Kategorien
Fotografie Inspiration

Gekauft wie gesehen: 44 Anleitungen zur Produktfotografie für deinen Onlineshop

Die Produktfotografie hat ganz eigene Regeln, Techniken und Vorgaben, die erlernt werden möchten, um perfekte Fotos für den Online-Shop, Portale wie Ebay oder zur Vorstellung auf den eigenen Seiten zu erhalten. Ich habe die besten internationalen Anleitungen und Video-Tutorials im folgenden Beitrag gesammelt.

Kategorien
Fotografie Inspiration

Think different: 10 Anfängertipps für ungewöhnliche Produktfotos

Das Basiswissen guter Fotografie kann man sich recht schnell erarbeiten. Gerade bei Produktfotografie gibt es gute Patentrezepte. Erstaunlicherweise finden sich aber immer wieder Produktfotos, die irgendwie anders sind – interessanter, besser. Du weißt sicherlich, was ich meine. Diese besonderen Produktfotos sehen nicht aus wie Standard-Katalogbilder und werden entsprechend häufig in ganzseitigen Anzeigen der Top-Marken verwendet. Die Fotografen dieser Bilder haben sich sicherlich ebenfalls an die Basics gehalten, dann aber an bestimmten Stellen gezielt die Regeln gebrochen. Das ist nichts für ängstliche Gemüter…

Kategorien
Bilder & Vektorgrafiken bearbeiten Design E-Business E-Commerce Fotografie Inspiration Photoshop Tutorials

Das Auge kauft mit: Wie das perfekte Produktfoto entsteht

Besonders für den eigenen Online-Shop gilt: Das Produkt wird über die Fotos verkauft. Deshalb müssen diese Fotos möglichst perfekt sein. Wenn du darauf schon bei der Aufnahme achtest, kannst du dir einiges an Arbeit in der Bildbearbeitung ersparen. Doch welches Equipment, welches Licht-Setup ist dafür gefragt? Wir schauen uns heute die Standards der Produktfotografie an. Danach führe ich dich in Photoshop Schritt für Schritt zu noch besseren Ergebnissen.

Kategorien
Fotografie Inspiration Tutorials

18 Video-Tutorials: So setzt du deine Produkte perfekt in Szene

Deine Produkte im besten Licht zu zeigen. Darum geht es in der Produktfotografie. Du willst verkaufsfördernd präsentieren, ganz gleich ob im Online-Shop, auf der Website oder im Katalog. Und das es bei dieser Sparte der Fotografie zahlreiche Tricks und Kniffe zu entdecken gibt, zeigen die folgenden Video-Anleitungen.

Kategorien
Bilder & Vektorgrafiken bearbeiten Design Fotografie Inspiration Tutorials

Lightroom: 20 deutschsprachige Video-Tutorials für dein perfektes Foto

Adobe Lightroom wird immer beliebter als digitale Dunkelkammer zum Entwickeln von Bildern. Auch wenn sich das Programm ganz logisch gliedert, gibt es doch zahlreiche Details und Feinheiten zu entdecken. Werkzeuge und Funktionen in Kombinationen, die eben nicht so offensichtlich sind. Wir haben die schönsten, deutschsprachigen Video-Tutorials mit Tipps und Tricks gesammelt.

Kategorien
Fotografie Tutorials

Fotografie für Webdesigner: 30 Video-Tutorials für ein perfektes Produktfoto

Saubere Produktfotos verkaufen sich besser: ob auf Ebay, Amazon, Etsy oder Dawanda. Der Food-Blogger profitiert bei seinen Instagram-Followern genauso und der Technik-Reviewer von der Tatsache, dass die Foto- und Videoproduktion die gleiche Grundlage hat. Die Kamera kann auch filmen und dank LED-Lampen arbeiten wir heute mit Dauerlicht, das die Szene stetig ausleuchtet. Es war also nie leichter, Produkte ansprechend abzubilden. Einige Tricks gibt es jedoch zu erlernen, was dank den folgenden Anleitungen schnell erledigt ist. Viel Spaß bei der Durchsicht!


