Anzeige
Smartes Cloud Hosting für anspruchsvolle Projekte.
↬ Loslegen und Spaces testen ↬ Jetzt testen!
Dieter Petereit 28. März 2014

Brandneuer Dienst PixelBuddha bietet mindestens ein hochwertiges Design-Freebie pro Woche

Ein neuer Dienst aus Russland, betrieben von den im Designbusiness nicht unbekannten Herren Nick Frost und Greg Lapin, erblickte vor nicht ganz drei Wochen das Licht des weiten Netzes. Ein Jahr haben Frost, Lapin und ihr kleines Team am PixelBuddha gewerkelt. Sie vertreiben darüber zum einen ihre Premium-Ressourcen, wie etwa die Bezahlvariante der Smallicons, zum anderen und vor allem aber schon jetzt ein ansehnliches Häuflein kostenloser Design-Freebies, deren Qualität durchweg zu überzeugen weiß. Der PixelBuddha wird auch Ihren Werkzeugkasten erobern, da bin ich mir ziemlich sicher…

Anzeige

pixelbuddha-landing-page

PixelBuddha, von den Machern der Smallicons und Ballicons

Nick Frost und Greg Lapin findet man auf sämtlichen namhaften Kreativ-Marktplätzen des Netzes. Besonders ihre Icon-Kollektionen haben sie bekannt gemacht. Dabei war sicherlich unsere Verwandte, das Smashing Magazine nicht ganz unbeteiligt. Denn hier wurde die kostenlose Version der Smallicons in einer erweiterten Version bislang exklusiv zum Download angeboten. Smashing mit seinen über 10 Millionen Pageviews im Monat kann man wohl mit Fug und Recht als Sprungbrett für die Steigerung der eigenen Bekanntheit bezeichnen. Mit dem Start des PixelBuddha stehen die Smallicons auch dort zum Download bereit. Hier gibt es sogar eine aktualisierte Version 1.1 mit weiteren 70 Icons.

Ist es nicht wunderbar, heutzutage Designer zu sein? Als ich seinerzeit damit anfing, da gab es nichts umsonst. Clipart-Kollektionen kamen auf acht CDs mit Kopierschutz und das Suchen und Finden brauchbarer Elemente war eine reine Qual. Heute kann ich mir als Designer tausende von Ressourcen, noch dazu äußerst hochwertige in einem Maße verfügbar machen, dass ich schon wieder die Qual habe, aber nicht die Qual des Suchens und Findens, sondern die Qual der Wahl.

PixelBuddha, frei auch für kommerzielle Projekte

Frost und Lapin haben festgestellt, dass es ihnen eher liegt, der Designcommunity gute Dienste zu erweisen als individuellen Kunden. Der PixelBuddha wird daher wohl das zentrale Projekt des russischen Teams werden. Man darf gespannt sein, wohin sich der Dienst entwickelt.

Thematisch begrenzt sich das Team nicht. Man will sowohl UI-Kits, wie HTML-Templates, wie PSDs, wie Animationen, Vektoren, Mockups und so weiter anbieten. Alle Freebies sind kostenlos frei nutzbar, sowohl für private, wie auch für kommerzielle Projekte. Bei den Premium-Angeboten muss man genauer auf die Lizenzen achten. Interessant, das ist sonst anders herum ;-)

Naturgemäß ist der Befüllungsgrad des Dienstes, nachdem er gerade vor knapp drei Wochen gestartet ist, noch sehr überschaubar. Dennoch sind schon einige Perlen dabei. Die Macher versprechen, mindestens ein Freebie pro Woche zusätzlich verfügbar zu machen. Mehr wird ausdrücklich nicht ausgeschlossen.

Auch für externe Designer ist der Service offen. Wen Sie also wollen, senden Sie Ihr Freebie ein. Eventuell übersteht es die – nach Angaben der Macher – strengen Qualitätskriterien und wird in den Bestand übernommen. Im mit Tumblr betriebenen Blog geben Frost und Lapin Einblicke in ihre Ziele und Perspektiven, aber auch ganz profan Projektfortschritte und sonstige Neuigkeiten preis.

Damit Sie sich ein Bild machen können, habe ich hier meine Lieblings-Ressourcen zusammengestellt. Dabei habe ich auf die Smallicons und Ballicons verzichtet, weil Sie die ja sicherlich ohnehin schon kennen:

Neon Signboard Effect (PSD)

pixelbuddha-neonslide-greatwall-pool

Vintage Logo-Kit Vol. 2 (PSD mit Vektorformen)

pixelbuddha-greatevillage-vintagelogo

Numbers UI Kit (PSD-Kit für Daten, Zahlen, Statistik)

pixelbuddha-numbers-ui-kit

Buddha Line Icons Vol. 1 (PSD mit Vektorformen, PNG)

pixelbuddha-buddha-line-icons

Identity Mockup Vol. 1 (PSD mit Smart Objects)

pixelbuddha-identity-mockup

Sie sehen, der PixelBuddha hat Potential. Folgen Sie ihm auf Twitter, Facebook, Dribbble oder konventionell via RSS, um stets auf dem Laufenden zu sein. Wer’s mag, kann auch einen E-Mail-Newsletter abonnieren…

Dieter Petereit

Dieter Petereit

ist seit 1994 im Netz unterwegs, aber bereits seit über 30 Jahren in der IT daheim. Seit Anfang des neuen Jahrtausends schreibt er für diverse Medien, hauptsächlich zu den Themenfeldern Technik und Design.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.