Kategorien
Cartoons Essentials

Das Buch des Webdesign: Band 1 – die besten Kundenzitate (Cartoon #002)

Regelmäßige Leserinnen und Leser wissen es bereits. Seit Angang des Jahres bringen wir einen wöchentlichen Cartoon. Angefangen haben wir mit der Serie „Wenn Webdesigner … wären“, in der wir jeweils eine typische Kundensituation übertragen haben auf einen anderen Berufsstand. Gleichzeitig baten wir Sie darum, uns Ihre Lieblingszitate zu senden. Das haben Sie getan. Danke dafür und machen Sie gerne weiter. Da nicht alles davon auf andere Berufe übertragbar, aber dennoch lustig ist, entschlossen wir uns, eine zweite Serie mit den besten Kundenzitaten zu beginnen. Heute präsentieren wir Ihnen den zweiten Teil. Ebenso kurz, aber knackig wie unser erster Cartoon zum Thema, ist das folgende Zitat, eingereicht von Grafikdesigner Dario Volaric.

bookofwebdesign02-teaser-drweb
(Bildquelle Notebook: PlaceIt, Illustration: Petereit, Komposition: Canva)

Kunden tendieren dazu, den Umfang eines Auftrages anders zu definieren als Sie es tun oder zumindest den Wert der Leistung völlig falsch einzuschätzen. Wenig zahlen, viel bekommen, Geiz ist geil. Danken wir Jung von Matt für die Etablierung dieser tollen Philosophie in den Köpfen unserer Kunden.

Der einzige mehr oder weniger sichere Weg, sich vor der Ausbeutung zu schützen, ist es, den Auftragsumfang so genau wie möglich schriftlich zu fixieren und weitere schriftliche Ergänzungen bei Erweiterungswünschen zu formulieren. Letztendlich wird man doch immer wieder einem besonders hartleibigen Kunden zum Opfer fallen. Dabei ist dieser vielleicht nicht einmal böswillig, sondern bloß unglaublich ignorant.

Unsere Cartoon-Serien sagen der Ignoranz den Kampf an. Sammeln Sie alle Teile und zeigen Sie Ihrem Kunden bei Bedarf den entsprechenden Cartoon. Ich bin ziemlich sicher, dass bei jedem sofort ein kognitiver Prozess startet ;-)

Guten Tag, was kostet eine Website?

cartoon_drweb_bookofwbdesign02

Ja, wie? Schon mal was von Preisauszeichnungspflicht gehört? Haben Sie etwa kein Schaufenster mit einer Auslage verschiedener Webseiten zu festen Preisen? Nehmen Sie sich mal ein Beispiel an diesem „Webdesigner“ aus dem Süden, der hat ja schon Viralität erlangt, weil er nur mit Fixpreisen arbeitet. Ich nenne den Namen jetzt nicht. Sie wissen eh, wer gemeint ist.

Na gut. Wer will es dem Kunden in einer Zeit verübeln, wo man individuelle Dienstleistung einfach nicht mehr gewohnt ist? Selbst beim Auto werden ja seit Jahren nur noch ganze Baugruppen getauscht. „Ist der Defekt eher im vorderen oder hinteren Bereich des Fahrzeugs?“ – „Eher vorne“ –  „Okay, dann tauschen wir den Motor, die Vorderachse und das Lenkgestänge aus, kostet 5.687 Euro plus 83 Arbeitseinheiten á 16,54 Euro.“

Unserem Webdesigner im heutigen Cartoon wird man wohl oder übel empfehlen müssen, diesen Kunden genauso schnell wieder zu verabschieden, wie er ihn begrüßt hat…

Weitere Cartoons auf Dr. Web

  1. Wenn Webdesigner Tätowierer wären
  2. Wenn Webdesigner Autoverkäufer wären
  3. Wenn Webdesigner Klempner wären
  4. Wenn Webdesigner Prostituierte wären
  5. Wenn Webdesigner Pizzaboten wären
  6. Wenn Webdesigner Bildhauer wären
  7. Wenn Webdesigner Floristen wären
  8. Wenn Webdesigner Metzger wären
  9. Das Buch des Webdesign Vol. 01

Wollen Sie Ihren Lieblingsmoment als Cartoon sehen?

SIE sind der/die Entwickler/in und SIE kennen all diese Stories. Nennen Sie uns Ihre Lieblingssituation im Kundenprojekt und finden Sie sie möglicherweise in einem unserer kommenden Cartoons wieder. Beachten Sie, dass Name und E-Mail-Adresse keine Pflichtfelder sind. Sie können uns bei Bedarf Ihre Geschichte auch anonym erzählen. Wenn Sie uns allerdings Ihren Namen wissen lassen, werden wir den Cartoon mit einer Urheberkennzeichnung für die Idee unterhalb der Zeichnung versehen.

