herauskristallisieren – die Kaufentscheidung ist in jedem Fall sehr individuell.

Denn wichtig ist, dass die Maus sich für dich persönlich auch bei intensiverer Nutzung immer gut anfühlt – blind einer Kaufempfehlung zu folgen, kann daher ein Fehler sein.

Dabei gibt es zahllose unterschiedliche technische Merkmale, denen du unterschiedliche Relevanz für deine Kaufentscheidung zuordnen kannst:

  • Ergonomie: Größe, Form, Gewicht, Oberflächenbeschichtung. Stark abhängig davon, wie die Maus gegriffen wird, und wie hoch die Sensitivität im Spiel eingestellt wird.
  • Sensorik: Laser oder optisch? Ist ein makelloser Sensor für dich Pflicht?
  • Funktionsumfang: Benötigst du nur drei, oder viel mehr Tasten? Muss deine Maus individuell konfigurierbar sein? Kabellose Freiheit oder analoge Zuverlässigkeit?

Ergonomische Abmessungen

© pixabay.com / Comfreak

Unabhängig von der Art der Spiele, die du spielst, oder deinem eigenen Anspruch an Leistung, ist dieser Faktor für jeden Spieler essentiell. Die Haptik des Gerätes muss passen, und vor allem muss sich die Maus gut anfühlen. Da eine Gamingsession gerne mal mehrere Stunden dauern kann, ist es Pflicht, dass der Nager gut in der Hand liegt.

  • Hast du große oder eher kleine Hände?
  • Greifst du die Maus mit der ganzen Handfläche oder nur mit den Fingerspitzen?
  • Wirst du mit einer hohen oder eher langsamen Zeigergeschwindigkeit spielen?

All das entscheidet darüber, wie groß und schwer das Gerät sein sollte.

Wie viele Tasten möchte ich nutzen?

Einer der offensichtlichsten Unterschiede bei Gaming-Mäusen ist die Anzahl der verfügbaren Tasten. Um sich zwischen einer einfachen Maus mit drei Tasten und einem programmierbaren 18-Tasten-Monster zu entscheiden reicht es aber nicht, pauschal zu fragen, welche Art Spiele damit bedient werden sollen.

Auch ein typisches MMO, das von Spielern das Nutzen zahlloser Hotkeys verlangt, kann theoretisch problemlos mit einer einfachen Maus und allen weiteren Funktionen auf der Tastatur bedient werden. Genauso bevorzugen viele ambitionierte Shooter-Spieler eine Maus mit wenigen Tasten, um sich nur darauf zu konzentrieren, die Ziele präzise anvisieren zu können. Doch wenn du anderes gewöhnt bist, kannst du die Ausnahme dieser Regel sein.

Es ist also wichtig, dass du für dich selbst entscheidest, wie viele Tasten du effektiv nutzen wirst. Jeder Spieler ist anders, und hat daher auch ganz individuelle Anforderungen. Du dürftest selbst am besten wissen, ob du beispielsweise bei Starcraft 2 Probleme hast, sämtliche Aktionen nur mit einer Hand ausführen zu müssen (denn was Profis in schnellen Strategiespielen auf der Tastatur leisten ist fast unvorstellbar), und die linke Hand daher gerne mit mehr Hotkeys auf der Maus entlasten würdest.

Sensorik: Hardcore-Spieler mit Ambitionen oder „Casual“?

© unsplash.com / Florian Olivo

Wenn du nur einmal im Monat eine Runde mit den Arbeitskollegen daddelst, fallen deine Anforderungen deutlich anders aus als die eines Profispielers (oder denjenigen, die erst noch einer werden wollen). Selbstverständlich soll auch für spontane Sessions deine Maus möglichst präzise sein, aber auch die Sensoren, die noch kleinere Mäkel haben wie beispielsweise einige der noch verbauten Laser-Sensoren, sind heutzutage so zuverlässig, dass du keinen Unterschied spüren wirst.

