Kategorien
Dr. Web Newsletter Essentials

Die Fundstücke aus dem Dr. Web Newsletter 324

In unserem Newsletter stellen wir regelmäßig kleine Tools und Dienste vor, die euch das Leben als Seitenbetreiber und Webdesigner leichter machen. Unser Newsletter ist nicht so wie andere. Die meisten unserer Kollegen versenden lediglich eine Liste der veröffentlichten Artikel nochmal per E-Mail an die Leserschaft. Bei uns gibt es exklusive Sonderinhalte, die du vor allen anderen Leserinnen und Lesern im heimischen Postfach findest. Heute stelle ich dir die Highlights des Newsletters 324 vor. Abonnenten haben schon den Newsletter 325 im Postfach. Willst du auch Abonnent werden? Es ist natürlich vollkommen kostenlos.

Kategorien
Dr. Web Newsletter Essentials

Die Fundstücke aus dem Dr. Web Newsletter 323

In unserem Newsletter stellen wir regelmäßig kleine Tools und Dienste vor, die euch das Leben als Seitenbetreiber und Webdesigner leichter machen. Unser Newsletter ist nicht so wie andere. Die meisten unserer Kollegen versenden lediglich eine Liste der veröffentlichten Artikel nochmal per E-Mail an die Leserschaft. Bei uns gibt es exklusive Sonderinhalte, die du vor allen anderen Leserinnen und Lesern im heimischen Postfach findest. Heute stelle ich dir die Highlights des Newsletters 323 vor. Abonnenten haben schon den Newsletter 324 im Postfach. Willst du auch Abonnent werden? Es ist natürlich vollkommen kostenlos.

Moodica: Spontane Auszeit für Kreativarbeiter

Moodica ist eine Web-App, die dich auf eine Entspannungsreise schickt. Mit bildschirmfüllenden Videos versetzt du dich im Handumdrehen in den Ruhezustand. Die Verwendung ist kostenlos.

Now go relax >>

Der QR-Code-Generator

QR-Codes sind in aller Munde. Du kannst dir drüben auf QRX, einem kostenlosen Service, schnell und unkompliziert einen eigenen QR-Code generieren. Dabei bringst du entweder bloß deine Website darin unter, oder du generierst dir eine vollständige Visitenkarte mit allen Kontaktdaten als QR-Code. Musse haben.

Hier gehts zum QR-Code-Generator >>

Der Hipster Logogenerator

Wenn du schnell ein obercooles Logo für deine Hipster-Runde benötigst, solltest du es beim gleichnamigen Logogenerator kostenlos erledigen. Das hat Swag.

Los Hipster, generier dir ein Logo >>

Flatris: Tetris-Clone auf Basis von React.js

Flatris ist eine auf React und Redux basierende minimalistische Tetris-Variante, die auch auf mobilen Geräten uneingeschränkt funktioniert. Willst du beim Spielen direkt ein bisschen was lernen, dann achte auf die rechte Seite des Screens. Hier läuft die Programmlogik sichtbar ab.

Hier gehts zu Flatris >>

Was heutige Designer von der Bauhaus-Ära lernen können

Die Bauhaus-Schule und sein Gründer Walter Gropius sind noch heute zumindest all jenen bekannt, die sich studierenderweise mit Design befassen.  In diesem Beitrag erklären die Designer von Prototypr, was von den Bauhaus-Ansätzen auch heute noch ganz aktuell ins Design passt.

Interessanter Lesestoff >>

Der Dr. Web Shop ist eröffnet

Schon vor Jahren wollten wir ihn umsetzen, den Dr. Web Shop. Aber, wie es so ist, man kommt halt nicht dazu. Jetzt haben wir Nägel mit Köpfen gemacht. Wir würden uns freuen, dich im Shop begrüßen zu können.

Schau dich direkt einmal um >>

Kategorien
Dr. Web Newsletter Essentials

Die Fundstücke aus dem Dr. Web Newsletter 322

In unserem Newsletter stellen wir regelmäßig kleine Tools und Dienste vor, die euch das Leben als Seitenbetreiber und Webdesigner leichter machen. Unser Newsletter ist nicht so wie andere. Die meisten unserer Kollegen versenden lediglich eine Liste der veröffentlichten Artikel nochmal per E-Mail an die Leserschaft. Bei uns gibt es exklusive Sonderinhalte, die du vor allen anderen Leserinnen und Lesern im heimischen Postfach findest. Heute stelle ich dir die Highlights des Newsletters 322 vor. Abonnenten haben schon den Newsletter 323 im Postfach. Willst du auch Abonnent werden? Es ist natürlich vollkommen kostenlos.

Kategorien
Dr. Web Newsletter Essentials

Die Fundstücke aus dem Dr. Web Newsletter 321

In unserem Newsletter stellen wir regelmäßig kleine Tools und Dienste vor, die euch das Leben als Seitenbetreiber und Webdesigner leichter machen. Unser Newsletter ist nicht so wie andere. Die meisten unserer Kollegen versenden lediglich eine Liste der veröffentlichten Artikel nochmal per E-Mail an die Leserschaft. Bei uns gibt es exklusive Sonderinhalte, die du vor allen anderen Leserinnen und Lesern im heimischen Postfach findest. Heute stelle ich dir die Highlights des Newsletters 321 vor. Abonnenten haben schon den Newsletter 322 im Postfach. Willst du auch Abonnent werden? Es ist natürlich vollkommen kostenlos.

QuotesCover: Schnelle Zitate für soziale Medien

Werkzeuge, mit denen du Bilder für soziale Medien klöppeln kannst, gibt es einige. QuotesCover ist aber wohl der schnellste Vertreter, wenn es wirklich rasant sein muss. Denn der Generator bringt gleich eine riesige Zitatesammlung mit.

Zugegebenermaßen gehört das obenstehende Zitat nicht in diese Sammlung, sollte es aber.

Generier dein eigenes >>

Schneeflocken als SVG

Die kleine Website „Snowflaker“ bietet dir eine unkomplizierte Möglichkeit, Schneeflocken als SVG in unterschiedlicher Detailausprägung generieren zu lassen. Ob du eine einzelne benötigst, oder gleich einen ganzen Schwarm. stellst du über das kleine Optionsfeld unterhalb der Vorschau ein. Ebenso wählst du die Strichstärke und die Anzahl der kristallenen Abzweigungen, also den Detailgrad deiner Schneeflocke aus.

Bist du mit deinem Werk zufrieden, exportierst du es als SVG, was allerdings nur unter Verwendung von Chrome und Firefox funktioniert.

Generier dir dein eigenes Winter Wonderland >>

Clever: 20 Bildeffekte mit CSS

CSS Blendmodes und Filter erlauben Effekte, die bis dato so nicht machbar waren. Wendest du die neuen Möglichkeiten auf Bilder an, so kannst du durch die clevere Stapelung oder Wiederholung mehrerer Eigenschaften sogar noch beeindruckendere Effekte erschaffen. Und das alles nondestruktiv.

Bennett Feely aus Pittsburgh in Pennsylvania legt mit seinem Projekt Image-Effects auf Github ein Beispiel dafür vor, wie du unter kluger Verwendung von Kombinationen oder Wiederholungen verschiedener moderner CSS-Eigenschaften Effekte schaffst, für die du bisher nicht rein auf CSS gesetzt hättest.

Schaus dir an >>

cssreference.io: ein visueller Helfer zu CSS

cssreference.io ist ein Nachschlagewerk zum Thema Cascading Stylesheets. Anders als reine Referenzen arbeitet es visuell, so dass der Lerneffekt unmittelbarer und schneller ist. Außerdem sieht es auf diese Weise natürlich viel besser aus.