Über Themen wie Produktfotografie berichten wir für dich exklusiv in unserem Dr. Web-Newsletter. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Speedlight Product Photography

Mit nur einer Lichtquelle wird dieses Deodorant ausgeleuchtet. Der Effekt ist dramatisch, besonders dank dem Zusammenspiel zwischen der Produktfarbe und dem Hintergrund, in dem sich die gleiche Farbe spiegelt.

Product Photography Tutorial

Besonders bei Produkten, die zum reinen Genuss gekauft werden bietet es sich an, auch eine passende Szenerie im Hintergrund zu gestalten. Bei dieser Weinflasche ist es eine schöne Holzoberfläche, ein lederner Hintergrund und einige alte Stricke, um die Stimmung zu setzen.

Beauty Care Lighting

Ein weiteres Beispiel, wie die Farbe des Produktes auch für den Hintergrund genutzt werden kann, um schnell ansprechende Ergebnisse zu erzielen. Hier werden einzelne Optionen der Lichtsetzung und deren Vorteile gezeigt, sowie Einstellungen an der Kamera, um die typischen Produktshots nachzustellen.

Simple DIY Product Photography

Oft sind es die ganz banalen Dinge im Haushalt, die als Hintergrund eingesetzt ein Produkt spezieller in Szene setzen können. Eine Uhr wird hier vor einem alten Mousepad, einem Porte­mon­naie aus Leder sowie der Rückseite eines Monitors getestet.

$50 Product Lighting Setup

Auch für vergleichsweise kleines Geld (hier geht es um 50 USD) kann ein Lichtsetup umgesetzt werden um damit herausragende Aufnahmen zu erzielen. Eine Softbox und eine LED-Lampe reichen aus. Einige Plastikboxen dienen als Ständer.

Advertising Photography – How to shoot a shoe

Teure Sportschuhe verlangen nach einer Präsentation, die auffällt. Hier ist es ein scheinbar fliegender Schuh, bei dem weniger Photoshop-Künste als etwas Bastelarbeit gefragt sind. So scheint nicht nur der Schuh, sondern selbst die Schnürsenkel zu schweben.

Simple Product Photography for Amazon Products

Wer Produkte in einem Online-Shop verkaufen möchte, braucht heute kein Studio mehr. Wie hier zu sehen reichen zwei kleinere LED-Lampen und ein weißes Bettlaken aus, das über einen Karton geschlagen wird.

Professional product photography tutorial on clear bottle

(Halb-)durchsichtige Objekte sind vermeintlich schwieriger auszuleuchten wie solide Objekte. Hier wird ein klarer Rum umgesetzt, der mit einer Softbox ausgeleuchtet wird. Im Hintergrund sorgt ein weiteres licht für eine kreisrunde Fläche.

Product Photography Tips

Wie besonders handgemachte Produkte fotografisch umgesetzt werden, zeigt diese Video-Anleitung. Passende Kameras, Objektive und weiteres Zubehör werden vorgestellt und zahlreiche Tipps und Tricks vorgestellt.

Beginners how to: Low key product photography

Die Low Light-Fotografie hat ihre ganz eigenen Gesetze. Hier wird die entsprechende Ausrüstung vorgestellt, dann deren Einsatz gezeigt. Dabei werden die Einstellungen an der Kamera im Detail vorgestellt.

Urban Background Smoke / Concrete – Product

Je nach Produkt ist ein anderer Hintergrund, eine andere Stimmung nötig. Der hier vorgestellte rauchige Background passt perfekt zum Retrolicht im Vordergrund. Auch die alte Box oder der Koffer als Basis passen da schön zum Konzept.

Product Photography Setup – Time Lapse

Auch ergänzende Objekte können ein Produktfoto aufwerten, wenn etwa zum Tomatensaft noch einige frische Tomaten dazu gelegt werden. Der Hintergrund zeigt hier eine toskanische Landschaft, die erst später in Photoshop eingefügt wurde.