Die Faustregel: Alle Sensoren, die von den bekannten Herstellern verwendet werden sind zumindest sehr gut – die hochwertigsten optischen Abtaster sind jedoch extrem makellos. Erst Spieler mit Profi-Ambitionen werden diese geringfügigen Unterschiede überhaupt spüren beziehungsweise die Vorteile zu schätzen wissen. Auch zu beachten – die extrem hohen DPI-Zahlen, mit denen geworben wird, sind nicht zwingend notwendig. Präzision ist für viele Spieler wichtiger, als eine hohe Geschwindigkeit.

Wenn du beispielsweise eher für den Spaß an der Sache spielst, kann diese Entscheidung für dich ein breites Spektrum an Modellen eröffnen, so dass du möglicherweise bezüglich anderer Aspekte das idealere Gerät für dich finden kannst. Beispielsweise verzichten viele Profispieler auf kabellose Mäuse, doch die Nachteile sind mittlerweile bei den aktuellsten Geräten so gering, dass es für dich die absolut richtige Wahl sein kann, wenn du dich hin und wieder auch mal zurücklehnen möchtest.

(Beitragsbild von Robert-Owen-Wahl auf Pixabay)

Kategorien
Hardware

So erhöhst du die Smartphone-Sicherheit für iOS und Android

Smartphones ermöglichen die stetige Erreichbarkeit und werden vielseitig genutzt. Sie sind aber auch beliebtes Angriffsziel von Hackern, denn längst können es die Smartphones mit Mini-Computern aufnehmen, was in der Praxis sowohl für Privatanwender als auch für Selbstständige eine nicht zu unterschätzende Gefahr darstellt. Glücklicherweise gibt es aber verschiedene Möglichkeiten, wie Android und iOS Geräte abgesichert werden können.

Kategorien
E-Business SEO & Online-Marketing

Rich Content – Bilder und Videos auf dem Vormarsch

Mach deine Inhalte sexy! Mit grafischen Elementen wirkt der Content attraktiver und zieht mehr Nutzer an. Profis verraten dir, wie es geht.

Kategorien
Betriebliches E-Business Workflow

Diese Zutaten für ein gesundes Büro kann jeder einsetzen 

Für die meisten unter uns ist das Büro ein zweites Zuhause. Am Schreibtisch vor dem PC oder Notebook verbringen wir bei einem Fulltime-Job die meisten Stunden des Tages. Aber, eine vorwiegend sitzende Tätigkeit ist das, was uns auf Dauer krank machen kann. Doch auch andere Bausteine gehören zu einer guten Büroatmosphäre. Es gibt viele gute Tipps für einen gesunden und alltagstauglichen Büroarbeitsplatz. Für die Umsetzung muss jeder selbst sorgen, mit oder ohne Unterstützung vom Arbeitgeber.

Kategorien
Betriebliches E-Business Freelance

Tipps für den Weg in die Selbstständigkeit

Du möchtest dir einen lang gehegten Traum erfüllen und als Freelancer tätig sein oder eine Internet-Agentur gründen? Damit dies zu einem echten Erfolg wird, musst du dich erst einmal ordentlich ins Zeug legen. Denn gerade zu Beginn sind zahlreiche Dinge zu erledigen.

Kategorien
SEO & Online-Marketing

Content-Marketing: Schreibst du nicht kundenorientiert, kannst du es auch lassen.

Wie erreiche ich größtmögliche Resonanz und Interesse für meine Texte im Internet? Wie passe ich Stil, Struktur und Inhalt an meine Zielgruppe an? Auf welche Weise soll der Text auf den Leser wirken? Einigkeit besteht darin, dass unsere potenziellen Kunden professionell angesprochen werden sollen. Dies soll gleichzeitig unterhaltsam geschehen und Interesse wecken. Doch vor jedem Erfolg steht der Planungsprozess.