Erzählen Sie uns Ihren skurrilsten/nervigsten/lustigsten Kundenmoment…

[polldaddy type=“iframe“ survey=“844CEDBB7A4C136D“ height=“auto“ domain=“noupe“ id=“hoellenkunden-de“]
Kategorien
Cartoons Essentials Webdesign

Cartoon: Wenn Webdesigner Metzger wären [#008]

Wenn man als Webdesigner/-entwickler arbeitet, muss man sich ein dickes Fell anschaffen. Das gilt vor allem dann, wenn man freiberuflich unterwegs ist. Schafft man das nicht, ist langfristig die geistige Gesundheit in Gefahr. Ich bewege mich seit Anfang der Neunziger in dieser Branche und habe in dieser Zeit die ulkigsten Kunden kennenlernen dürfen. Mein Rezept für den Erhalt des Verstandes ist: Lachen. Ich weigere mich schlicht, mich zu ärgern und stelle mir in Situationen, in denen ich früher kurz vor dem Anheuern eines Profikillers stand, vor, ich wäre bei der versteckten Kamera. Lachen ist bekanntlich gesund. Um auch Ihnen das Konzept “Lachen statt ärgern” näher zu bringen, haben wir uns die Cartoon-Serie “Wenn Webdesigner … wären” ausgedacht. Jeden Montag finden Sie hier eine neue Absurdität. Wir hoffen, Sie haben mindestens so viel Spaß beim Anschauen wie wir beim Erstellen…

cartoonteaser_drweb

Folge 8: Wenn Webdesigner Metzger wären

Kunden tendieren dazu, den Umfang eines Auftrages anders zu definieren als Sie es tun. Wenig zahlen, viel bekommen, Geiz ist geil. Danken wir Jung von Matt für die Etablierung dieser tollen Philosophie in den Köpfen unser Kunden.

Der einzige mehr oder weniger sichere Weg, sich vor der Ausbeutung zu schützen, ist es, den Auftragsumfang so genau wie möglich schriftlich zu fixieren und weitere schriftliche Ergänzungen bei Erweiterungswünschen zu formulieren. Letztendlich wird man doch immer wieder einem besonders hartleibigen Kunden zum Opfer fallen. Dabei ist dieser vielleicht nicht einmal böswillig, sondern bloß unglaublich ignorant.

Unsere Cartoon-Serie sagt der Ignoranz den Kampf an. Sammeln Sie alle Teile und zeigen Sie Ihrem Kunden bei Bedarf den entsprechenden Cartoon. Ich bin ziemlich sicher, dass bei jedem sofort ein kognitiver Prozess startet ;-)

Nee, das gefällt mir so nicht mehr…

cartoon_bildhauer_sculptor_drweb

Die Idee zu unserem heutigen Cartoon stammt von Webdeveloper Nathan McKay aus dem sonnigen Florida. Er erzählte uns, dass es in seiner Praxis häufig zu dem Punkt kommt, an dem der Kunde nach langem Mikromanagement aller Seitenbestandteile selbst keinen Gefallen mehr an dem Erreichten empfindet. Nathan fühlt sich nach eigenen Angaben in solchen Fällen dann wie der Metzger aus unserem Bild. Alles wurde zerhackt und jetzt soll er es wieder zusammenbauen.

Absurd? Ja, genau.

Weitere Cartoons dieser Serie

  1. Wenn Webdesigner Tätowierer wären
  2. Wenn Webdesigner Autoverkäufer wären
  3. Wenn Webdesigner Klempner wären
  4. Wenn Webdesigner Prostituierte wären
  5. Wenn Webdesigner Pizzaboten wären
  6. Wenn Webdesigner Bildhauer wären
  7. Wenn Webdesigner Floristen wären

Wollen Sie Ihren Lieblingsmoment als Cartoon sehen?

SIE sind der/die Entwickler/in und SIE kennen all diese Stories. Nennen Sie uns Ihre Lieblingssituation im Kundenprojekt und finden Sie sie möglicherweise in einem unserer kommenden Cartoons wieder. Beachten Sie, dass Name und E-Mail-Adresse keine Pflichtfelder sind. Sie können uns bei Bedarf Ihre Geschichte auch anonym erzählen. Wenn Sie uns allerdings Ihren Namen wissen lassen, werden wir den Cartoon mit einer Urheberkennzeichnung für die Idee unterhalb der Zeichnung versehen.

Erzählen Sie uns Ihren skurrilsten/nervigsten/lustigsten Kundenmoment…

[polldaddy type=“iframe“ survey=“844CEDBB7A4C136D“ height=“auto“ domain=“noupe“ id=“hoellenkunden-de“]
Kategorien
Cartoons Essentials

Cartoon: Wenn Webdesigner Floristen wären… [007]

Wenn man als Webdesigner/-entwickler arbeitet, muss man sich ein dickes Fell anschaffen. Das gilt vor allem dann, wenn man freiberuflich unterwegs ist. Schafft man das nicht, ist langfristig die geistige Gesundheit in Gefahr. Ich bewege mich seit Anfang der Neunziger in dieser Branche und habe in dieser Zeit die ulkigsten Kunden kennenlernen dürfen. Mein Rezept für den Erhalt des Verstandes ist: Lachen. Ich weigere mich schlicht, mich zu ärgern und stelle mir in Situationen, in denen ich früher kurz vor dem Anheuern eines Profikillers stand, vor, ich wäre bei der versteckten Kamera. Lachen ist bekanntlich gesund. Um auch Ihnen das Konzept “Lachen statt ärgern” näher zu bringen, haben wir uns die Cartoon-Serie “Wenn Webdesigner … wären” ausgedacht. Jede Woche finden Sie hier eine neue Absurdität. Wir hoffen, Sie haben mindestens so viel Spaß beim Anschauen wie wir beim Erstellen…

cartoonteaser_drweb

Folge 7: Wenn Webdesigner Floristen wären

Kunden tendieren dazu, den Umfang eines Auftrages anders zu definieren als Sie es tun. Wenig zahlen, viel bekommen, Geiz ist geil. Danken wir Jung von Matt für die Etablierung dieser tollen Philosophie in den Köpfen unser Kunden.

