Kategorien
Betriebliches E-Business Freelance Workflow

Tipps: So entrümpelst du deinen Arbeitsplatz richtig

Ein aufgeräumtes Büro ist nicht nur eine Frage von Ästhetik und ausgeprägtem Ordnungssinn. Es kann dir vor allem immens an Zeit und Energie sparen. Das Problem ist, dass unser innerer Schweinehund uns oft mit Macht vom Aufräumen und Entrümpeln angesammelter Dinge abzuhalten versucht. Steuere dann mit diesen acht Tipps gegen.

Kategorien
E-Business E-Commerce SEO & Online-Marketing Technik Workflow

Trigger-Mails: So sprichst du potenzielle Kunden passgenau an

Trigger-Mails sind die effektivste Form des E-Mail-Marketings. Sie beziehen sich auf ein bestimmtes Ereignis im Leben eines Kunden und werden dadurch für ihn besonders interessant. Für Unternehmer bedeutet das in messbaren Zahlen ausgedrückt, höhere Öffungsraten, höhere Klickraten, stärkere Kundenbindung und so mehr Einnahmen.

Kategorien
Design E-Business E-Commerce SEO & Online-Marketing Social Media Technik UI/UX Workflow

Design: So beleben animierte Präsentationen den E-Commerce

Text und Bild ist nicht mehr genug. Ton allein ist zu isoliert. Erst in der Kombination verschiedener Medien entsteht ein erfolgreiches E-Commerce-Design.

Kategorien
Freelance Workflow

Goodbye Stress: Vier Strategien für effektiveres Arbeiten

Du kennst das Problem: Zig Dinge wollen erledigt sein und der Terminplaner ist zum Bersten voll. Du würdest gern 72-Stunden-Tage einführen, weil du dann endlich genug Zeit für alle Projekte hättest. Doch auch dein Tag hat nur 24 Stunden. Keep cool, denn Effektivität und Erfolg sind planbar. Du musst nur wissen wie.

Kategorien
E-Business Freelance Workflow

Produktivität steigern: So schreibst du mehr in kürzerer Zeit

Wenn du gerne und viel schreibst, hast du dich vielleicht schon mal gefragt, ob du nicht in der gleichen Zeit mehr Posts verfassen könntest. Für Menschen, die beruflich viel schreiben müssen, ist diese Frage nicht bloß interessant, sondern schon sehr wichtig. Freiberufliche Journalisten bestimmen mit diesem Faktor letztendlich auch ihr Honorar. Je mehr sie in einer bestimmten Zeit schreiben können, desto mehr Geld verdienen sie – eine ordentliche Auftragslage mal vorausgesetzt.

In diesem Beitrag gebe ich dir einige Tipps, die der täglichen Praxis entstammen und dabei helfen sollen, weniger Zeit pro geschriebenem Artikel aufwenden zu müssen.

Einige Worte zum Einstieg

Manche der nun folgenden Tipps hören sich vielleicht etwas profan an. Das lässt dich vielleicht zweifeln, ob sie helfen können. Doch ich versichere dir, jeder einzelne dieser Tipps kommt direkt aus der Praxis und kann definitiv helfen, schneller zu schreiben.

0. Schreibe alle Ideen für Artikel sofort auf

Sehr oft hat man Ideen für tolle Artikel, die kurze Zeit später jedoch vergessen sind, weil man sie nicht sofort notiert hat. Vielleicht schaffst du dir ein eigenes Ideen-Buch an, dass du ständig mit dir führen kannst. Notiere einfach alle Ideen sofort im MOment ihres Aufkommens. Wenn es dann an das Schreiben eines Artikels geht, hast du sofort eine Idee parat und es kann losgehen.

1. Bereite dich gut vor

Bevor du zu schreiben beginnst, suche alle nötigen Quellen für deinen geplanten Artikel zusammen. Gehe einige Minuten in dich und überdenke die Struktur des zu schreibenden Beitrags. Denke auch an eventuell benötigtes Bildmaterial, downloade es und lege es auf deinem Desktop bereit.

2. Setze dir eine (tägliche) Deadline

Wenn du dir bewusst eine tägliche Deadline setzt, an der du aufhören willst, zu schreiben, wirst du voraussichtlich automatisch schneller werden, denn du hast ein zeitliches Ziel. Du beeilst dich etwas mehr als ohne eine klare Zielschnur. Du kennst sicherlich das alte Gesetz, wonach eine Aufgabe immer diejenige Zeitspanne ausfüllen wird, die für ihre Erledigung zur Verfügung steht.

3. Fang mit dem zweiten Absatz an

Der erste Absatz eines Blogposts ist sehr wichtig. Er ist der „Lead“-Absatz und soll erklären, worum es geht. Daher halten sich viele Menschen zu lange damit auf, einen guten ersten Absatz zu verfassen. Fang einfach mit dem zweiten Absatz an und schreibe den ersten zu allerletzt. Erstens bist du dann immer noch im „Flow“ und kannst diesen Job wahrscheinlich einfacher und schneller erledigen. Zweitens weißt du dann, wovon dein Beitrag genau gehandelt hat und kannst eine aussagekräftige Einleitung viel zielsicherer schreiben.