Kategorien
Design Design-News

Wiedererkennungswert mit Biss: Deutscher Agenturpreis 2018 ging an die Münsteraner Agentur DREiKON

Corporate Identity ist ein beliebtes Schlagwort, wenn es um die Vereinheitlichung von bestimmten Merkmalen eines Unternehmens geht. Das vorrangige Ziel ist dabei nicht, Logo und Briefpapier in derselben Farbe zu gestalten. Welche Bedeutung Corporate Identity tatsächlich hat, zeigt der im Oktober des Vorjahres verliehene Deutsche Agenturpreis 2018. In der Kategorie „Corporate Identity“ erhielt die Agentur DREIKON bereits zum dritten Mal in Folge diese wichtige Auszeichnung.

Kategorien
(Kostenlose) Services Essentials Webdesign

Content-Marketing: So erstellst du Videos kostenlos mit VSDC

Mit der stetig gestiegenen Netzgeschwindigkeit sind Video-Inhalte inzwischen zu einem der leistungsfähigsten Marketing-Tools geworden. Unternehmen, die noch keinen Videocontent einsetzen, sollten das schleunigst ändern, denn ansonsten laufen sie Gefahr, die Verbindung zu einem großen Teil ihrer Zielgruppe zu verlieren.

Kategorien
E-Business E-Commerce Technik

Magento 2: Solltest du deinen Onlineshop updaten?

Seit November 2015 steht mit Magento Commerce 2 ein sicherlich würdiger Nachfolger der populären E-Commerce-Lösung zur Verfügung. Der 2020 endende Support für Magento 1 erhöht den Druck für eine Migration. Doch der Wechsel ist nicht unbedingt die beste Lösung.

Kategorien
E-Business Social Media

Social Media: 5 Tipps gegen den Shitstorm

Die Gefahr eines Shitstorms ist für jedes Unternehmen, das in den sozialen Medien agiert, allgegenwärtig. Ein solcher Krisenfall führt im schlimmsten Fall sogar zu einem nachhaltigen Reputationsverlust. Um einen Shitstorm schon vor seiner Entstehung zu bannen, helfen fünf ausgewählte Praxistipps.

Kategorien
Design E-Business SEO & Online-Marketing UI/UX

Design oder Marketing: Worin unterscheiden sich User Interface und User Experience?

Das User Interface und die User Experience hängen eng zusammen, sind aber als eigenständige Bereiche zu betrachten. Bei gelungener Kombination bestimmen sie maßgeblich, wie ein Produkt oder eine Dienstleistung von den Usern wahrgenommen wird. Für die erfolgreiche Umsetzung beider Komponenten ist es zunächst nötig, sie in ihren Einzelteilen zu verstehen.

Kategorien
Betriebliches

Datenwiederherstellung mit Recoverit

Weg ist weg, bleibt für immer verloren?! Nicht unbedingt. Bei Datenverlust besteht mit einiger Wahrscheinlichkeit die Chance, Dateien wiederherzustellen – Programmen wie Recoverit sei Dank.

Wie heißt es so schön? Was man hat, wird einem erst so richtig bewusst, wenn es abhandenkommt. Das gilt auch für die eigenen digitalen Daten. Seien es Bilder aus dem zurückliegenden Urlaub mit emotionalem Wert oder arbeitsrelevante Projektdateien von monetärer Bedeutung – der Verlust von Daten kommt stets ungelegen und schmerzt, abhängig von Inhalt und Umfang, mal weniger, mal mehr.

Viele Wege führen zum Datenverlust

Dass uns all die Nullen und Einsen meist problemfrei dienlich sind, grenzt ja schon an ein kleines technisches Wunder. Dabei ist es relativ leicht, Daten ins vermeintliche Nirgendwo zu schicken. Man muss in der Hektik oder aus Unachtsamkeit nur die falschen Knöpfchen drücken, schon ist der Ordner gelöscht, die SD-Karte formatiert oder der Papierkorb versehentlich geleert.

Auch Abstürze, physische Beschädigungen oder Stromausfälle können sich durchschlagend negativ auf Partitionen, (externe) Festplatten oder USB-Sticks auswirken. Und schließlich wären da noch die Angriffe von außen zu benennen, gehackte E-Mail-Konten oder ein Virenbefall. Ursachen für einen Datenverlust gibt es also genug – das Ergebnis hingegen ist immer dasselbe: ein Ärgernis.