Der einzige mehr oder weniger sichere Weg, sich vor der Ausbeutung zu schützen, ist es, den Auftragsumfang so genau wie möglich schriftlich zu fixieren und weitere schriftliche Ergänzungen bei Erweiterungswünschen zu formulieren. Letztendlich wird man doch immer wieder einem besonders hartleibigen Kunden zum Opfer fallen. Dabei ist dieser vielleicht nicht einmal böswillig, sondern bloß unglaublich ignorant.

Heute begegnen Sie einem weiteren Problemfall, nämlich dem Kunden ohne jeglichen Geschmack. Ignoranz in Fragen des Design ist fast so grauenhaft, wie Ignoranz in Sachen der Bewertung der Arbeitsleistung. Wenn es ganz dicke kommt, kombinieren sich beide zu einem unheilvollen Duo.

Unsere Cartoon-Serie sagt der Ignoranz den Kampf an. Sammeln Sie alle Teile und zeigen Sie Ihrem Kunden bei Bedarf den entsprechenden Cartoon. Ich bin ziemlich sicher, dass bei jedem sofort ein kognitiver Prozess startet ;-)

Mir gefällt das hier …

comic_floristin_drweb

Unser Leser Christian Longe aus Washington erlebt diese Situation so oft, dass er sie uns als seinen „Lieblingsmoment“ vorschlug. Danke dir, Christian. Nicht in dieser krassen Form, aber doch ähnlich habe ich ebenfalls das ein oder andere Kundengespräch in Erinnerung.

  • „Können wir da nicht einen Newsticker drüber machen, wo der Text so durchläuft? Sie wissen schon, wie im Supermarkt.“
  • „Diese bewegliche Darstellung von dem Briefkasten, der auf und zu geht, als Symbol für unsere E-Mail-Adresse fände ich toll oder wenigstens dieses drehende A mit dem Kringel drum.“
  • „So soll meine Website aussehen? Das sieht ja aus wie ein Computerprogramm. Können wir nicht die Links zu den Informationen irgendwie auf der Seite verteilen, so dass die Kunden etwas danach suchen müssen? So bleiben sie länger auf der Seite. Und knalligere Farben brauchen wir auch. Das ist doch zu langweilig so…“

Klingelts? Der Kunde in unserem heutigen Cartoon ist da noch von der harmloseren Sorte. Er hat schlicht keinen Geschmack.

Weitere Cartoons dieser Serie

  1. Wenn Webdesigner Tätowierer wären
  2. Wenn Webdesigner Autoverkäufer wären
  3. Wenn Webdesigner Klempner wären
  4. Wenn Webdesigner Prostituierte wären
  5. Wenn Webdesigner Pizzaboten wären
  6. Wenn Webdesigner Bildhauer wären

Wollen Sie Ihren Lieblingsmoment als Cartoon sehen?

SIE sind der/die Entwickler/in und SIE kennen all diese Stories. Nennen Sie uns Ihre Lieblingssituation im Kundenprojekt und finden Sie sie möglicherweise in einem unserer kommenden Cartoons wieder. Beachten Sie, dass Name und E-Mail-Adresse keine Pflichtfelder sind. Sie können uns bei Bedarf Ihre Geschichte auch anonym erzählen. Wenn Sie uns allerdings Ihren Namen wissen lassen, werden wir den Cartoon mit einer Urheberkennzeichnung für die Idee unterhalb der Zeichnung versehen.

Erzählen Sie uns Ihren skurrilsten/nervigsten/lustigsten Kundenmoment…

[polldaddy type=“iframe“ survey=“844CEDBB7A4C136D“ height=“auto“ domain=“noupe“ id=“hoellenkunden-de“]
Kategorien
Cartoons Essentials

Das Buch des Webdesign: Band 1 – die besten Kundenzitate (Cartoon #001)

Regelmäßige Leserinnen und Leser wissen es bereits. Seit Angang des Jahres bringen wir einen wöchentlichen Cartoon. Angefangen haben wir mit der Serie „Wenn Webdesigner … wären“, in der wir jeweils eine typische Kundensituation übertragen haben auf einen anderen Berufsstand. Gleichzeitig baten wir Sie darum, uns Ihre Lieblingszitate zu senden. Das haben Sie getan. Danke dafür und machen Sie gerne weiter. Da nicht alles davon auf andere Berufe übertragbar, aber dennoch lustig ist, entschlossen wir uns, eine zweite Serie mit den besten Kundenzitaten zu beginnen. Heute präsentieren wir Ihnen den ersten Teil. Kurz, aber knackig ist das folgende Zitat, eingereicht von Grafikdesigner und Art-Direktor Speider Schneider, der schon für MAD gearbeitet hat und von daher einigen Wahnsinn gewohnt ist.

clients-quotes-teaser-01-drweb
(Bildquelle Notebook: PlaceIt, Illustration: Petereit, Komposition: Canva)

Kunden tendieren dazu, den Umfang eines Auftrages anders zu definieren als Sie es tun oder zumindest den Wert der Leistung völlig falsch einzuschätzen. Wenig zahlen, viel bekommen, Geiz ist geil. Danken wir Jung von Matt für die Etablierung dieser tollen Philosophie in den Köpfen unserer Kunden.