Product Photography- iPhone 6s vs Lumix G7

Die große Frage, ob die eingebaute Kamera im Smartphone gut genug ist, um Produktaufnahmen umzusetzen, stellt sich fast schon nicht mehr. Und so geht es in diesem Video auch eher darum, ob das iPhone 6s oder aber das Lumix G7 der bessere Kandidat ist, um solche Aufnahmen umzusetzen.

Tips on better Product Photography

Zahlreiche Tipps von Dan Bernard zur Produktfotografie. Er stellt sein Equipment vor, zeigt sein Lichtsetting und zahlreiche kleinere Tricks, die ebenso hilfreich sind. Ein Stück Papier unter dem Motiv sorgt etwa für weichere Schatten.

How To Shoot Product Photography That Doesn’t Suck

Auf sehr coole, unterhaltsame Art lernen wir hier die Produktfotografie kennen, inklusive Verkleidungen, Listen und einer ganzen Hand voll Produkten. Er spricht sich dabei gegen einfarbige Hintergründe aus und bevorzugt passende Szenerien.

How To Flat Lay Photography | Easy DIY Backdrops

Tipps zu den passenden Hintergründen für Aufnahmen im typischen Falt Lay-Stil (also Bilder von oben herab auf eine Fläche, auf der alle Produkte ordentlich aufgereiht liegen), findet ihr hier. So nutzt Nikki Poster mit Holzoberflächen, um den Background zu variieren.

Natural Light Product Photography Setup

Auch natürliche Lichtquellen, etwa an einer großen Fensterfront, bieten viele Optionen. Mit einigen Tricks können Schatten minimiert und das vorhandene Licht voll ausgeschöpft werden. Dabei muss die Zeit gut genutzt werden, da sich die Lichtsituation mit der Zeit verändert.

https://www.youtube.com/watch?v=-DdBhOu6Xmg

Simple Lighting For Product Photography

Daniel Norton sorgt mit hartem Licht für die gewünschten Reflexionen auf den Beauty-Produkten. Den Spiegel des Produkts nutzt er gut aus, um über ein weiteres Licht einen Schein zu positionieren, der aus dem Spiegel heraus geworfen wird.

How To Shoot Better Small Product Photography

Kleine Produkte einfach mit dem iPhone aufnehmen gelingt unglaublich gut. Es ist also nicht immer das teure und weitaus größere Equipment nötig. Viel Licht ist dazu nötig, weshalb ein Outdoorshoot auf einem Tisch mit weißem Untergrund empfehlenswert ist.

iPhone as a camera for a studio product photographer: screw Hasselblad!

Etwas provozierend wird hier der Einsatz der Hasselblad verworfen, da ein iPhone vollkommen reicht. Und das Ergebnis bestätigt diese Meinung. Ein guter Tipp ist hier die App, die zum Fotografieren verwendet wird, da sie weitaus mehr Einstellungsmöglichkeiten bietet.

How to set up a DIY desktop product photography table

Ein paar Stücke weiße und schwarze Pappe, zwei Lampen und ein Stativ reichen aus, um Produkte qualitativ hochwertig abzubilden. Mit den selbst gebastelten Werken ist es sogar möglich, mit dem Licht auf dem Produkt zu formen.

How to use a Light Tent for Instagram & ETSY product photography

Wie leicht schöne Fotos für Instagram oder Etsy enstehen, zeigt diese Anleitung. Gleich drei verschiedene Lichtwürfel werden dazu vorgestellt. Diese sorgen dafür, dass der Lichtschein sehr diffus umgesetzt wird und so kaum Schatten entstehen können.

Learn how to do product photography easily

Die Zutaten für dieses Set werden einzeln zum Anfang vorgestellt, bis hin zum Klebeband. Sehr kreativ wird Alufolie zerknittert im Hintergrund aufgehangen und mit roter Folie beleuchtet, was zahlreiche Optionen bietet, je nach Ausrichtung der Beleuchtung.