Hier gehts zu cssreference.io >>

Blynker.com sorgt sich um deine Augen

Schaust du auch den ganzen Tag auf den Bildschirm? Dann kennst du das brennende Gefühl in den Augen sicherlich sehr gut. Durch das reduzierte Blinzeln beim Starren auf den Bildschirm trocknet die Oberfläche des Auges aus, was zu Problemen führt. Außerdem wirkt sich die starre Körperhaltung negativ auf deine Schulterspannung aus. Kopfschmerzen und Rückenschmerzen können die Folge sein.

Wenn du aber alle 20 Minuten für 20 Sekunden einen Gegenstand fokussierst, der 20 Fuß (ungefähr sechs Meter) von dir entfernt ist, reduzierst du den Stress und lockerst deine angespannten Muskeln. Nur dran denken musst du halt.

Genau das übernimmt Blynker.com >>

Der Fabric Typography Generator gibt Stoff

Misaki Nakano stellt dir ein sehr schönes Codepen-Experiment zur Verfügung. Inklusive des kompletten Sourcecodes erhältst du die Möglichkeit, einen beliebigen Text so darzustellen, als wäre er gestrickt.

Dabei kannst du per Schieberegler festlegen, ob es sich um ein eher grob und mit der heißen Nadel gestricktes Textlogo oder um eines mit hohem Detailgrad handeln soll. Durch den Zugriff auf den Sourcecode ist deiner eigenen Vorstellungskraft keine Grenze gesetzt. Dieser Codepen ist eine kleine Fortbildungsveranstaltung in sich.

Strick dir deinen eigenen Textschnipsel >>

Adobe Photoshop Elements 15 jetzt im Windows Store erhältlich

Photoshop Elements ist die Software aus dem Hause Adobe, die für den Hausgebrauch gedacht ist. Der handelsübliche Blogger und Seitenbetreiber wird mit der kleinen Variante des großen Funktionsboliden nicht nur fantastisch auskommen. Er wird sogar wesentlich schneller und leichter zum Ziel kommen. Vor einigen Monaten haben wir daher hier bei Dr. Web ein achtteiliges Tutorial zu Photoshop Elements 14 gebracht.

Mit der neuen Version 15 öffnet sich Adobe erstmals dem Vertrieb über den Windows Store. Der Vorteil beim Kauf über den Windows Store ist, dass du die Software auf all deinen Windows-Geräten legal verwenden kannst, während die Kaufversion über den Handel auf zwei Geräte beschränkt ist.

Hier gehts zu Photoshop Elements im Windows Store >>

Kategorien
Dr. Web Newsletter Essentials

Die Fundstücke aus dem Dr. Web Newsletter 320

In unserem Newsletter stellen wir regelmäßig kleine Tools und Dienste vor, die euch das Leben als Seitenbetreiber und Webdesigner leichter machen. Unser Newsletter ist nicht so wie andere. Die meisten unserer Kollegen versenden lediglich eine Liste der veröffentlichten Artikel nochmal per E-Mail an die Leserschaft. Bei uns gibt es exklusive Sonderinhalte, die du vor allen anderen Leserinnen und Lesern im heimischen Postfach findest. Heute stelle ich dir die Highlights des Newsletters 320 vor. Abonnenten haben schon den Newsletter 321 im Postfach. Willst du auch Abonnent werden? Es ist natürlich vollkommen kostenlos.

Aquaflow Toolkit: Wasserfarben-Generator für lau

aquaflow

Tatiana Lapina stellt auf Dribbble eine kostenlose Version ihres Aquaflow Toolkit bereit. Die Abwicklung und der Download des rund 90 MB schweren Tools erfolgt via Gumroad. Hier gibst du eine E-Mail-Adresse und einen Kaufpreis von 0 Dollar ein. Der Download erfolgt unverzüglich.

Das Toolkit enthält einen Haufen Pinsel, Patterns, Formen, Texturen, Ebenenstile und Symbole für Adobe Photoshop und Illustrator. Lass dich nicht irritieren vom Zusatz „Demo“. Es gibt in der Tat eine kostenpflichtige Variante des Toolkit für 18 Dollar. Diese enthält jedoch in etwa das Zehnfache an Ressourcen. Die Demo ist nur insofern limitiert als sie weit weniger Elemente beinhaltet.

Lads dir herunter >>

Geschichten aus der Hölle

ausderhoelle

Die Geschichten aus der Hölle erfahren seit kurzem eine Fortsetzung. Nachdem es zwei Jahre ruhig auf der Website zum Buchprojekt war, finden sich in den letzten Tagen wieder einige Juwelen aus den Kundenbeziehungen dieser Welt.

Kleines Beispiel gefällig?

Kunde: „Wie oft muss ich das PDF auf den Server laden, damit sich jeder eines runterladen kann?

Ja, das finde ich witzig. Obwohl es natürlich auch ein bisschen traurig ist. Wer, wie ich, Jahre im Support verbracht hat, weiß, dass diese Geschichten nicht erfunden sind.

Überzeuge dich davon, dass du nicht allein bist >>

Dumb Questions for Smart Designers

dumbquestions

Die Website „Dumb Questions for Smart Designers“ liefert exakt, was der Titel verspricht. Hier werden Designer interviewt. Das ist erstmal kein schlechter Gedanke. In diesem Falle bestehen die Interviews allerdings überwiegend aus schrägen Fragen, wie „Wenn du einen Werbeslogan für rohe Austern machen müsstest, wie lautete der?“.

Erstaunlicherweise geben die Befragten großteils kluge Antworten und inspirieren auf diese Weise kreative Denker vielleicht mehr als mittels „normaler“ Interviews.

Hier gehts zu den dummen Fragen und smarten Antworten >>

Fuck off, Pitches!

fuckoffpitches

Nicolai Goschin von der Designagentur helllicht hat die Schnauze voll. Natürlich ist er es gewohnt, um Budgets pitchen zu müssen und dabei häufig genug am Ende den Auftrag nicht zu landen.

Was ihm jetzt mit einem wohl namhaften Wirtschaftsunternehmen widerfahren ist, sprengt jedoch den Rahmen des Akzeptablen und passt eigentlich zu den weiter oben erwähnten Geschichten aus der Hölle.

Lies selbst >>

DevFreeBooks: kostenlose eBooks für Entwickler

devfreebokks

134 Bücher aus 32 Kategorien. Wie hört sich das an? Gut, oder? Und genau das ist es auch. Auf den ersten Blick finde ich alle aktuellen Themen abgedeckt. Es gibt Bücher zu React, Angular, Rails, JavaScript, Meteor, SVG, Node, Ember, Backbone.js und einigen anderen Topics.

Auf den Informationskärtchen zum jeweiligen Buch erfährst du das Erscheinungsjahr, die Sprache, die Anzahl der Seiten, den Autor und eine Kurzbeschreibung des Inhalts. Alles für lau.

Zur Büchersammlung >>

IconsDB: 4.000+ freie Piktogramme

iconsdb

Auf IconsDB.com findest du zur Zeit 4.040 unterschiedliche Icons. 2.586 der verfügbaren Piktogramme erfordern keinerlei Attribution und können völlig frei, sowohl  in privaten, wie in kommerziellen Projekten, also auch für Kunden, eingesetzt werden. Bei 1.454 Symbolen ist eine Linksetzung zum Urheber erforderlich. Ansonsten sind auch diese Icons frei verwendbar.

Alle Symbole liegen im Flat Design vor und können in jeder Farbe, deren Hex-Wert du kennst, herunter geladen werden. Zusätzlich erstellten die Betreiber 36 Sets mit jeweils allen 4.040 Icons. Dabei verwendeten sie Farbverläufe, Texturen oder Bicolor-Konzepte, um die Sets jeweils optisch voneinander abzusetzen.