4. Schreibe gegen die Uhr

Dieser Tipp wirkt bei mir hervorragend. Ich nutze eine Timer- / Countdown-App beim Schreiben. Bevor ich mit einem Artikel anfange, überlege ich mir eine Zeitspanne, in der ich den betreffenden Beitrag geschrieben haben muss und stelle meinen Countdown ein. Nach Ablauf der eingestellten Zeit gibt die App einen deutlich hörbaren Ton von sich.

Timer App für Windows | Timer App für Mac OS X

5. Finde heraus, zu welcher Zeit du am produktivsten bist

Nicht jeder Mensch kann zu jeder Zeit gleich kreativ oder schnell sein. Manche Menschen; darunter auffallend viele Top-Manager; sind am sehr frühen Morgen am produktivsten. Wenn dir das Schreiben frühmorgens leichter fällt, steh früh auf. Wenn du erst abends fit wirst, nutze die Abendstunden zum Schreiben.

6. Schreibe nur über Dinge, die du magst

Viele Menschen können über Dinge, die sie mögen, schneller schreiben als über Dinge, die sie nicht mögen. Dieses Phänomen beobachte ich auch bei mir selbst. Artikel zu Themen, die ich mag, sind schneller verfasst als Beiträge zu Themenbereichen, die mir nicht liegen.

7. Fasse dich kurz

Stelle dir ab und zu während des Schreibens die Frage, ob man die Aussage auch mit weniger Worten verständlich machen kann. Schreibe – wenn möglich – kurze Sätze. Hilfreich sein kann auch die Vorstellung, man müsse jeden Satz in nur 140 Zeichen (wie dunnemals für Twitter) schreiben. Bedenke: Was du in 3 Absätzen erzählen könnest, solltest du durchaus auch in 3 Absätzen erzählen.

8. Schreibe, aber editiere nicht

Schreibe einfach darauf los und achte nicht auf Rechtschreibfehler und ähnliches; einfach schreiben, bis der Artikel beendet ist. Es hat sich als effektiver und schneller erwiesen, Rechtschreibung und Stil in einem Zug nach Beendigung des Beitrags zu korrigieren. Erst nachdem ein Artikel beendet ist, ist die Zeit gekommen, um Fakten nochmal zu checken und gegebenenfalls (weitere) Quellen hinzuzufügen.

9. Alle Störfaktoren ausschalten

Schließe die Tür, schalte das Telefon und dein Smartphone lautlos. Auch der E-Mail-Client sollte während dieser Zeit geschlossen werden. Wenn du nicht gestört werden kannst, hast du es leichter, in den Zustand des „Tunnels“ zu kommen, ein Zustand, in dem das Schreiben idealerweise wie von selbst läuft.

10. Probiere es mit Spracherkennungs-Software

Viele Menschen können wesentlich schneller reden, als sie schreiben können. Da ist es nicht abwegig, darüber nachzudenken, ob man nicht durch den Einsatz einer Spracherkennungs-Software seine Artikel wesentlich schneller verfassen könnte. Jon Morrow von Copyblogger nutzt für jeden zu schreibenden Artikel eine solche Software.

11. Sei kein Perfektionist

Perfektionisten haben es im schreibenden Gewerbe schwer. Denn je öfter sie sich den geschriebenen Artikel durchlesen, desto größer wird das Verlangen, diesen wieder und wieder umzutexten. Ich empfehle, das nicht zu tun. Stehe zu deinem Schreibergebnis. Den perfekten Text gibt es nicht.

12. Eine einige Punkte zusammenfassende Infografik

Acht Geheimnisse, die dich schneller schreiben lassen (sollen).

Writing-Faster-Blog-Posts-infografik
Bildquelle: 8 Secrets to Writing Faster Blog Posts

Fazit

Im heutigen Beitrag habe ich dir 11 gute Tipps und eine Infografik zur Hand gegeben, welche dir helfen können, schneller und effektiver zu schreiben. Mir jedenfalls haben einige dieser Tipps sehr geholfen. Im Ergebnis kann ich nun fast die doppelte Arbeit in derselben Zeit erledigen. Welche Tipps funktionieren für dich persönlich gut?

Links zum Beitrag

(Artikelbild: Depositphotos)

Kategorien
E-Business Freelance Workflow

Content Marketing: 20+ kostenlose E-Books in Perfect English

Diejenigen unter euch, die mit dem Bloggen starten möchten und es wirklich ernst meinen, freuen sich über den einen oder anderen Tipp von Experten aus erster Hand. Da wir das natürlich wissen, haben wir das Netz nach den interessantesten E-Books durchsucht, welche sich mit den Themen Blogging und Content-Marketing beschäftigen. Wir haben einige gute Exemplare gefunden, die das Ergebnis von Jahren der Erfahrung und vielen Fehlern sind. Mit Tipps und Wissen aus erster Hand kannst du die Fehler vermeiden, die andere bereits für dich gemacht haben.