Der einzige mehr oder weniger sichere Weg, sich vor der Ausbeutung zu schützen, ist es, den Auftragsumfang so genau wie möglich schriftlich zu fixieren und weitere schriftliche Ergänzungen bei Erweiterungswünschen zu formulieren. Letztendlich wird man doch immer wieder einem besonders hartleibigen Kunden zum Opfer fallen. Dabei ist dieser vielleicht nicht einmal böswillig, sondern bloß unglaublich ignorant.

Unsere Cartoon-Serien sagen der Ignoranz den Kampf an. Sammeln Sie alle Teile und zeigen Sie Ihrem Kunden bei Bedarf den entsprechenden Cartoon. Ich bin ziemlich sicher, dass bei jedem sofort ein kognitiver Prozess startet ;-)

Ich habe da jemanden…

fb_comic_drweb

Diesen Satzbeginn hat wohl jeder schon mal gehört. Meist geht es weiter mit „der kennt einen, der einen kennt, der hat einen Sohn, der kennt sich mit Computern aus“. Varianten sind denkbar. Was unser Kunde hier unserem Webdesigner sagt, ist eines von Grafikdesigner Speider Schneiders liebsten Zitaten. Klar, dieser Kunde hat mit Sicherheit jemanden an der Hand, der ihm ein Facebook für 50 Euro programmiert. Aber warte, hatte nicht Marc Zuckerberg selber nur unwesentlich mehr bezahlt? Ich glaube, ich muss The Social Network doch nochmal anschauen.

Weitere Cartoons auf Dr. Web

  1. Wenn Webdesigner Tätowierer wären
  2. Wenn Webdesigner Autoverkäufer wären
  3. Wenn Webdesigner Klempner wären
  4. Wenn Webdesigner Prostituierte wären
  5. Wenn Webdesigner Pizzaboten wären
  6. Wenn Webdesigner Bildhauer wären

Wollen Sie Ihren Lieblingsmoment als Cartoon sehen?

SIE sind der/die Entwickler/in und SIE kennen all diese Stories. Nennen Sie uns Ihre Lieblingssituation im Kundenprojekt und finden Sie sie möglicherweise in einem unserer kommenden Cartoons wieder. Beachten Sie, dass Name und E-Mail-Adresse keine Pflichtfelder sind. Sie können uns bei Bedarf Ihre Geschichte auch anonym erzählen. Wenn Sie uns allerdings Ihren Namen wissen lassen, werden wir den Cartoon mit einer Urheberkennzeichnung für die Idee unterhalb der Zeichnung versehen.

Erzählen Sie uns Ihren skurrilsten/nervigsten/lustigsten Kundenmoment…

[polldaddy type=“iframe“ survey=“844CEDBB7A4C136D“ height=“auto“ domain=“noupe“ id=“hoellenkunden-de“]
Kategorien
Cartoons Essentials

Cartoon: Wenn Webdesigner Bildhauer wären… [006]

Wenn man als Webdesigner/-entwickler arbeitet, muss man sich ein dickes Fell anschaffen. Das gilt vor allem dann, wenn man freiberuflich unterwegs ist. Schafft man das nicht, ist langfristig die geistige Gesundheit in Gefahr. Ich bewege mich seit Anfang der Neunziger in dieser Branche und habe in dieser Zeit die ulkigsten Kunden kennenlernen dürfen. Mein Rezept für den Erhalt des Verstandes ist: Lachen. Ich weigere mich schlicht, mich zu ärgern und stelle mir in Situationen, in denen ich früher kurz vor dem Anheuern eines Profikillers stand, vor, ich wäre bei der versteckten Kamera. Lachen ist bekanntlich gesund. Um auch Ihnen das Konzept “Lachen statt ärgern” näher zu bringen, haben wir uns die Cartoon-Serie “Wenn Webdesigner … wären” ausgedacht. Jeden Montag finden Sie hier eine neue Absurdität. Wir hoffen, Sie haben mindestens so viel Spaß beim Anschauen wie wir beim Erstellen…

cartoonteaser_drweb

Folge 6: Wenn Webdesigner Bildhauer wären

Kunden tendieren dazu, den Umfang eines Auftrages anders zu definieren als Sie es tun. Wenig zahlen, viel bekommen, Geiz ist geil. Danken wir Jung von Matt für die Etablierung dieser tollen Philosophie in den Köpfen unser Kunden.

Der einzige mehr oder weniger sichere Weg, sich vor der Ausbeutung zu schützen, ist es, den Auftragsumfang so genau wie möglich schriftlich zu fixieren und weitere schriftliche Ergänzungen bei Erweiterungswünschen zu formulieren. Letztendlich wird man doch immer wieder einem besonders hartleibigen Kunden zum Opfer fallen. Dabei ist dieser vielleicht nicht einmal böswillig, sondern bloß unglaublich ignorant.

Unsere Cartoon-Serie sagt der Ignoranz den Kampf an. Sammeln Sie alle Teile und zeigen Sie Ihrem Kunden bei Bedarf den entsprechenden Cartoon. Ich bin ziemlich sicher, dass bei jedem sofort ein kognitiver Prozess startet ;-)

Nur ein paar kleine Änderungen…

cartoon_bildhauer_sculptor_drweb

Es gibt diese Aufträge, die laufen eigentlich sehr harmonisch ab. Man versteht sich mit dem Kunden. Der kann seine Vorstellungen klar vermitteln. Wir glauben, alles verstanden zu haben und im Einklang mit den Zieldefinitionen des Projekts zu arbeiten. Bis wir fast fertig sind…

An dieser Stelle kommt ein Kunde gerne mal auf die Idee, den Sohn vom Freund eines Bekannten von Meier aus der Buchhaltung zu fragen oder schlicht vor dem heimischen Fernseher seine Familie in den Entscheidungsprozess  einzubinden. Ab diesem Moment kann alles passieren…

Zum Beispiel das, was unser Bildhauer hier eben erlebt.