Symbole anpassen und laden >>

Selfcare.tech: Pass auf dich auf!

selfcaretech

Die Entwicklerin Jennifer Lyn Parsons erfuhr, wie sie selber sagt, einen Weckruf ihres Körpers, der ihr bedeutete, dass sie sich nicht genug um sich selbst kümmerte. Sie schaute sich um, und stellte dabei fest, dass es in der schnellebigen Web-Welt eher die Regel, denn die Ausnahme ist, sich selbst ganz nach hinten zu stellen.

Auf Selfcare.tech sammelt Jennifer daher nun Ressourcen, die Entwicklern, aber nicht nur denen, helfen können, sich wieder ein Stück weit auf sich selbst zu besinnen. Dabei sind Links zu Meditationen, Fitness, Vorträgen, Podcasts und mehr. Insgesamt ist das Projekt eine gute erste Anlaufstelle für alle, die schon soweit sind, gemerkt zu haben, dass sie ihre Leistungsfähigkeit beschützen müssen.

Nimm dir ein paar Minuten für dich >>

Kategorien
Dr. Web Newsletter Essentials

Die Fundstücke aus dem Dr. Web Newsletter 319

In unserem Newsletter stellen wir regelmäßig kleine Tools und Dienste vor, die euch das Leben als Seitenbetreiber und Webdesigner leichter machen. Unser Newsletter ist nicht so wie andere. Die meisten unserer Kollegen versenden lediglich eine Liste der veröffentlichten Artikel nochmal per E-Mail an die Leserschaft. Bei uns gibt es exklusive Sonderinhalte, die du vor allen anderen Leserinnen und Lesern im heimischen Postfach findest. Heute stelle ich dir die Highlights des Newsletters 319 vor. Abonnenten haben schon den Newsletter 320 im Postfach. Willst du auch Abonnent werden? Es ist natürlich vollkommen kostenlos.

Erstaunliche Bilder: Australien mit den Augen einer Drohne betrachtet

gabscanu

Gabriel Scanu aus Australien ist leidenschaftlicher Fotograf. In jüngerer Zeit befasst er sich sehr intensiv mit der Fotografie unter Zuhilfenahme von Drohnen. Was er dabei kreiiert, ist sehr bemerkenswert. Auf Instagram konnte er mit seinen Werken schon mehr als 100.000 Follower erreichen, auf YouTube gibt er Einblicke in sein Tun über die bloßen Fotografien hinaus.

Schau dir die australische Küstenlinie von oben an >>

Dickes PSD: The Screens wertet deine Produktpräsentation auf

thefox_thefox-768x768

Dieses über 70 MB schwere PSD lässt dich deine Projekte professioneller präsentieren. Smart Objects sorgen für die einfache Anwendung der Perspektive, so dass du praktisch nichts falsch machen kannst. The Screens ist kostenlos. Du musst aber entweder einen Tweet, ein Like oder ein +1 absetzen, um den Downloadlink freizuschalten.

Hol dir das PSD hier >>

Mucke für Coder: Fokussieren beim Programmieren

musicforprogramming

Da werde ich doch glatt nostalgisch. In der Optik der späten Achtziger zeigt sich die mit Sublime Text geklöppelte Website Music for Programming. Deren Macher waren unzufrieden mit den vorhandenen Möglichkeiten akustischer Berieselung während anspruchsvoller Coding-Sessions. Schnell erhoben sie an sich selbst Daten, wie die perfekte Beschallung aussehen müsste und hoben sodann dieses Projekt aus der Taufe.

Hörs mit eigenen Ohren >>

DD Scrollbox macht das Einblenden von Overlays total einfach

ddscrollboxes

Der Name DD Scrollbox ist etwas missverständlich. Es geht nicht darum, eine Box auf dem Screen zu platzieren, innerhalb derer man dann scrollen könnte. Vielmehr ist es die Aufgabe des kleinen Tools, Overlay-Boxen auf den Bildschirm zu bringen, die sich abhängig von der Scrollposition zeigen. So könntest du etwa wollen, dass dein Besucher eine Anmeldebox zu deinem Newsletter angezeigt bekommt, aber erst, wenn er eine Seite bis nach unten gescrollt hat. Die Werte sind dabei beliebig konfigurierbar. Neben Box-Overlays funktionieren auf die gleiche Weise auch Header oder Footer.

Zum Download geht es hier >>

10 nützliche Tools für Webentwickler

tools-1209764_640

Bei unserer Schwester, dem englischsprachigen Noupe Magazine, findest du eine aktuelle Sammlung mit zehn neuen Tools für Webentwickler. Dabei beschränkt sich die Autorin nicht auf JavaScript und CSS, sondern bietet auch Lösungen für WordPress, fürs Prototyping und mehr an.

Die ganze Liste findest du hier >>

Mein liebster Kunde: Kundentypen und wie man damit umgeht

conflict-1458437_1280

Um es vorwegzunehmen: Mir macht die Arbeit als Grafik- und Webdesigner unglaublich viel Spaß. Sie ist abwechlungsreich, oft anspruchsvoll und gelegentlich sogar großartig. Dabei spielt es für mich keine große Rolle, für welche Branche ich arbeite. Ob Dienstleistung, Handwerk, Industrie oder Kultur – alles kann gleichermaßen spannend und herausfordernd sein. Oft gibt es nur ein großes Hindernis und das nennt sich: Kunde

So beginnt Denis Potschien seinen Artikel, in dem er dir seine Erfahrungen der vergangenen zehn Jahre Selbständigkeit leicht bekömmlich zugänglich macht.

Lies selbst >>

Kategorien
Dr. Web Newsletter Essentials

Die Fundstücke aus dem Dr. Web Newsletter 318

In unserem Newsletter stellen wir regelmäßig kleine Tools und Dienste vor, die euch das Leben als Seitenbetreiber und Webdesigner leichter machen. Unser Newsletter ist nicht so wie andere. Die meisten unserer Kollegen versenden lediglich eine Liste der veröffentlichten Artikel nochmal per E-Mail an die Leserschaft. Bei uns gibt es exklusive Sonderinhalte, die du vor allen anderen Leserinnen und Lesern im heimischen Postfach findest. Heute stelle ich dir die Highlights des Newsletters 318 vor. Abonnenten haben schon den Newsletter 319 im Postfach. Willst du auch Abonnent werden? Es ist natürlich vollkommen kostenlos.

Tierisch witzige Kreationen: Social Animals

socialanimals

Cristian Girotto aus Paris zeigt, was man alles mit Maxon Cinema 4D, Octane und Pixologic Zbrush erstellen kann; in zweiter Linie. Eigentlich geht es ihm bei seinem Digital Art-Projekt darum, zu zeigen, was er von Social Networks hält. Seine Byline zum Projekt lautet: „Social networks are a zoo made by extrovert beasts taking selfies.“ Der Bedeutung folgend übersetzt, bedeutet das soviel wie „soziale Netzwerke sind ein Zoo extrovertierter Großschnauzen, die Selfies von sich machen“.

Die tierischen Selfies gibt es hier >>

ViewedIt.com: fast zu schön, um wahr zu sein

viewedit

Unter ViewedIt.com findest du einen Service, der fast zu schön ist, um wahr zu sein. Du kannst hier nämlich völlig kostenlos Screen-Recordings aufnehmen, teilen und tracken. Das geht für Screenshots, aber eben auch für Video-Walkthroughs. Sogar dein Konterfei lässt sich über die integrierte Webcam deines Geräts in den Screencast einbinden.

Jetzt Videos produzieren >>

iOS10: Komplettes Interfacepaket vom Facebook-Team

ios-10-gui-by-facebook

Natürlich sind UI-KITs quasi a Dime a Dozen. Aber dieses hier hebt sich dennoch aus der Masse ab, denn es stammt vom Facebook Design Team und zeichnet sich durch eine professionelle, detaillierte und umfassende Ausarbeitung aus. Wenn du ein iOS10-Pack suchst, dann nimm dieses.