Ten Product Photography Tips

Gleich zehn Tipps zur Produktfotografie werden versprochen und dabei ist es erstaunlich, dass zahlreiche in den Videos zuvor noch nicht vorkamen. So gibt es viele Vorgaben für Einstellungen an der Kamera.

How to Photograph Wine with Speedlights

Fotografen haben schon einen gewissen Hang zum Alkohol, der in Videos zur Produktfotografie gerne abgelichtet wird. Hier ist es ein Wein, der zusammen mit einem Glas abgelichtet wird. Zwei Speedlights sorgen für den Lichtaufbau.

Product Photography: Jameson Black Barrel

Der Aufbau des Sets (mit einer Glasplatte für die Spiegelung) wird hier nur kurz vorgestellt. Schwerpunkt liegt vielmehr auf der Nachbearbeitung in Photoshop.

Product Photography : Making

In der Food-Fotografie spielen die Accessoires eine große Rolle. Gebackenes, Gebratenes oder Gekochtes muss ja auf entsprechender Grundlage angerichtet werden. Und das geht schmackhaft und stilsicher, wie hier zu sehen.

DIY Light Box Photography Tutorial – How to make a Lightbox

Dass eine Lichtbox auch leicht selbstgebastelt werden kann, zeigt die folgende Anleitung. Eine Pappschachtel wird mit einer Öffnung ausgestattet und mit Papier überklebt. Beleuchtet sorgt das für eine günstige Alternative zum gekauften Zubehör.

$8 Ikea Table Into Product Shot Booth For Videos and Photos

Auch Ikea bietet genügend günstige Utensilien an, um dem Fotografen etwa als Fototisch zu dienen. Hier wird der Lack-Tisch so umgebaut, dass er den Hintergrund und die Lichter tragen kann und trotzdem eine breite Öffnung zum Fotografieren lässt.

How to Shoot a Commercial with ONLY 2 Lights

Wer nun einen Schritt weiter gehen möchte sieht in diesem Tutorial, dass zwei Lichtquellen ausreichen, um ein sehr professionell wirkenden Werbeclip aufzunehmen. So könnte eine Person das Produkt vorstellen, ergänzend zum Produktfoto als Video-Review.

Kategorien
Fotografie Inspiration

Fotografie: Die seltsame Welt des Erik Johansson

Surreale Fotografie ist ein inspirierendes Genre, denn es regt beim Betrachter die Fantasie und damit die Kreativität an. Die Werke des Schweden Erik Johansson sind dabei ganz besonders skurril.

Wenn die Realität keine Grenze ist

Erik Johansson ist ein schwedischer Fotograf in seinen Dreißigern, der derzeit im tschechischen Prag beheimatet ist und seine Fotokunst professionell betreibt. Sein Ziel ist es nicht, festzuhalten, was ist, sondern was sein könnte. Dabei missachtet er gezielt die Grenzen des Möglichen. So entstehen Bilder, die mit dem menschlichen Verstand kaum zu erfassen sind, jedoch gerade aus dieser Überschreitung ihren besonderen Reiz ziehen.

Anders als andere Fotografen macht Erik kein Geheimnis aus seiner Arbeitsweise. Im Gegenteil zeigt er auf seiner Website zu vielen seiner Bilder ausführliche Making-Ofs als Videos. Dabei zeigt sich stets, dass es keineswegs reine Computerkunst ist, die Erik bei seinen Werken einsetzt. Vielmehr ist es die Kombination aus vielen Einzelshots, die zu einem Gesamtkunstwerk zusammengesetzt werden.

Dass dabei Photoshop eine tragende Rolle spielt, dürfte klar sein. Schau dir einfach eines oder alle der überaus faszinierenden Videos an, etwa dieses hier:

Die besten Fotos, die es gar nicht geben kann

Auf Eriks Website findest du fast einhundert Fotos, die jeweils für sich kleine Meisterwerke sind. Es fällt mir schwer, eine Auswahl zu treffen. Deshalb zeige ich dir folgend meine (subjektiven) Favoriten:

Das Urheberrecht für alle Fotos liegt allein bei Erik Johansson. Ein Klick auf das jeweilige Bild führt zur Originaldarstellung auf Eriks Website.