Weitere Cartoons dieser Serie

  1. Wenn Webdesigner Tätowierer wären
  2. Wenn Webdesigner Autoverkäufer wären
  3. Wenn Webdesigner Klempner wären
  4. Wenn Webdesigner Prostituierte wären
  5. Wenn Webdesigner Pizzaboten wären

Wollen Sie Ihren Lieblingsmoment als Cartoon sehen?

SIE sind der/die Entwickler/in und SIE kennen all diese Stories. Nennen Sie uns Ihre Lieblingssituation im Kundenprojekt und finden Sie sie möglicherweise in einem unserer kommenden Cartoons wieder. Beachten Sie, dass Name und E-Mail-Adresse keine Pflichtfelder sind. Sie können uns bei Bedarf Ihre Geschichte auch anonym erzählen. Wenn Sie uns allerdings Ihren Namen wissen lassen, werden wir den Cartoon mit einer Urheberkennzeichnung für die Idee unterhalb der Zeichnung versehen.

Erzählen Sie uns Ihren skurrilsten/nervigsten/lustigsten Kundenmoment…

[polldaddy type=“iframe“ survey=“844CEDBB7A4C136D“ height=“auto“ domain=“noupe“ id=“hoellenkunden-de“]
Kategorien
Cartoons Essentials Webdesign

Cartoon: Wenn Webdesigner Pizzaboten wären… [005]

Wenn man als Webdesigner/-entwickler arbeitet, muss man sich ein dickes Fell anschaffen. Das gilt vor allem dann, wenn man freiberuflich unterwegs ist. Schafft man das nicht, ist langfristig die geistige Gesundheit in Gefahr. Ich bewege mich seit Anfang der Neunziger in dieser Branche und habe in dieser Zeit die ulkigsten Kunden kennenlernen dürfen. Mein Rezept für den Erhalt des Verstandes ist: Lachen. Ich weigere mich schlicht, mich zu ärgern und stelle mir in Situationen, in denen ich früher kurz vor dem Anheuern eines Profikillers stand, vor, ich wäre bei der versteckten Kamera. Lachen ist bekanntlich gesund. Um auch Ihnen das Konzept “Lachen statt ärgern” näher zu bringen, haben wir uns die Cartoon-Serie “Wenn Webdesigner … wären” ausgedacht. Jeden Montag finden Sie hier eine neue Absurdität. Wir hoffen, Sie haben mindestens so viel Spaß beim Anschauen wie wir beim Erstellen…

cartoonteaser_drweb

Folge 5: Wenn Webdesigner Pizzaboten wären

Kunden tendieren dazu, den Umfang eines Auftrages anders zu definieren als Sie es tun. Wenig zahlen, viel bekommen, Geiz ist geil. Danken wir Jung von Matt für die Etablierung dieser tollen Philosophie in den Köpfen unser Kunden.

Der einzige mehr oder weniger sichere Weg, sich vor der Ausbeutung zu schützen, ist es, den Auftragsumfang so genau wie möglich schriftlich zu fixieren und weitere schriftliche Ergänzungen bei Erweiterungswünschen zu formulieren. Letztendlich wird man doch immer wieder einem besonders hartleibigen Kunden zum Opfer fallen. Dabei ist dieser vielleicht nicht einmal böswillig, sondern bloß unglaublich ignorant.

Unsere Cartoon-Serie sagt der Ignoranz den Kampf an. Sammeln Sie alle Teile und zeigen Sie Ihrem Kunden bei Bedarf den entsprechenden Cartoon. Ich bin ziemlich sicher, dass bei jedem sofort ein kognitiver Prozess startet ;-)

Zeigen Sie mir, wie ich das selber machen kann

cartoon005_pizzabote_drweb

Das ist ebenfalls ein Klassiker. Als hätte man zum Design auch noch einen Schnellkurs verkauft und – noch schlimmer – als hätte ein Schnellkurs überhaupt Sinn. Wollen wir mal hoffen, dass sich dieser Pizzabote nicht auf das Spielchen einlässt. Dem Gesichtsausdruck nach zu urteilen, wird er es jedenfalls nicht tun ;-)

Ich persönlich habe bei ein paar Hundert Kunden übrigens erst 2 (!) Mal den Auftrag erhalten, eine Einweisung zu geben bzw. eine Dokumentation zu erstellen. Gerade eine vernünftige Dokumentation wäre bei komplexeren Web-Anwendungen aber so wichtig. Will jedoch keiner bezahlen…

Weitere Cartoons dieser Serie

  1. Wenn Webdesigner Tätowierer wären
  2. Wenn Webdesigner Autoverkäufer wären
  3. Wenn Webdesigner Klempner wären
  4. Wenn Webdesigner Prostituierte wären

Wollen Sie Ihren Lieblingsmoment als Cartoon sehen?