Zum Download geht es hier >>

Best of Halloween

zombie-illustration-by-sylvain-drolet-opt

Unsere Kolleginnen und Kollegen vom Smashing Magazine habe es sich nicht nehmen lassen und eine lange LIste zum Thema Halloween produziert. Darin findest du Design-Ressourcen, wie thematisch passende Icons, aber auch Illustrationen, die der Inspiration dienen können oder sich schlicht schön anschauen lassen. Wie immer, ist der Beitrag sorgfältig bebildert und mit Liebe zum Detail bestückt worden.

Die ganze Liste findest du hier >>

Moderne Inhaltsverwaltung mit Raindrop.io

raindropio

Vordergründig ist Raindrop.io ein Bookmark-Manager. Wenn man ihn darauf reduzieren will, muss man aber jedenfalls sagen, dass es es ein verdammt hübscher Bookmark-Manager ist. Im Grunde untertreibt man mit der Bezeichnung eh ganz gewaltig, denn Raindrop.io ist weit flexibler als ein normaler Bookmark-Dienst.

Es gibt nicht etwa nur ein JavaScript-Snippet und eine Web-App. Es gibt eine voluminöse Chrome-Extension, sowie Apps für macOS, Windows, Android und iOS. Die Aufbereitung der Inhalte folgt dem Pinterest-Konzept und sieht wirklich großartig aus. Neben der kostenfreien Variante gibt es eine Pro-Version mit erweiterten Features.

Mach dir selbst ein Bild >>

Unser Sponsor
Bezahlt.de: Die erste Rechnung kostenfrei

Unser Sponsor: Bezahlt.de

Bezahlt.de bietet Selbstständigen und kleinen Unternehmen im Bereich IT eine bequeme Möglichkeit, Rechnungen vorzufinanzieren. Die Auszahlung findet innerhalb 24h statt. Die erste Rechnung ist gratis.

Kategorien
Dr. Web Newsletter Essentials

Die Fundstücke aus dem Dr. Web Newsletter 317

In unserem Newsletter stellen wir regelmäßig kleine Tools und Dienste vor, die euch das Leben als Seitenbetreiber und Webdesigner leichter machen. Unser Newsletter ist nicht so wie andere. Die meisten unserer Kollegen versenden lediglich eine Liste der veröffentlichten Artikel nochmal per E-Mail an die Leserschaft. Bei uns gibt es exklusive Sonderinhalte, die du vor allen anderen Leserinnen und Lesern im heimischen Postfach findest. Heute stelle ich dir die Highlights des Newsletters 317 vor. Abonnenten haben schon den Newsletter 318 im Postfach. Willst du auch Abonnent werden? Es ist natürlich vollkommen kostenlos.

Design-Inspiration Oktober 2016

fragment-deternite-big-500-opt

Die belgische Grafikdesignerin Veerle Pieters stellt monatlich für unsere Kollegen vom Smashing Magazine einen Beitrag mit Design-Inspirationen zusammen. Und diese Beiträge sind bei weitem nicht so, wie die hunderte ähnlich betitelter Beiträge, die du auf den Copycats dieser Welt finden kannst. Denn Veerle weiß, wovon sie spricht und sortiert den Einheitsbrei gleich aus. So bleiben nur echte Perlen zurück, die sie mit viel Liebe zum Detail vorstellt.

Immer wieder überraschen mich die teils skurrilen Fundstücke aufs neue. Wenn du Inspiration außerhalb des bloßen Mainstreams, etwas abseits deiner Komfortzone suchst, dann empfehle ich dir nicht nur diesen Beitrag, sondern jeden Beitrag, den Veerle Pieters veröffentlicht.

Lass dich inspirieren >>

Google Pixel: Mockup in PSD

google-pixel-free-psd-mockup

Vor zwei Tagen stellte Google die neue Linie seiner Smartphones unter dem Namen Pixel vor. Die Jungs von Designermill waren blitzschnell und bieten bereits ein PSD-Mockup des neuen Pixel an. Wie immer handelt es sich um eine kostenlose Ressource, die du frei verwenden kannst. Du benötigst dafür Photoshop oder ein anderen PSD-fähiges Programm.

Jetzt PSD holen >>

Des Schreibers Einmaleins: Themen finden leicht gemacht

toilet-1542514_1280-768x512

Wie machen das eigentlich Buchautoren? Schreiben die auch für Suchalgorithmen? Nein, das tun sie nicht. Jedenfalls nicht, dass ich wüsste. Erstaunlich, oder? Trotzdem werden Bücher gekauft und gelesen. Und eine Diskussion über Werbung in Büchern nebst paralleler Adblocker-Nutzung habe ich ebenfalls noch nie wahrgenommen. Ist dieser ganze SEO-Mist vielleicht nicht doch ein wenig übertrieben?

Vorsicht, langer Text >>

Tool-Tipps #1: Wenk

drwnl06102016-wenk

Wenk ist eine sehr leichtgewichtige CSS-Lösung aus Kapstadt. Komprimiert bringt das kleine Tool des Südafrikaners Tiaan du Plessis gerade mal 700 Bytes, also unter ein Kilobyte auf die Waage. Verwendet wird es, um Tool-Tipps zu beliebigen Elementen hinzuzufügen, Dabei kann das Styling sehr einfach per HTML5 Data-Attribut am Element erfolgen. So ist kein Gefrickel im zugrundeliegenden CSS erforderlich.

In der Standardeinstellung ist der Tool-Tipp immer so breit wie der Inhaltscontainer, an dem er haftet. Wenk wird kostenfrei unter der MIT-Lizenz bereitgestellt.

Mehr Infos gibt es hier >>

Tool-Tipps #2: Taggd

drwnl06102016-taggd

Taggd ist eine JavaScript-Bibliothek des Niederländers Tim Severien. Mit ihrer Hilfe fügst du Tool-Tipps zu Bildern hinzu. Dabei kannst du die Position fix bestimmen. Das Bild verhält sich trotzdem voll responsiv.

Taggd verfügt über keinerlei Abhängigkeiten, ist sehr einfach zu verwenden und voll auf die persönlichen Bedürfnisse anzupassen. Tim stellt sein Tool kostenfrei unter der MIT-Lizenz zur Verwendung bereit.

Schau es dir hier an >>

Fantastische Lifestyle-Fotos von Max Münch

9032fb05-6c3e-46c8-8188-ad9d515f9929

Bist du bereit für eine fantastische Reise? Bewaffnet mit Neugier und Abenteuerlust und begleitet von seiner Kamera ist das Ausnahmetalent Max Münch für Projekt #Disconnect in die Mongolei aufgebrochen.

Mitgebracht hat er fesselnde Fotos und Videos voller narrativer Kraft und Authentizität, die ab dem 12. Oktober exklusiv bei Fotolia by Adobe erhältlich sind. Erfahre alles über das faszinierende Kreativ-Projekt und sichere dir außerdem vier Gratisdateien: nur im Fotolia by Adobe Blog!

Hier entdecken >>

Kategorien
Dr. Web Newsletter Essentials

Die Fundstücke aus dem Dr. Web Newsletter 316

In unserem Newsletter stellen wir regelmäßig kleine Tools und Dienste vor, die euch das Leben als Seitenbetreiber und Webdesigner leichter machen. Unser Newsletter ist nicht so wie andere. Die meisten unserer Kollegen versenden lediglich eine Liste der veröffentlichten Artikel nochmal per E-Mail an die Leserschaft. Bei uns gibt es exklusive Sonderinhalte, die du vor allen anderen Leserinnen und Lesern im heimischen Postfach findest. Heute stelle ich dir die Highlights des Newsletters 316 vor. Abonnenten haben schon den Newsletter 318 im Postfach. Willst du auch Abonnent werden? Es ist natürlich vollkommen kostenlos.