Kategorien
Essentials Fotografie Freebies, Tools und Templates Inspiration

Dezente Fotomotive für deine Last-Minute Weihnachtskarten

Alle Jahre wieder kommt die Weihnachtszeit total überraschend. War nicht eben noch Sommer? Nun stehen wir schon wieder eine Woche vor Weihnachten. Dieses Jahr war aber auch die Adventszeit kurz.  Egal, wie schön wir es uns reden, wir haben wieder mal verpennt, unserem kreativen Ruf gerecht zu werden und schicke Weihnachtskarten erstellt und an Kunden und Bekannte versendet zu haben.

Noch ist nicht Hopfen und Malz verloren. Du könntest es theoretisch sogar schaffen, dir bei Amazon noch einen Ugly Sweater zu kaufen und ein krudes Selfie vor deinem Weihnachtsbaum zu schießen. Kommt die Weihnachtskarte dieses Mal halt per WhatsApp.

Professionell wirkt das allerdings nicht. In der Kürze der Zeit empfiehlt sich allerdings keine aufwändige Kreativphase, außerdem sollte der Schuster nicht die besten Schuhe haben. Also, wieso verlässt du dich nicht als Basis deiner Weihnachtskarte auf aussagekräftige Fotos, die das Thema dezent und modern bearbeiten?

Wir haben uns umgeschaut und würden dir da ein paar empfehlen können. Alle gezeigten Bilder kannst du unter der Lizenz CC0 völlig frei verwenden. Nicht einmal die Nennung des Urhebers ist erforderlich, aber natürlich möglich, wenn du es willst. Bei der Auswahl haben wir auf Frische geachtet. Nicht, dass dein Bild schon vor zehn Jahre verwendet wurde.

Außerdem haben wir Wert darauf gelegt, nur solche Bilder vorzuschlagen, die nicht schon aus der Ferne laut „Kitsch“ brüllen. Das kann dazu führen, dass vielleicht nicht ein jeder hier seine stereotype Vorstellung von Weihnachten erfüllt sehen wird. Für diesen Zweck empfehle ich eine eigene Suche in unseren Top 50 Bilderdiensten. (Bei Freephotos.cc etwa gibt es außerordentlich viele Weihnachtsbilder.)

Photo by Scott Webb on UnsplashFotograf: Scott Webb | Quelle: Unsplash

Photo by Jasmin Schuler on Unsplash
Fotograf(in): Jasmin Schuler | Quelle: Unsplash

Photo by Andre Benz on Unsplash
Fotograf: Andre Benz | Quelle: Unsplash

Photo by Esse Chua on Unsplash
Fotograf(in): Esse Chua | Quelle: Unsplash

Photo by Helena Yankovska on Unsplash
Fotografin: Helena Yankovska | Quelle: Unsplash

Photo by Toa Heftiba on Unsplash
Fotograf(in): Toa Heftiba | Quelle: Unsplash

Photo by Brooke Lark on Unsplash
Fotografin: Brooke Lark | Quelle: Unsplash

Photo by Caley Dimmock on Unsplash
Fotograf(in): Caley Dimmock | Quelle: Unsplash

Photo by Joanna Kosinska on Unsplash
Fotografin: Joanna Kosinska | Quelle: Unsplash

Photo by Markus Spiske on Unsplash
Fotograf: Markus Spiske | Quelle: Unsplash

Photo by Lionello DelPiccolo on Unsplash
Fotograf: Lionello DelPiccolo | Quelle: Unsplash

https://pixabay.com/de/zimtsterne-zimtstangen-tannenzapfen-2991174/Fotograf: Congerdesign | Quelle: Pixabay

https://stocksnap.io/photo/OCS0KRIMGNFotograf: Element5 Digital | Quelle: StockSnap

Fotograf Victor Hanacek / PicJumboFotograf: Victor Hanacek | Quelle: PicJumbo

Kategorien
Design Design-News Fotografie Inspiration

Visual Trends 2018: Adobe macht den Anfang

These are special times. Es wird Zeit, in die Kristallkugel zu blicken, um die kommenden Trends des Jahres 2018 zu prognostizieren. Adobe macht den Anfang.