Screenshot Recoverit

Datenverlust bedeutet nicht gleich Datenverlust

Nachdem Dateien und Ordner verschwunden sind oder ganze Speichermedien ihren Geist aufgegeben haben, ist der wohl beste nächste Schritt: erst einmal zurücklehnen und durchatmen. Eine Wiederherstellung der Daten ist mit Methodik, behutsamem Vorgehen und etwas Glück durchaus machbar.

Zwar sind beispielsweise Dateien, die versehentlich gelöscht und aus dem Papierkorb entfernt wurden, für den Nutzer nicht mehr direkt zugänglich. Auf Festplatte, USB-Stick, SD-Karte und Co liegen sie aber noch so lange, bis sie von neuen Daten überschrieben werden. Diesen Umstand machen sich Programme zur Datenwiederherstellung zunutze. Sie scannen den Datenträger, lesen die noch vorhandenen Daten aus, bereiten sie auf und stellen sie zur weiteren Nutzung wieder her.

Screenshot Startbildschirm Recoverit

Datenwiederherstellung mit Recoverit

Eine solche Software zur Datenwiederherstellung ist Recoverit aus dem Hause Wondershare. Das Programm steht als Windows- und Mac-Variante zur Verfügung. Die kostenlose Testversion bietet die Möglichkeit, Datenträger nach verlorenen Daten zu scannen. Um sie wiederherzustellen, ist eine kostenpflichtige Registrierung erforderlich.

Recoverit soll bei verschiedenen Szenarien eines Datenverlustes greifen, möchte zum Beispiel bei einem versehentlichen Löschen oder einer Formatierung ebenso weiterhelfen wie bei Partitionsfehlern, einem Virusbefall oder beim Zurücksetzen eines Gerätes auf Werkseinstellungen.

Den Angaben des Herstellers zufolge werden die Dateisysteme NTFS, FAT16, FAT32 und exFAT sowie mehr als 550 Datenformate unterstützt. Demnach können verlorene Dokumente, Bilder, Fotos, Videos, Audio-Dateien, E-Mails und Archive wiederhergestellt werden. Konkret benannt werden unter anderem Formate wie DOC/DOCX, PDF, HTML/HTM, JPG, TIFF/TIF, PNG, BMP, GIF, ZIP, AVI, MOV, MP4 und MP3. Für einige Formate wird eine Vorschau geboten, mit deren Hilfe noch vor der Wiederherstellung geprüft werden kann, ob es sich tatsächlich um die gesuchten Dateien handelt und inwieweit diese vollständig vorliegen.

Acht Szenarien zur Wiederherstellung von Daten

Die Installation des Programms sollte nach Möglichkeit nicht auf dem Speichermedium erfolgen, von dem aus Daten wiederherzustellen sind. Damit vermeidet man, dass zu rettende Dateien durch die Software überschrieben werden.

Nach Download der Installationsdatei und Installation zeigt der Startbildschirm von Recoverit in deutscher Sprache Schaltflächen für sieben unterschiedliche Szenarien eines Datenverlustes an. Daneben empfiehlt sich eine sogenannte Komplett-Wiederherstellung, die bei allen Szenarien angewandt werden kann und Speichermedien vollständig scannt. Mithilfe dieser Auswahlmöglichkeiten lässt sich gezielt der entsprechende Datenwiederherstellungsprozess anstoßen:

  • Wiederherstellung gelöschter Daten nach versehentlichem Löschen, Löschen durch „Shift+Enter“ und nach Stromausfall
  • Wiederherstellung aus dem Papierkorb nach dem Leeren des Papierkorbs
  • Wiederherstellung formatierter Datenträger, von externen Festplatten
  • Wiederherstellung verlorener Partitionen, u. a. gelöschte, versteckte Partitionen
  • Wiederherstellung externer Geräte wie Speicherkarten, USB-Flashlaufwerke, externe Festplatten
  • Datenwiederherstellung nach Virenangriff
  • Datenwiederherstellung nach Systemabsturz oder Boot-Fehler
  • Komplett-Wiederherstellung

Screenshot Startbildschirm Recoverit

Datenwiederherstellung aus dem Papierkorb

Üblicherweise ist es ja ein Leichtes, Daten aus dem Papierkorb zurückzuholen. Nach dem Löschen liegen sie darin fein säuberlich aufgelistet und können über das Rechtsklick-Menü wiederhergestellt werden.