SIE sind der/die Entwickler/in und SIE kennen all diese Stories. Nennen Sie uns Ihre Lieblingssituation im Kundenprojekt und finden Sie sie möglicherweise in einem unserer kommenden Cartoons wieder. Beachten Sie, dass Name und E-Mail-Adresse keine Pflichtfelder sind. Sie können uns bei Bedarf Ihre Geschichte auch anonym erzählen. Wenn Sie uns allerdings Ihren Namen wissen lassen, werden wir den Cartoon mit einer Urheberkennzeichnung für die Idee unterhalb der Zeichnung versehen.

Erzählen Sie uns Ihren skurrilsten/nervigsten/lustigsten Kundenmoment…

[polldaddy type=“iframe“ survey=“844CEDBB7A4C136D“ height=“auto“ domain=“noupe“ id=“hoellenkunden-de“]
Kategorien
Cartoons Essentials

Cartoon: Wenn Webdesigner Prostituierte wären [004]

Wenn man als Webdesigner/-entwickler arbeitet, muss man sich ein dickes Fell anschaffen. Das gilt vor allem dann, wenn man freiberuflich unterwegs ist. Schafft man das nicht, ist langfristig die geistige Gesundheit in Gefahr. Ich bewege mich seit Anfang der Neunziger in dieser Branche und habe in dieser Zeit die ulkigsten Kunden kennenlernen dürfen. Mein Rezept für den Erhalt des Verstandes ist: Lachen. Ich weigere mich schlicht, mich zu ärgern und stelle mir in Situationen, in denen ich früher kurz vor dem Anheuern eines Profikillers stand, vor, ich wäre bei der versteckten Kamera. Lachen ist bekanntlich gesund. Um auch Ihnen das Konzept “Lachen statt ärgern” näher zu bringen, haben wir uns die Cartoon-Serie “Wenn Webdesigner … wären” ausgedacht. Jeden Montag finden Sie hier eine neue Absurdität. Wir hoffen, Sie haben mindestens so viel Spaß beim Anschauen wie wir beim Erstellen…

cartoon-series-standardimage_drweb

Folge 4: Wenn Webdesigner Prostituierte wären

Kunden tendieren dazu, den Umfang eines Auftrages anders zu definieren als Sie es tun. Wenig zahlen, viel bekommen, Geiz ist geil. Danken wir Jung von Matt für die Etablierung dieser tollen Philosophie in den Köpfen unser Kunden.

Der einzige mehr oder weniger sichere Weg, sich vor der Ausbeutung zu schützen, ist es, den Auftragsumfang so genau wie möglich schriftlich zu fixieren und weitere schriftliche Ergänzungen bei Erweiterungswünschen zu formulieren. Letztendlich wird man doch immer wieder einem besonders hartleibigen Kunden zum Opfer fallen. Dabei ist dieser vielleicht nicht einmal böswillig, sondern bloß unglaublich ignorant.

Unsere Cartoon-Serie sagt der Ignoranz den Kampf an. Sammeln Sie alle Teile und zeigen Sie Ihrem Kunden bei Bedarf den entsprechenden Cartoon. Ich bin ziemlich sicher, dass bei jedem sofort ein kognitiver Prozess startet ;-)

Wenn es mir gefällt, werde ich Sie bezahlen

cartoon004_prostitutes_drweb

Haben Sie das auch schon gehört? Die Dame im Bild ist jedenfalls nicht sehr amüsiert über diese Vorstellung. Letztlich ist es für den zu betreibenden Aufwand natürlich vollkommen egal, ob „es dem Kunden hinterher gefallen hat“. Der Aufwand ist dann in gleicher Weise entstanden. Leider unterstützen die diversen Präkariats-Plattformen wie 99designs (keine Sorge: Link ist nofollow ;-)) genau diese Erwartungshaltung des Kunden. Deshalb kann ich nur – wie immer wieder gerne – dazu aufrufen: Verdingen Sie sich NICHT auf diesen Plattformen! Denn damit rücken Sie in gefährliche Nähe zum Thema unseres heutigen Cartoons und Stammkunden generiert man so schon mal gar nicht…

Weitere Cartoons dieser Serie

  1. Wenn Webdesigner Tätowierer wären
  2. Wenn Webdesigner Autoverkäufer wären
  3. Wenn Webdesigner Klempner wären

Wollen Sie Ihren Lieblingsmoment als Cartoon sehen?

SIE sind der/die Entwickler/in und SIE kennen all diese Stories. Nennen Sie uns Ihre Lieblingssituation im Kundenprojekt und finden Sie sie möglicherweise in einem unserer kommenden Cartoons wieder. Beachten Sie, dass Name und E-Mail-Adresse keine Pflichtfelder sind. Sie können uns bei Bedarf Ihre Geschichte auch anonym erzählen. Wenn Sie uns allerdings Ihren Namen wissen lassen, werden wir den Cartoon mit einer Urheberkennzeichnung für die Idee unterhalb der Zeichnung versehen.