Venezia von Oliver Astrologo

venezia-fullsize

„Venezia“  ist ein Film des detailverliebten Filmemachers Oliver Astrologo. Astrologo produzierte eine Hommage an die Stadt Venedig und deren jahrhundertealte Geschichte feiner Handwerkskünste. Das ist überaus sehenswert. Neben den inhaltlichen Aspekten ist Venezia aber auch ein Werk, das jungen Filmemachern, nicht nur unter technischen Gesichtspunkten, zum Vorbild gereichen sollte.

Kein Sorge, Venezia kostet dich keinen ganzen Abend. Lediglich dreieinhalb Minuten deiner Zeit musst du aufwenden, um ihn anzusehen. Ich wette, du wirst es nicht bereuen.

Schau dir den Film gleich an >>

Pixambo: moderner Bildkatalog aus Polen

pixambo-fullsize

Pixambo ist ein weiteres Projekt, das es sich zur Aufgabe macht, kostenlose Fotos, auch für die kommerzielle Nutzung, unters Volk zu bringen. Das Besondere an Pixambo ist nicht das bloße kostenlose Zurverfügungstellen von qualitativ hochwertigem Bildmaterial. Davon gibt es ja inzwischen einige Vertreter.

Pixambo ist noch dazu ein optischer Genuss in sich selbst. Die Präsentation der Bilder in unterschiedlichen Grids oder als bildschirmfüllende Darstellung mit Thumbnail-Leiste am unteren Bildrand macht einfach Spaß. Die Sicherheit, dass du alle Bilder frei verwenden kannst, ist dadurch gegeben, dass alle Fotos aus der Kamera der Betreiberin stammen.

Jetzt Bilder runterladen >>

Behind the Magic: Wie der neuste Star Wars entstand

starwars-fullsize

Egal, ob du ein Fan der Star Wars-Filme bist oder nicht, dieses „Making of“ solltest du dir ansehen. Denn Industrial Lights and Magic, DAS CGI-Studio unserer Tage, gewährt dir ganz aktuell seltene Einblicke in ihre Arbeit.

Und da es um Star Wars geht, sind die Effekte, die du zu sehen und teils visuell erklärt bekommst, von der bombastischeren Sorte. Sicher, es ist schon ein wenig ernüchternd, zu sehen, was letzten Endes noch an realer Kulisse übrig bleibt, wenn man den Computeranteil wegnimmt. In manchen Szenen ist es dann nur noch der Schauspieler in einer Green Box, während im Film visuell die Hölle losbricht.

Hier geht es zum „Making of“ auf YouTube >>

Granim.js und Radiobox.CSS

granimjs

Neue Tools, die von aktuellen Webstandards Gebrauch machen, kann man nie genug haben. Mit dem Javascript Granim.JS baust du einfache und komplexe Farbverläufe, auf die du dann per Event reagieren kannst. So könntest du einen Verlauf etwa auf Klick oder on Hover ablaufen lassen. In Kombination mit Hintergrundfotos ergeben sich fantastische Möglichkeiten.

Radiobox.css, unser zweites Tool, lässt dich die Form und das Verhalten stinknormaler Radiobuttons ganz ohne Javascript, nur mit CSS, verändern. Langweilig war gestern.

Mehr Infos gibt es hier >>

So täuscht du vor, ein guter Designer zu sein!

gooddesigner-fullsize

Pablo Stanley von The Design Team bietet dir einen ausführlichen Artikel von hohem Nutz- und vor allem Unterhaltungswert. Unterlegt mit liebevollen, teils animierten Illustrationen, zeigt Pablo dir, wie du erfolgreich vortäuschen kannst, ein(e) fantastische(r) Designer(in) zu sein.

Natürlich ist Pablos Beitrag nicht ganz ernst gemeint, sondern soll zeigen, wie der Status Quo in vielen Agenturen ist. Im Grunde sollst du es genau anders herum machen. Aber, das wirst du, wenn du der englischen Sprache mächtig bist, schnell selbst herausfinden ;-)

Sofort hin und loslernen >>

Stockfotos entdecken und Bonus sichern

a78d06b1-206b-4561-813f-dccad55c0475

Starke, authentische, emotionale Bilder sind ein Erfolgsfaktor in der Kommunikation: Sie fesseln, machen neugierig und lösen Emotionen aus. Fotolia by Adobe bietet dir eine hervorragende Auswahl hochwertiger Stockfotos, Vektoren und Videos – für kurze Zeit mit 30 % Neukunden-Bonus!

Wenn du die riesige Stockfoto-Datenbank also noch nicht kennst, ist der Zeitpunkt jetzt besonders günstig. Sichere dir deinen Neukunden-Bonus und tauche in die fantastischen Bildwelten ein!

Hier klicken und sparen >>

Kategorien
Dr. Web Newsletter Essentials

Die Fundstücke aus dem Dr. Web Newsletter 315

In unserem Newsletter stellen wir regelmäßig kleine Tools und Dienste vor, die euch das Leben als Seitenbetreiber und Webdesigner leichter machen. Unser Newsletter ist nicht so wie andere. Die meisten unserer Kollegen versenden lediglich eine Liste der veröffentlichten Artikel nochmal per E-Mail an die Leserschaft. Bei uns gibt es exklusive Sonderinhalte, die du vor allen anderen Leserinnen und Lesern im heimischen Postfach findest. Heute stelle ich dir die Highlights des Newsletters 315 vor. Abonnenten haben schon den Newsletter 318 im Postfach. Willst du auch Abonnent werden? Es ist natürlich vollkommen kostenlos.

PlainJS, das Javascript-Directory der Pixabay-Macher

plainjs

„PlainJS“  stammt von den Machern der erfolgreichen Website „Pixabay“ , die frei verwendbare Fotos anbietet. PlainJS sammelt nicht nur Projekte, die abgeschlossene Tasks vollumfänglich abwickeln können, sondern ebenso alltagstaugliche Funktionen zum Einbau in eigenen Code. Derzeit sind rund 120 Projekte gelistet, die nach unterschiedlichen, nachvollziehbaren Kategorien wie Navigation, Effects oder Media sortiert sind.

Das besondere an PlainJS ist, dass sich hier ausschließlich JavaScripte finden, die ohne weitere Abhängigkeiten, allen voran jQuery, auskommen.

Hier gehts zu PlainJS >>

Photopea ist Photoshop in HTML5

photopea

Photopea aus Tschechien ist ein Photoshop-Klon aus purem HTML5. Es läuft entsprechend in jedem modernen Browser ohne Erweiterungen und sonstigen Schnickschnack. Das Projekt ist schon recht weit entwickelt und reicht für viele Alltagsaufgaben jedenfalls aus. Zudem ist es kostenlos nutzbar.

Verwender von Photoshop werden sich in Photopea sofort zurechtfinden. Die Oberfläche ist nahezu identisch zu jener älteren Photoshop-Version. Die Benutzeroberfläche reagiert schnell und bietet in den Einstellungsbereichen sogar Features auf Rechtsklick, was sie einer lokal installierten App sehr ähnlich wirken lässt.

Probier es aus >>

Das Vanilla-Javascript-Directory

vanillajavascript

Eine Alternative zum weiter oben vorgestellten PlainJS ist das ebenfalls recht junge Projekt namens „The Vanilla Javascript Repository“. Auch hier findest du gut 120 JavaScript-Lösungen in übersichtlicher Grid-Darstellung. Im direkten Vergleich mit PlainJS schneidet das Vanilla JavaScript Repository schlechter ab, aber es lohnt sich in solchen Fragen ohnehin immer, mehrere Eisen im Feuer zu haben. Von daher solltest du die Website ruhig bookmarken.