Doch was, wenn man die Festplatte mal so richtig aufgeräumt, all den Müll nach draußen gebracht und den Papierkorb geleert hat, um dann festzustellen, dieses eine Dokument hätte nicht dabei sein sollen? – Recoverit stöbert die Daten über die Schaltfläche Wiederherstellung aus dem Papierkorb auf, vorausgesetzt die Leerung liegt nicht allzu lang zurück.

Der Scan selbst ist innerhalb weniger Minuten erledigt. Anschließend zeigt Recoverit die gefundenen Daten an, wobei eine Suchfunktion, verschiedene Filter und Anzeigevarianten helfen, gewünschte Dateien schnell aufzufinden.

Screenshot Recoverit Datenwiederherstellung aus dem Papierkorb

Besonders zielführend erscheint hierbei die Dateienansicht, mit der die Daten auf Grundlage der jeweiligen Dateiformate in Kategorien wie „Grafik“, „Audio“, „Dokument“ oder „Archiv“ einsortiert werden. Sucht man beispielsweise ein ganz bestimmtes PDF-Dokument, bedarf es nur weniger Klicks und Recoverit zeigt sämtliche gefundenen PDF-Dateien in einer Liste an.

Screenshot Recoverit Datenwiederherstellung aus dem Papierkorb

Über die Vorschau der Dokumente lässt sich prüfen, ob es sich tatsächlich um die gesuchten Dateien handelt. Anschließend bleibt noch, die wiederherzustellenden Daten auszuwählen und die Wiederherstellung aus dem Papierkorb zu starten.

Recoverit zur Datenwiederherstellung

Die Datenwiederherstellung mit Recoverit von externen Geräten, verlorenen Partitionen oder allgemein von gelöschten Dateien funktioniert grundsätzlich ähnlich wie die oben angeführte Wiederherstellung aus dem Papierkorb: Man wähle das Datenwiederherstellungsszenario, das zu scannende Speichermedium und starte sodann den Scan. Dieser dauerte in einem kleinen Test eines 4-GB-USB-Sticks etwa vier Minuten – je nach Speichergröße des Datenträgers lässt sich während des Scans also ein Schluck vom bereitgestellten Kaffee nehmen oder eine ganze Tasse austrinken.

Sollten verlorene Daten nach dem Scan nicht auffindbar sein, bietet Recoverit zusätzlich einen Tiefenscan. Wie der Name bereits verrät, soll dieser noch tiefer in die Datenstruktur vordringen und nach Angaben des Software-Anbieters mehr als 96% der Daten wiederherstellen können.

Screenshot Recoverit Datenwiederherstellung USB

Recoverit kann in der Testversion zum Scannen und für die Vorschau von Daten kostenlos ausprobiert werden. Die Pro-Version ermöglicht die Wiederherstellung und bietet technischen Support. Mit der Ultimate-Variante können zusätzlich Daten von abgestürzten Systemen wiederhergestellt werden.

Kategorien
E-Business E-Commerce

Preissturz! Chancen und Grenzen beim Marketing mit Rabatten

Besondere Preisaktionen, Rabatte oder Gutscheine sind ein bewährtes Mittel, um dein Geschäft anzukurbeln. Gerade im Bereich E-Commerce gibt es dabei vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten. Allerdings ist auch Vorsicht geboten. Denn unter Umständen können (zu) günstige Preise deinem Business sogar schaden. Wir zeigen dir, worauf du in jedem Fall achten solltest.