Kategorien
Webdesign

Content organisieren – Teil 2

Je mehr Inhalt, desto besser. Nur gehaltvolle Websites werden regelmäßig besucht und bleiben dem Besucher in Erinnerung. Doch Content ist teuer und arbeitsintensiv, schnell kann einem die Sache über den Kopf wachsen. Hier noch einmal fünf Tipps zum Sparen….

Je mehr Inhalt, desto besser. Nur gehaltvolle Websites werden regelmäßig besucht und bleiben dem Besucher in Erinnerung. Doch Content ist teuer und arbeitsintensiv, schnell kann einem die Sache über den Kopf wachsen. Hier noch einmal fünf Tipps zum Sparen.

Recyling
Wenn Sie schon länger im Geschäft sind, wird sich einiges im Laufe der Zeit angesammelt haben. Darunter auch so manche Perle, die neue Leser nicht finden und Stammleser längst vergessen haben. Bringen Sie davon immer mal wieder etwas aufs Tapet.

Screenshot
Das J-Walk BLog recycelt regelmäßig bereits Dagewesenes

Der Trick mit den Bildern
Egal ob es um Produkte, Nachrichten, Artikel oder Blog-Einträge geht, Bilder gehört dazu, wenn man Interesse wecken will. Der Trick besteht einfach darin, diese Grafiken häufiger auszuwechseln, als deren zugehörige Texte. Das wird zum Beispiel vom SPIEGEL ONLINE so praktiziert. Die Site wirkt frischer, obwohl ihr Informationsgehalt nicht gewachsen ist. Raffinierter: verwenden Sie unterschiedliche Formate. Ein Großformat für einen neuen Beitrag, das später dann auf ein Standardformat reduziert wird.

Titel und Anreißer ändern
Ebenfalls vom SPIEGEL praktiziert, mit demselben Efekt wie oben beschrieben. In die gleiche Kategorie fällt auch das Verschieben von Beiträgen. Hauptsache, auf der Startseite passiert etwas.

RSS
Bringt via Syndication fremde Inhalte kostenlos auf Ihre Seiten. Man kann das nutzen, um eine vorhandene Startseite zu bereichern. Vorteil: Aktualisierungen nehmen sich automatisch vor. Die Syndication sollte man aber als Ergänzung verstanden wissen. Links zum Anbieter gehören ebenfalls dazu, da man selten komplette Nachrichten erhält. Sie ziehen die Besucher wieder fort. Einen Umstand, den man bedenken sollte.

Alle Quellen nutzen
Eine lebhafte Startseite kann sich aus vielen Quellen speisen. Verwenden Sie auch Beiträge aus Newslettern, sofern diese eigenen Content enthalten. Nutzen Sie die von Ihren Besuchern gratis bereitgestellten Inhalte, etwa aus Foren, Blogs, Emails oder aus dem Servicebereich. Diese können in aufbereiteter Form einfach integriert werden. Daraus lassen sich im Laufe der Zeit ganze Rubriken oder FAQs generieren.

Geschickt organisiert, spart man als Betreiber so manche Mühe und vor allem Kosten ein.

Von Sven Lennartz

Ex Webdesigner, Gründer von Dr. Web und Smashing Magazine. Heute ist Sven als Schriftsteller und Blogger unterwegs. Schau was er jetzt macht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.