Hier geht es zum Vanilla JavaScript Repository >>

Particle Love: Web-Standards gone wild

particlelove

Das 3D Webfest ist eine jährliche Veranstaltung, die die Grenzen des technisch Machbaren in Sachen 3D Web auslotet, Von daher sind stets beeindruckende Ergebnisse zu erwarten, wenn die Veranstalter nach San Francisco laden. In diesem Jahr baute der englische Entwickler Edan Kwan eine besonders beeindruckende und vielseitige Präsentation, die sich mit dem recht neuen Thema der Particle Animation beschäftigt.

Wenn dich das nicht umhaut, dann weiß ich nicht was sonst.

Zu Particle Love >>

Nutzt die Macht der Bilder!

bilderwichtig

Bilder spielen eine entscheidende Rolle in Marketing, Kommunikation und Werbung, insbesondere im digitalen Zeitalter.

Wer auf die richtigen Bilder setzt und sie strategisch in seine Entscheidungen einbezieht, wird erfolgreicher kommunizieren.

Aber warum ist das eigentlich so, was macht Bilder so wirkungsmächtig, und wie setzt ihr sie gezielt ein? Das erfahrt ihr im Fotolia by Adobe Blog!

Die Macht der Bilder erleben >>

Kategorien
Dr. Web Newsletter Essentials

Fundstücke aus dem Dr. Web Newsletter 314

In unserem Newsletter stellen wir regelmäßig kleine Tools und Dienste vor, die euch das Leben als Seitenbetreiber und Webdesigner leichter machen. Unser Newsletter ist nicht so wie andere. Die meisten unserer Kollegen versenden lediglich eine Liste der veröffentlichten Artikel nochmal per E-Mail an die Leserschaft. Bei uns gibt es exklusive Sonderinhalte, die du vor allen anderen Leserinnen und Lesern im heimischen Postfach findest. Heute stelle ich dir die Highlights des Newsletters 314 vor. Abonnenten haben schon den Newsletter 317 im Postfach. Willst du auch Abonnent werden? Es ist natürlich vollkommen kostenlos.

Four Zero Four: Fehlerseiten-Sammelsurium

tumblr_oej29orvvk1u63ci3o1_1280

Die 404 gehört zu den Seiten, die deine Besucher am häufigsten aufrufen werden. Deshalb solltest du durchaus einige Sorgfalt in ihr Design legen. Der Produktdesigner Andras Storm aus Berlin kuratiert zwar erst seit kurzem, aber bereits in durchaus nennenswertem Umfang kreative Fehlerseiten aus allen Ecken und Enden der Netzgalaxie

Hier gehts zur Fehlerseiten-Galerie >>

Bessere Newsletter mit der E-Mail-Toolbox

emailtoolboxDas erfolgreiche Verfassen, Erstellen, Versenden und Auswerten von E-Mail-Newslettern hat mit der Einfachheit des Mediums an sich nicht viel gemein. Auf zu viele Aspekte muss man achten.

Da ist es schön, mit dem neuen Projekt „Email Toolbox“ eine Sammlung an die Hand zu bekommen, die zu jedem Aspekt auf dem beschwerlichen Weg Hilfestellungen anzubieten hat.

Egal, ob du Hilfe bei der Formulierung benötigst oder ein spezielles Tool suchst oder dich von Prominenten der Branche inspirieren lassen willst. Die E-Mail-Toolbox ist für dich da.

Schau rein >>

Maki bietet kostenlose Icons für Kartenanwendungen

makiicons

Maki heißt das neue Iconset, das speziell auf Kartenanwendungen zugeschnitten ist. Mit 114 Icons bist du bestens ausgerüstet, wenn du Piktogramme für Gebäude Parks, öffentliche Einrichtungen oder ähnliches benötigst. Da der komplette Symbolsatz unter der Lizenz Creative Commons Zero zur Verfügung steht, kannst du ihn vollkommen ohne Einschränkungen sowohl privat, wie auch kommerziell und in Kundenprojekten nutzen.

Die Icons liegen im Format SVG in den Basisauflösungen 11 x 11 und 15 x 15 Pixel vor. Alle übrigen machts du mit einem beliebigen Vektoreditor schnell selbst.Mitarbeit ist erwünscht und wird über Github organisiert.

Hier geht es zu Maki >>

Nützliches Tutorial für Einsteiger in Yoast SEO

yoastseomittwaldYoast SEO ist eines der, wenn nicht das beliebteste WordPress-Plugin zum Thema Onpage-Optimierung und darf im Grunde in keinem mindestens ambitionierten Blog fehlen.

Allerdings ist der Start mit dem Tool nicht unbedingt als intuitiv zu bezeichnen. Vom Hoster Mittwald gibt es ganz frisch ein deutschsprachiges Grundlagen-Tutorial, mit dessen Hilfe der Einstieg in Yoast SEO wirklich einfach wird

Zum Yoast Seo-Tutorial >>

Schöne Anlaufstelle für dein Material Design

materialcolors

Wenn du im Stile von Material Design arbeiten willst, ist es hilfreich, sich an die entsprechenden Konventionen zu halten. Unter Cosmicmind findest du nicht nur ein entsprechendes Framework namens Material, sondern vor allem eine, auch ohne das Framework nützliche, vollständige Farbpalette der Material Design-Farben. Alle Farbwerte stehen als Hex, RGB und Code zur Verfügung.

Rüber zu Cosmicmind >>

Vollkommen neue Nutzererfahrung

cartoon

Ich frage mich schon seit längerem, was es wohl mit diesen VR-Brillen in der Zukunft noch auf sich haben soll. Seit ein paar Tagen habe ich die Gear VR von Samsung bei mir liegen und kann beim besten Willen keinen nützlichen Anwendungsfall dafür finden. Steuerkreuz an der Schläfe, Bilder direkt vor den Augen, sorry. Das gibt mir gar nichts.

Aber unser Designer hier, der bemüht sich wenigstens redlich. Er versucht auf jeden Fall, einen Eindruck von den Möglichkeiten virtueller Welten für das Webdesign zu bekommen. Mich erinnert das Thema eher an „Second Life“. Das war auch kurz teuer gehypet und dann weg vom Fenster. Warten wir es entspannt ab.

Weitere Cartoons findest du an dieser Stelle >>

Kategorien
Dr. Web Newsletter Essentials

Sonntag: Die Fundstücke aus dem Newsletter 313

In unserem Newsletter stellen wir regelmäßig kleine Tools vor, die euch das Leben als Seitenbetreiber und Webdesigner leichter machen. Unser Newsletter ist nicht so wie andere. Die meisten unserer Kollegen versenden lediglich eine Liste der veröffentlichten Artikel nochmal per E-Mail an die Leserschaft. Bei uns gibt es exklusive Sonderinhalte. Heute stelle ich euch die Highlights des Newsletters 313 vor. Abonnenten haben schon den Newsletter 314 im Postfach. Willst du auch Abonnent werden? Es ist natürlich vollkommen kostenlos.

Newsletter 313

Them: Illustrationen sanft animiert

Them: Newsletter 313

Mit „Them“ entstand eine kleine Galerie sanfter Animationen, die auf den ebenso schlichten, wie schönen Illustrationen aus der Feder des Künstlers César Santillán stammen. Der Grafikdesigner Álvaro Abrante zeichnet verantwortlich dafür, dass den Darstellungen Leben eingehaucht wurde. Them ist ein gutes Beispiel dafür, dass man nicht immer grafisch opulent klotzen muss, um Eindruck zu machen.