Kategorien
(Kostenlose) Services Essentials Fotografie Inspiration Webdesign

Kostenlose Fotos für alle: Die Top 50 der besten Bilderdienste im Web

Die 50 Dienste für vollkommen frei zu verwendende, kostenlose Fotos, die wir dir heute vorstellen, lassen keinen Bedarf ungedeckt. Wenn du hier nicht findest, was du brauchst, dann findest du es nirgends.

Kategorien
Essentials Fotografie Freebies, Tools und Templates Inspiration

Google liefert frische Wallpaper für Ästheten

Schon seit längerem zeigt Google ausgewählte Fotos aus Google+ als Bildschirmschoner auf den Chromecast-Geräten an. Jetzt bietet der Konzern aus Mountain View die schicken Hintergründe auch für macOS und Android.

googlewallpapers

Apps für macOS und Android

Wenn du möchtest, dass dein Foto eventuell im Hintergründe-Portfolio der Google-Apps berücksichtigt wird, musst du es nur öffentlich auf Google+ teilen. Größere Chancen wirst du indes haben, wenn du am Google Create-Programm teilnimmst. Alle Fotos werden unter Angabe des jeweiligen Urhebers verwendet.

Um dein macOS aufzufrischen, installierst du dir die entsprechende App, die mit rund 17 MB nicht allzu platzraubend ist. Installiert wird die App aus dem DMG heraus per Doppelklick. Die neuen Hintergründe für den Bildschirmschoner erreichst du dann, wie gewohnt, über die entsprechende Kategorie in den Systemeinstellungen. Dort wählst du “Google Featured” und schon bleibst du bildmäßig auf dem Laufenden.

googlewallpaper-macos

Im Play Store heißt die App “Hintergründe”. Einmal installiert erlaubt dir diese den Zugriff auf alle auf deinem Smartphone vorhandenen Hintergründe, eben auch auf jene aus der Google-Sammlung. Hier sind sie nochmal schön kategorisiert, etwa unter “Stadtansichten”, “Strukturen” und so weiter. Anstatt einen Hintergrund gezielt auszuwählen, kanst du die Funktion “Täglicher Hintergrund” wählen. Damit erhältst du jeden Tag eine frische Optik.

Ja, du hast Recht. Es ist schon seltsam, dass die Kombination der Apps aus macOS und Android besteht, während es sie nicht für Windows und iOS gibt. Ebenso merkwürdig ist, dass es die Bilder unter macOS nur als Bildschirmschoner gibt, während sie unter Android als normale Wallpaper bereit stehen. Aber, so ist es halt…

Kategorien
Fotografie Inspiration Showcases

Design Seeds: Tägliche Inspiration aus Fotos und Farben

Kreativität kommt selten aus dem Nichts. Und Inspiration ist ein wichtiger Aspekt für alle Grafik- und Webdesigner. Die tägliche Dosis Inspiration in Form von Fotos und Farben bekommst du bei Design Seeds. Dort wirst du Tag für Tag mit anspruchsvollen Fotos und einer passenden Farbpalette versorgt.

Inspiration aus Natur und Umgebung

Ins Leben gerufen wurde Design Seeds im Jahr 2009 von Jessica Colaluca, die sich zu diesem Zeitpunkt als Gestalterin selbstständig gemacht hatte. Aus ihrer Leidenschaft für Farbe, Blumen und Landschaft machte sie kurzerhand ein Blog. Die Naturverbundenheit und ihr gestalterischer Beruf spiegeln sich selbstredend auch im Namen Design Seeds wieder.

Rosa Rosen und eine Palette mit sechs Pastelltönen
Rosa Rosen und eine Palette mit sechs Pastelltönen

In der Regel veröffentlicht sie zweimal am Tag ein Foto, bei dem vor allem die Farben eine wichtige Rolle spielen. Mal sind es farbintensive Blumen, mal eine eindrucksvolle Landschaft oder etwas ganz Gewöhnliches und Alltägliches. Immer sind es in erster Linie die Farben, welche die Fotos so besonders machen.