Erzählen Sie uns Ihren skurrilsten/nervigsten/lustigsten Kundenmoment…

[polldaddy type=“iframe“ survey=“844CEDBB7A4C136D“ height=“auto“ domain=“noupe“ id=“hoellenkunden-de“]
Kategorien
Cartoons Essentials Webdesign

Cartoon: Wenn Webdesigner Klempner wären [003]

Wenn man als Webdesigner/-entwickler arbeitet, muss man sich ein dickes Fell anschaffen. Das gilt vor allem dann, wenn man freiberuflich unterwegs ist. Schafft man das nicht, ist langfristig die geistige Gesundheit in Gefahr. Ich bewege mich seit Anfang der Neunziger in dieser Branche und habe in dieser Zeit die ulkigsten Kunden kennenlernen dürfen. Mein Rezept für den Erhalt des Verstandes ist: Lachen. Ich weigere mich schlicht, mich zu ärgern und stelle mir in Situationen, in denen ich früher kurz vor dem Anheuern eines Profikillers stand, vor, ich wäre bei der versteckten Kamera. Lachen ist bekanntlich gesund. Um auch Ihnen das Konzept “Lachen statt ärgern” näher zu bringen, haben wir uns die Cartoon-Serie “Wenn Webdesigner … wären” ausgedacht. Jeden Montag finden Sie hier eine neue Absurdität. Wir hoffen, Sie haben mindestens so viel Spaß beim Anschauen wie wir beim Erstellen…

cartoon-series-standardimage_drweb

Folge 3: Wenn Webdesigner Klempner wären

Kunden tendieren dazu, den Umfang eines Auftrages anders zu definieren als Sie es tun. Wenig zahlen,viel bekommen, Geiz ist geil. Danken wir Jung von Matt für die Etablierung dieser tollen Philosophie in den Köpfen unser Kunden.

Der einzige mehr oder weniger sichere Weg, sich vor der Ausbeutung zu schützen, ist es, den Auftragsumfang so genau wie möglich schriftlich zu fixieren und weitere schriftliche Ergänzungen bei Erweiterungswünschen zu formulieren. Letztendlich wird man doch immer wieder einem besonders hartleibigen Kunden zum Opfer fallen. Dabei ist dieser vielleicht nicht einmal böswillig, sondern bloß unglaublich ignorant.

Unsere Cartoon-Serie sagt der Ignoranz den Kampf an. Sammeln Sie alle Teile und zeigen Sie Ihrem Kunden bei Bedarf den entsprechenden Cartoon. Ich bin ziemlich sicher, dass bei jedem sofort ein kognitiver Prozess startet ;-)

Ich habe zwar kein Geld, aber viele reiche Freunde

cartoon003_klempner_drweb

Klingt absurd, ist aber leider nicht selten. Varianten davon sind: „Betrachten Sie es als sehr gute Referenz“ oder „Sehen Sie es mal so. Jeder macht doch Werbung“.

Weitere Cartoons dieser Serie

  1. Wenn Webdesigner Tätowierer wären
  2. Wenn Webdesigner Autoverkäufer wären

Wollen Sie Ihren Lieblingsmoment als Cartoon sehen?

SIE sind der/die Entwickler/in und SIE kennen all diese Stories. Nennen Sie uns Ihre Lieblingssituation im Kundenprojekt und finden Sie sie möglicherweise in einem unserer kommenden Cartoons wieder. Beachten Sie, dass Name und E-Mail-Adresse keine Pflichtfelder sind. Sie können uns bei Bedarf Ihre Geschichte auch anonym erzählen. Wenn Sie uns allerdings Ihren Namen wissen lassen, werden wir den Cartoon mit einer Urheberkennzeichnung für die Idee unterhalb der Zeichnung versehen.

Erzählen Sie uns Ihren skurrilsten/nervigsten/lustigsten Kundenmoment…

[polldaddy type=“iframe“ survey=“844CEDBB7A4C136D“ height=“auto“ domain=“noupe“ id=“hoellenkunden-de“]
Kategorien
Cartoons Essentials

Cartoon: Wenn Webdesigner Autoverkäufer wären [002]

Wenn man als Webdesigner/-entwickler arbeitet, muss man sich ein dickes Fell anschaffen. Das gilt vor allem dann, wenn man freiberuflich unterwegs ist. Schafft man das nicht, ist langfristig die geistige Gesundheit in Gefahr. Ich bewege mich seit Anfang der Neunziger in dieser Branche und habe in dieser Zeit die ulkigsten Kunden kennenlernen dürfen. Mein Rezept für den Erhalt des Verstandes ist: Lachen. Ich weigere mich schlicht, mich zu ärgern und stelle mir in Situationen, in denen ich früher kurz vor dem Anheuern eines Profikillers stand, vor, ich wäre bei der versteckten Kamera. Lachen ist bekanntlich gesund. Um auch Ihnen das Konzept “Lachen statt ärgern” näher zu bringen, haben wir uns die Cartoon-Serie “Wenn Webdesigner … wären” ausgedacht. Jeden Montag finden Sie hier eine neue Absurdität. Wir hoffen, Sie haben mindestens so viel Spaß beim Anschauen wie wir beim Erstellen…

cartoon-series-standardimage_drweb

Folge 2: Wenn Webdesigner Autoverkäufer wären

Kunden tendieren dazu, den Umfang eines Auftrages anders zu definieren als Sie es tun. Wenig zahlen,viel bekommen, Geiz ist geil. Danken wir Jung von Matt für die Etablierung dieser tollen Philosophie in den Köpfen unser Kunden.

Der einzige mehr oder weniger sichere Weg, sich vor der Ausbeutung zu schützen, ist es, den Auftragsumfang so genau wie möglich schriftlich zu fixieren und weitere schriftliche Ergänzungen bei Erweiterungswünschen zu formulieren. Letztendlich wird man doch immer wieder einem besonders hartleibigen Kunden zum Opfer fallen. Dabei ist dieser vielleicht nicht einmal böswillig, sondern bloß unglaublich ignorant.