Hier gehts rüber zu Them auf Behance >>

GoodFreePhotos.com

Goodfreephotos: Newsletter 313

Bilder kann man nie genug haben. GoodFreePhotos.com ist eine dieser Seiten, auf denen du kostenloses Bildmaterial findest. GoodFreePhotos.com ist einer der größeren dieser Dienste mit immerhin fast 6.000 Bildern. Sämtliche Fotos sind als Public Domain freigegeben. Somit darfst du alle Bilder vollkommen frei für jeglichen Zweck und ohne Urhebernennung verwenden.

Such dir was aus >>

Knüller: Google verschenkt die Nik Collection

Das ist mal ein echter Knüller für Kreative, die nicht nur manchmal Bilder bearbeiten und Fotos aufwerten müssen. Wer nicht erst seit kurzem in der Branche tätig ist, kennt den Hersteller Nik Software noch als eigenständigen Produzenten sagenhafter Bildeffekte für Photoshop. Vor Jahren schon übernahm Google die Firma und bot seitdem die Smartphone-App Snapseed aus dem Hause Nik kostenlos an. Die Filtersammlung wurde weiterhin verkauft.

Nik Collection: Newsletter 313

Nun steht auch dieses Paket für jedermann völlig kostenlos zum Download bereit. Du brauchst allerdings eine schnelle Leitung, denn das Installationspaket wiegt satte 430 Megabyte. Nun wisst ihr, was meine Wochenend-Beschäftigung sein wird ;-)

Hier geht es zur Nik Collection >>

Statische Websites schnell gemacht mit Hugo

Hugo: Newsletter 313

Hugo ist eine kleine Website-Maschine, mit der sich schnell einfache, statische Websites bauen und betreiben lassen. Das Projekt ist kostenfrei unter Open Source-Lizenz. Es handelt sich um eine Software, die ihr unter Linux, Mac und Windows installieren könnt.

Inzwischen hat die Community bereits einen ganzen Haufen fertiger Themes für Hugo bereit gestellt, so dass der Einstieg leicht fällt.

Zu Hugos Zuhause >>

Diese sieben Bildtrends bewegen das Web

Fotolia: Newsletter 313

Die wichtigsten visuellen Trends des Jahres – auf den Punkt gebracht vom Bild-Experten Scott Braut (Head of Content, Fotolia und Adobe Stock). Lest exklusiv im Fotolia Blog von Europas Bildagentur Nr. 1, welche Visuals angesagt und für Webdesign und Digital Business unerlässlich sind. Lesen bildet – schaut im Fotolia Blog vorbei!

Trendprognose entdecken >>

Zur Erinnerung: Den Newsletter abonnierst du hier.

Kategorien
Dr. Web Newsletter Essentials

Sonntag: Die Fundstücke aus dem Newsletter 312

In unserem Newsletter stellen wir regelmäßig kleine Tools vor, die euch das Leben als Seitenbetreiber und Webdesigner leichter machen. Unser Newsletter ist nicht so wie andere. Die meisten unserer Kollegen versenden lediglich eine Liste der veröffentlichten Artikel nochmal per E-Mail an die Leserschaft. Bei uns gibt es exklusive Sonderinhalte. Heute stelle ich euch die Highlights des Newsletters 312 vor. Abonnenten haben schon den Newsletter 313 im Postfach. Willst du auch Abonnent werden? Es ist natürlich vollkommen kostenlos.

Newsletter 312

Schnelle Verläufe mit dem CSS Gradient Animator

Der CSS Gradient Animator von Ian Forrest aus dem kanadischen Toronto erlaubt es euch, per Knöppen und Schaltern und Farbwählern einen Farbverlauf zusammenzubauen, der direkt mit den relevanten Browser-Prefixes ausgestattet als CSS generiert wird.

Newsletter 312

Was das Tool von reinen Verlaufsgeneratoren abhebt, ist die Fähigkeit, die Verläufe in einstellbarer Geschwindigkeit animieren zu können. Das ist ziemlich schick und kostet dich keinerlei Zeit. Das fertige CSS kann aus dem Generator auskopiert werden, steht aber auch als Gist zur weiteren Verwendung zur Verfügung. Gefällt mir. Euch auch?

Zum CSS Gradient Animator >>

Nachdenkliche Sprüche mit Bildre

Können wir nicht alle ein Stück mehr Nachdenklichkeit im Leben gebrauchen? Und wenn die Denkanstöße dann noch so liebenswert bebildret sind, dann ist man doch hin und weg.

Newsletter 312

Ganz abgesehen von der zu erzielenden tiefen Nachdenklichkeit, ist diese Facebook-Seite zudem noch wirklich lehrreich. Oder hättet ihr gewusst, dass der Spekulazarus ursprünglich aus der Bibel stammt und bei Verzehr Tote aufwecken kann? Nee? Siehste…

Bis vor einigen Wochen gab es den Fundus auch als Android-App für die mobile Nachdenklichkeit unterwegs. Leider steht die App aktuell nicht mehr zum Download zur Verfügung. Kuckstu eben Facebook, ey…

Werdet auch so nachdenklich wie ich >>

365cons: Ein neues Icon pro Tag

Die Grafikdesignerin Amy Devereaux aus Seattle startete pünktlich zu Beginn des neuen Jahres ein kleines Sideproject, das sie wie ein Tagebuch über das gesamte Jahr 2016 führen will. Das Versprechen ist, jeden Tag ein neues Icon zu veröffentlichen, wobei die einzelnen Piktogramme, sofern möglich, eine Relation zum jeweiligen Tag haben sollen. Heute publiziert sie etwa eine BB8-Einheit als Anspielung auf den Star Wars-Tag.

Newsletter 312

Lass dich inspirieren >>

Deviceponsive zeigt dir, wie Websites auf unterschiedlichen Geräten aussehen

Eben erst startete Google im Rahmen seiner Material Design-Initiative ein neues Tool namens Google Resizer. Den Resizer, der dabei helfen soll, seine Sites auf responsives Verhalten anhand unterschiedlicher Breakpoints zu testen, stellten wir euch in diesem Beitrag ausführlich vor. Während der Google Resizer sich in der Tat recht gut für das grobe Testen eignet, ist er weniger gut für die Präsentation gegenüber dem Kunden zu gebrauchen.

Newsletter 312

Dafür eignet sich Devicesponsive weitaus besser, denn hier könnt ihr die jeweilige Website direkt in einen schicken Mockup des jeweiligen Geräts eingebettet sehen. Das ist der Stoff, aus dem die Kundenträume sind. Dafür ist das Tool dann wieder zum ernsthaften Testen weniger zu gebrauchen.

Nun gut, wenn wir eines gelernt haben, in den letzten zwanzig Jahren Webentwicklung, dann doch wohl, dass man nie genug Tools haben kann, um die diversen Aufgaben optimal zu bearbeiten. In diesem Sinne…

Hier geht es zu Devicesponsive  >>

Den Newsletter abonnierst du hier.

Kategorien
Dr. Web Newsletter Essentials

Newsletter #311: Miserable Men, UiDSGN, FindA.Photo, Vectr und standfeste Designer

Na, bist du noch kein Newsletter-Abonnent? Dann solltest du dir das nochmal überlegen, denn es hat durchaus Vorteile. Zum einen erhälst du zwei eBooks zum sofortigen kostenlosen Download, wenn du abonnierst. Zum anderen erhälst du exklusive Themen mindestens eine Woche vor allen anderen LeserInnen. Für die Zunkunft haben wir weitere Abonnentenvorteile im Rohr. Sei also von Anfang an dabei und verpasse nichts.

Newsletter #311: Miserable Men, UiDSGN, FindA.Photo, Vectr und standfeste Designer

Hier kannst du den Newsletter abonnieren und erhälst die Themen so exklusiv mindestens eine Woche früher als alle anderen LeserInnen.