Ein Foto, mehrere Farben, eine Palette

Das Zusammenstellen von Farben für ein Projekt fällt nicht jedem leicht. Welche Farben harmonieren besonders, welche ergänzen sich prima? Diese Fragen muss sich jeder Gestalter immer neu beantworten. Design Seeds beantwortet sie mit den Fotos, zu denen es immer eine Farbpalette mit sechs Farben gibt. Sie sind jeweils dem Foto entnommen und spiegeln die dominierenden Farben des jeweiligen Fotos wider.

So ergibt ein Strauß rosa Rosen eine Palette mit sechs Pastellfarben. Eine Winterlandschaft in den Bergen führt hingegen zu einer Palette mit kühlen Blau- und Grautönen.

Sechs kühle blau-graue Farben passend zur Winterlandschaft
Sechs kühle blau-graue Farben passend zur Winterlandschaft

Zu allen sechs Farben der Palette werden dir zudem die Farbwerte als Hexadezimalzahl angegeben. So kannst du diese bequem kopieren und für eigene Gestaltungszwecke verwenden.

Nach Farben und Kollektionen suchen

Wer jenseits der täglich neuen Fotos für ein bestimmtes Projekt nach interessanten Farbkombinationen sucht, kann Design Seeds ganz gezielt durchstöbern. So lassen sich Fotos nach Farben durchsuchen. Dazu wählst du einfach eine Farbe aus und Design Seeds zeigt dir alle Fotos, in denen diese Farbe vorkommt.

Suche nach Farben
Suche nach Farben

Das ist zum Beispiel dann sehr hilfreich, wenn du bereits auf eine Farbe – vorgegeben durch ein Logo – festgelegt bist. Schnell findest du verschiedene harmonische Farbpaletten, die für deinen Zweck in Frage kommen.

Alternativ kannst du Fotos nach Kollektionen darstellen lassen. So zeigt Design Seeds dir beispielsweise Fotos zu den einzelnen Jahreszeiten, zur Natur oder alltäglichen Wohnsituationen an.

… oder Suche nach Kollektionen
… oder Suche nach Kollektionen

Auf Instagram folgen

Um kein Foto zu verpassen, solltest du zum Instagrammer werden, denn Jessica Colaluca veröffentlicht ihre Fotos auch auf ihrem Instagram-Profil. So entgeht dir nichts und du erhältst deine tägliche Saat an Inspiration automatisch. Wem Twitter lieber ist, kann ihr auch dort folgen.

Design Seeds ist ein kleines, aber sehr sehenswertes Blog, das dir jeden Tag aufs Neue zeigt, welch unterschiedliche Farben es gibt und wie du sie stimmungsvoll einsetzen und ungewöhnlich kombinieren kannst.

Kategorien
(Kostenlose) Services Essentials Fotografie Freebies, Tools und Templates Inspiration

Visual Hunt: Über 350 Millionen Fotos zur freien Verwendung

Bilder sagen mehr als Worte. Gerade als Grafik- und Webdesigner weiß man den Einsatz aussagekräftiger und professioneller Fotos zu schätzen. Auf der Suche nach den richtigen Motiven landet man nicht selten bei einem kommerziellen Anbieter. Denn häufig stimmen bei den kostenlosen Anbietern weder die Qualität der Fotos, noch die Auswahl. Visual Hunt stellt hier eine im wahrsten Sinne des Wortes große Ausnahme dar. Mit über 350 Millionen Fotos findest du für jedes Projekt sicher die richtigen Motive. Und auch die Qualität der Fotos kann sich mehr als sehen lassen.

Das Beste von Flickr und Co.