Kategorien
E-Business Freelance IMHO Workflow

Irrweg Selbstoptimierung: Bleib einfach, wie du bist

Gerade Freelancer sind anfällig für einen Trend, der schon seit den Achtzigern existiert, aber seit einigen Jahren immer mehr an Fahrt aufnimmt. Er nennt sich Selbstoptimierung, oder imposanter und im Original: Self Improvement.

Kategorien
E-Business Freelance Workflow

Schreibers 1×1: Kreativtechniken für normale Menschen

Oh nee, Kreativtechniken, denkst du bei dir, muss das sein? Haufenweise Literatur gibt es zu diesem Thema und das meiste ist pseudowissenschaftliches Geschwurbel, gemischt mit Ansätzen, die Bibi Blocksbergs Hexenhandbuch entsprungen sein könnten. So einen Quatsch stelle ich dir nicht vor, sondern nur handfeste Methoden, die ich an mir selber ausprobiert und für gut befunden habe.

Kategorien
E-Business SEO & Online-Marketing Social Media Workflow

Schreibers 1×1: Die perfekte Überschrift

Die Überschrift, das unbekannte Wesen. Aufwändige Studien befassen sich mit der Frage, wie du die perfekte Überschrift für deinen Beitrag konstruieren solltest. Gerade in Zeiten von Social Media findest du praktisch keinen selbsternannten Experten mehr, der dazu keine Meinung hat.

Kategorien
E-Business SEO & Online-Marketing Workflow

Stell dir diese Fragen, bevor du eine Website startest!

Die erste eigene Website steht an? Bist du sicher, dass du eine benötigst? Wenn ja, registrier dich nicht spontan bei der Web-Billigheimer GmbH für ein Kompletthosting zu 0,99 Euro im Monat, sondern lies erstmal den folgenden Beitrag.

Kategorien
Design E-Business Freelance Workflow

Achtsamkeit und Design, ein Dream-Team

Wenn du dabei bist, mehr Achtsamkeit in dein Leben zu integrieren, dann solltest du das auch auf der beruflichen Ebene tun. Im Design hilft dir das auf vielerlei Weise.

Kategorien
Betriebliches E-Business Freelance Workflow

clockodo: Umfangreiche Zeiterfassung für Freiberufler und Selbständige

Zeit ist Geld. Vor allem, wer selbständig ist, weiß um die Richtig- und Wichtigkeit dieses Satzes. Aber Zeiterfassung wird gerade bei Selbständigen, die keine festen Arbeitszeiten haben und täglich an mehreren Projekten arbeiten, häufig vernachlässigt. Denn auch Zeiterfassung ist letztendlich mit Arbeit verbunden. Schließlich müssen Zeiten nicht nur genau dokumentiert, sondern dann eindeutig Kunden beziehungsweise Projekten zugeordnet werden. Mit clockodo gelingt dir eine professionelle und schnelle Zeiterfassung im Handumdrehen. Sie eignet sich für Freiberufler, wie für Selbständige mit mehreren Mitarbeitern gleichermaßen.

Kategorien
E-Business Freelance Workflow

Creative Block: Der Kein-Scheiß-Guide für Kreativarbeiter

Du arbeitest in einem kreativen Beruf und du machst das schon länger und generell immer noch gerne. Aber das Auswerfen immer neuer Ideen auf Kommando fällt dir zunehmend schwer? Schließlich bist du ein Mensch und keine Maschine. Ich könnte dir jetzt haufenweise Chaka-Artikel empfehlen, aber ich lasse es.

Kategorien
(Kostenlose) Services Betriebliches E-Business Essentials Freelance Workflow

Zervant: Kostenlos Rechnungen schreiben in der Cloud

Freelancer und Kleinunternehmer kennen den Schmerz, der immer dann spontan einsetzt, wenn die Gedanken in Richtung Buchhaltung schweifen. Das Online Rechnungsprogramm Zervant tritt an, um lindernd zu wirken. Das klappt ganz gut.

Kategorien
Apps E-Business Workflow

Organisiert bleiben: Die 14 besten plattformübergreifenden Kalender (nebst Apps)

Zeitplanung ist unabdingbar. Mindestens einen Kalender benötigst du daher auf jeden Fall. Digital sollte er sein, damit du als Webworker oder Digitalnomade die Organisation deiner endlichen Zeit ortsunabhängig und auf verschiedenen Geräten abwickeln kannst.

Kategorien
Betriebliches E-Business Freelance Rechtliches Workflow

DSGVO für Freelancer & Agenturen: Der AV-Wizard sorgt für rechtssichere Verträge mit deinen Kunden

Die DSGVO ist nicht nur eine Herausforderung, wenn es darum geht, die eigenen Websites rechtskonform zu betreiben. Immer wieder kommt auch dabei der Begriff des Auftragsverarbeitungs-Vertrags vor. Den brauchst du für jeden deiner Kunden.