Unsere Cartoon-Serie sagt der Ignoranz den Kampf an. Sammeln Sie alle Teile und zeigen Sie Ihrem Kunden bei Bedarf den entsprechenden Cartoon. Ich bin ziemlich sicher, dass bei jedem sofort ein kognitiver Prozess startet ;-)

Aber ich kann nur 500 Euro zahlen

cartoon002-drweb

Erstaunlich, dass der nette Herr im Anzug so ruhig bleibt. Wir dürfen aber davon ausgehen, dass er diesem Kunden kurzfristig zeigen wird, wo die Tür ist. Bei unseren Webdesign-Projekten ist das drastische Unterbewerten der Auftragshöhe vollkommen normal. Es ist aber nicht minder absurd…

Weitere Cartoons dieser Serie

  1. Wenn Webdesigner Tätowierer wären

Wollen Sie Ihren Lieblingsmoment als Cartoon sehen?

SIE sind der/die Entwickler/in und SIE kennen all diese Stories. Nennen Sie uns Ihre Lieblingssituation im Kundenprojekt und finden Sie sie möglicherweise in einem unserer kommenden Cartoons wieder. Beachten Sie, dass Name und E-Mail-Adresse keine Pflichtfelder sind. Sie können uns bei Bedarf Ihre Geschichte auch anonym erzählen. Wenn Sie uns allerdings Ihren Namen wissen lassen, werden wir den Cartoon mit einer Urheberkennzeichnung für die Idee unterhalb der Zeichnung versehen.

Erzählen Sie uns Ihren skurrilsten/nervigsten/lustigsten Kundenmoment…

[polldaddy type=“iframe“ survey=“844CEDBB7A4C136D“ height=“auto“ domain=“noupe“ id=“hoellenkunden-de“]
Kategorien
Cartoons Essentials Exklusiv bei drweb.de Webdesign

Cartoon: Wenn Webdesigner … wären (#001)

Wenn man als Webdesigner/-entwickler arbeitet, muss man sich ein dickes Fell anschaffen. Das gilt vor allem dann, wenn man freiberuflich unterwegs ist. Schafft man das nicht, ist langfristig die geistige Gesundheit in Gefahr. Ich bewege mich seit Anfang der Neunziger in dieser Branche und habe in dieser Zeit die ulkigsten Kunden kennenlernen dürfen. Mein Rezept für den Erhalt des Verstandes ist: Lachen. Ich weigere mich schlicht, mich zu ärgern und stelle mir in Situationen, in denen ich früher kurz vor dem Anheuern eines Profikillers stand, vor, ich wäre bei der versteckten Kamera. Lachen ist bekanntlich gesund. Um auch Ihnen das Konzept “Lachen statt ärgern” näher zu bringen, haben wir uns die Cartoon-Serie “Wenn Webdesigner … wären” ausgedacht. Jeden Montag finden Sie hier eine neue Absurdität. Wir hoffen, Sie haben mindestens so viel Spaß beim Anschauen wie wir beim Erstellen…

cartoon-series-standardimage_drweb

Folge 1: Wenn Webdesigner Tätowierer wären

Kunden tendieren dazu, den Umfang eines Auftrages anders zu definieren als Sie es tun. Wenig zahlen, viel bekommen, Geiz ist geil. Danken wir Jung von Matt für die Etablierung dieser tollen Philosophie in den Köpfen unser Kunden.

Der einzige mehr oder weniger sichere Weg, sich vor der Ausbeutung zu schützen, ist es, den Auftragsumfang so genau wie möglich schriftlich zu fixieren und weitere schriftliche Ergänzungen bei Erweiterungswünschen zu formulieren. Letztendlich wird man doch immer wieder einem besonders hartleibigen Kunden zum Opfer fallen. Dabei ist dieser vielleicht nicht einmal böswillig, sondern bloß unglaublich ignorant.

Unsere Cartoon-Serie sagt der Ignoranz den Kampf an. Sammeln Sie alle Teile und zeigen Sie Ihrem Kunden bei Bedarf den entsprechenden Cartoon. Ich bin ziemlich sicher, dass bei jedem sofort ein kognitiver Prozess startet ;-)

cartoon_001_drweb_tattoo

Farben ändern, oder? Wer kennt das nicht? Ich habe schon Tage damit zugebracht. Vor allem ganz radikale Änderungen der kompletten Palette liebe ich. Häufig genug passen dann auch die ausgewählten Fotos nicht mehr und man fängt im Grunde von vorne an…

Wollen Sie Ihren Lieblingsmoment als Cartoon sehen?

SIE sind der/die Entwickler/in und SIE kennen all diese Stories. Nennen Sie uns Ihre Lieblingssituation im Kundenprojekt und finden Sie sie möglicherweise in einem unserer kommenden Cartoons wieder. Beachten Sie, dass Name und E-Mail-Adresse keine Pflichtfelder sind. Sie können uns bei Bedarf Ihre Geschichte auch anonym erzählen. Wenn Sie uns allerdings Ihren Namen wissen lassen, werden wir den Cartoon mit einer Urheberkennzeichnung für die Idee unterhalb der Zeichnung versehen.

Erzählen Sie uns Ihren skurrilsten/nervigsten/lustigsten Kundenmoment…

[polldaddy type=“iframe“ survey=“844CEDBB7A4C136D“ height=“auto“ domain=“noupe“ id=“hoellenkunden-de“]