[drweb_newsletter_signup_form default_campaign=“drweb-newsletter-seite“]


Miserable Men: Instagram-Kanal für den Durchschnittsmann
 

Newsletter #311: Miserable Men, UiDSGN, FindA.Photo, Vectr und standfeste Designer

Ich musste lauthals lachen, als ich über den Instagram-Kanal „Miserable Men“ stolperte. Wenn du auch zu den Männern gehörst, die das Shopping mit der Lebensabschnittsgefährtin über alles lieben, wirst du dich in mehr als einem Bild wiedererkennen. Wenn du eine dieser Lebensabschnittsgefährtinnen bist, sei beruhigt und schau, es gibt viele, die so sind wie wir.

Ich gehöre zu denen, die auf ihrem Smartphone rumdaddeln, aber ich kenne auch diejenigen, die nur hilflos Löcher in die Gegend starren und jene, die einschlafen vor lauter Verzweiflung. Welcher Typus bist du, respektive dein Lebensabschnittsgefährte?

Schau dir deine Leidensgenossen an und erkenne dich wieder >>

UiDSGN – Ressourcen für UI-Designer

Newsletter #311: Miserable Men, UiDSGN, FindA.Photo, Vectr und standfeste Designer

Die recht neue Website UiDSGN kuratiert Designelemente für UI-Designer. Darunter finden sich komplette Templates für Websites,aber auch Fonts, Icons, Navigationselemente, Menüs, Buttons, kurz, das ganze Spektrum erforderlicher Bausteine für die Benutzeroberfläche.

Die Auswahl ist noch überschaubar, wird aber stetig erweitert. Die meisten Ressourcen stehen kostenlos für private und kommerzielle Zwecke bereit. Die jeweilige Lizenz ist am entsprechenden Element genannt. Der Download erfolgt direkt über UiDSGN. Die Ersteller sind mit ihren Websites und/oder Profilen verlinkt. Wenn du deine Elemente auch bei UiDSGN sehen willst, kannst du sie zur Prüfung gern dort einreichen.

Lass dich inspirieren >>

FindA.Photo – Bildersuchdienst für kostenlose Bilder unter CC0

Newsletter #311: Miserable Men, UiDSGN, FindA.Photo, Vectr und standfeste Designer

Der neue Dienst „Find a Photo“ bietet Suchzugriff auf die Angebote perser kostenloser Bilderdienste, darunter Unsplash, Picography und einige weitere. Gesucht werden kann ganz konventionell per Freitext oder Tag-Cloud.

Besonders interessant aber ist die Suchmöglichkeit nach Farbwerten. Auf der Startseite wird schon eine Basispalette zum Klicken angeboten. Es ist jedoch möglich, eigene Farbwerte in das Suchfeld einzugeben. Diese müssen im Hex-Format  übergeben werden und liefern so erstaunlich gute Suchergebnisse.

Der Download des gefundenen Bildes erfolgt über eine Detailseite, die weitere Informationen zu Fotograf, Herkunftsdienst und Lizenz bereit stellt. Der Mehrwert des Dienstes besteht zum einen darin, übergreifend und themenbasiert suchen zu können und zum anderen in der sehr zuverlässigen Farbcodesuche. Das ist gerade für Designprotoptypen von unschätzbarem Vorteil. Kosten entstehen keine. Auch die schlussendliche Nutzung der Bilder ist frei, weil sie sämtlich unter CC0 stehen, was bedeutet, dass sie ohne Urhebernennung und für jeden legalen Zweck genutzt werden dürfen.

Hier geht es zu FindA.Photo  >>

Vectr: Google Docs für Grafiken

Newsletter #311: Miserable Men, UiDSGN, FindA.Photo, Vectr und standfeste Designer

Vectr ist eine brandneue Grafiksoftware aus Taipei. Fast zwei Jahre arbeiteten die Gründer im Verborgenen am Release des ambitionierten Projekts. Vectr will nicht weniger sein als das Google Docs der Vektorbearbeitung. In der Tat ist das Featureset schon jetzt erstaunlich.

Vectr kann als Web-App oder als downloadbare Mac-App verwendet werden. Weitere Versionen für Windows etc. sollen kurzfristig folgen. Eines der Kernfeatures ist die Möglichkeit, in Teams gleichzeitig an den Grafiken zu arbeiten. Das funktioniert ganz ähnlich wie bei Google Docs in Echtzeit.

Für das Webdesign ist ein anderes Feature besonders interessant. Du kannst nämlich Vectr-Grafiken direkt in deine Designs einbauen. Wenn du sie dann mit Vectr bearbeitest, werden die Änderungen automatisch auf der Website, die die Grafik verwendet, aktualisiert. Praktisch, oder?

Vectr soll dauerhaft kostenlos bleiben. Ob es in Zukunft kostenpflichtige Extras geben wird, ist derzeit nicht zu erkennen. Ich würde allerdings damit rechnen, denn von irgendwas muss die kleine Firma, die derzeit auf Mitarbeitersuche ist, schließlich leben.

Hin und Vectr testen >>

Standhaftes Verhandeln ist nicht jedermanns Sache

Newsletter #311: Miserable Men, UiDSGN, FindA.Photo, Vectr und standfeste Designer

„Dieses Mal gebe ich beim Preis nicht wieder nach”, denkst du dir im Brustton der Überzeugung. Aber jedes Mal, wenn der Kunde dann so böse schaut, wenn er deinen Preis hört, rutscht dir das Herz in die Hose. Kennst du das? Bleib locker. Das ist in kreativen Kreisen vollkommen normal. Man ist halt eher künstlerisch unterwegs und dabei chronisch selbstkritisch. Manch einer von uns ist stets aufs Neue überrascht, dass ihn überhaupt jemand beauftragt.

Dennoch solltest du an dieser Schwäche dringend arbeiten. Dein Portemonnaie wird es dir danken.

Weitere Cartoons findest du an dieser Stelle >>

TutKit.com – professionelles E-Learning jederzeit und überall


Newsletter #311: Miserable Men, UiDSGN, FindA.Photo, Vectr und standfeste Designer

Unsere geschätzten Kollegen von PSD-Tutorials.de haben ein brandneues E-Learning-Portal auf die Beine gestellt. TutKit.com verspricht einen leichten Einstieg in die Themenbereiche Grafik, Web, 3D und Fotografie. Das Portal lässt dich entweder zu Hause am Rechner oder unterwegs per Smartphone oder Tablet lernen.

Die Tutorials sind gemacht für den leichten Einstieg und professionellen Aufstieg in der Kreativ- und Medienbranche. Sie bieten dir das Know-how etablierter Macher und bekannter Profis aus der Praxis. Neben der Themenvielfalt ist natürlich auch die Form wichtig. Auf TutKit.com hast du Zugriff auf zahlreiche Video-Trainings, Text-Tutorials und komplementäre Downloads wie Design-Vorlagen, Presets, Mockups, Pinselspitzen, Texturen und vieles mehr.

Als Dr. Web-LeserIn bekommst du einen Rabatt in Höhe von 10% auf das erste Jahr. Um diesen Rabatt zu nutzen, gibst du während des Registrierungsprozesses einfach den Code DRWEB in das Feld für den Coupon-Code ein.

Zu TutKit.com >>

Die 5 meistgelesenen Beiträge auf Dr. Web

Wenn du zwar den Newletter abonniert hast, aber nicht regelmäßig auf Dr. Web vorbeischaust, verpasst du natürlich eine ganze Menge. Um die größte Not zu lindern, bringen wir im Rahmen des Newsletters immer eine Übersicht der meistgelesenen, neuen Beiträge seit der letzten Newsletterausgabe. So bleibst du wenigstens halbwegs auf dem Laufenden ;-)

Der Dr. Web-Newsletter mit der Nummer #311 wurde am 24.2.2016 an die Abonnenten versendet.

(dpe)