Dass Visual Hunt über 350 Millionen qualitativ hochwertiger Fotos anbietet, liegt daran, dass der Dienst das Beste an Creative-Common- und Public-Domain-Fotos sammelt, die es im Internet gibt. Aber keine Sorge: Der Dienst sucht sich nicht aus beliebigen Quellen das Material zusammen. Stattdessen setzt es auf Quellen wie Flickr und anderen Diensten, die eine hohe Reputation haben und für entsprechend gute Qualität stehen.

Suchergebnisse in Visual Hunt
Suchergebnisse in Visual Hunt

Zudem sind alle Fotos von Visual Hunt handverlesen, wurden gesichtet und mit Schlagworten versehen, um aussagekräftige Suchergebnisse gewährleisten zu können.

Über 60.000 Public-Domain-Fotos

Bei den Lizenzen, unter denen die Fotos bei Visual Hunt angeboten werden, unterscheidest du zwischen Creative-Commons- und Public-Domain-Fotos. Die Creative-Commons-Lizenz ist im Internet sehr verbreitet. Sie erlaubt es dir, Fotos kostenlos zu verwenden. Allerdings musst du den Urheber der Fotos nennen.

Ob ein Foto, das unter der Creative-Commons-Lizenz steht, bearbeitet oder kommerziell genutzt werden darf, ist ganz unterschiedlich. Die Lizenz erlaubt hier verschiedene Möglichkeiten. Aber was du konkret mit einem Foto machen darfst, wird dir sehr übersichtlich dargestellt.

Vorschau mit Angabe über Lizenz und Einschränkungen sowie Bedingungen
Vorschau mit Angabe über Lizenz und Einschränkungen sowie Bedingungen

Neben der Creative-Commons-Lizenz werden auch an die 60.000 Fotos angeboten, die unter der Public-Domain-Lizenz stehen. Diese Fotos darfst du ganz uneingeschränkt nutzen – auch ohne Nennung des Urhebers. Hierbei hast du also größtmögliche Freiheiten, wenngleich Visual Hunt es begrüßt, wenn du grundsätzlich bei allen Fotos den Urheber nennst.

Du kannst ganz gezielt nach Public-Domain-Fotos suchen, wenn du eine Nennung des Urhebers – beispielsweise aus gestalterischen Gründen – nicht wünschst.

Suche nach Schlagwörtern, Farben und Lizenzen

Wer Fotos in dieser Anzahl anbietet, muss vor allem eines haben: eine gute Suchfunktion. Und auch hier kann Visual Hunt punkten. Zunächst gibt es eine klassische Schlagwortsuche, mit der du nach passenden Motiven suchen kannst. Hierbei kombinierst du Suchbegriffe und kannst bestimmte Begriffe ausschließen.

Suche nach Bildern mit bestimmter Farbgebung
Suche nach Bildern mit bestimmter Farbgebung

So grenzt du die Fotos schon einmal sehr gut ein. Wenn du Fotos nicht zu redaktionellen, sondern eher zu gestalterischen Zwecken verwendest, spielt die Farbgebung der Bilder häufig eine wichtige Rolle. Hier ermöglicht dir Visual Hunt, die Ergebnisse auf eine bestimmte Farbe einzugrenzen. Aus elf vorgegebenen Farben wählst du jene aus, die deinen Vorstellungen am nächsten kommt.

Zu guter Letzt kannst du die Ergebnisse – wie bereits erwähnt –  auf bestimmte Lizenzen eingrenzen. Die Sortierfunktion hilft dir zudem dabei, Ergebnisse in verschiedene Reihenfolgen zu bringen. So lässt du dir zum Beispiel die relevantesten oder die neusten Fotos, die deinen Suchkriterien entsprechen, als erstes darstellen.

Herunterladen und Einbinden ohne Registrierung

Wer der Meinung ist, schon bei genügend Webdiensten registriert zu sein, wird Visual Hunt ebenfalls schätzen. Denn das Herunterladen der Fotos ist ohne Registrierung möglich. Dabei wählst du aus verschiedenen Auflösungen jeweils eine aus. Die Auflösungen werden in verschiedene Größen gruppiert.

Je nach Fotos sind diese von S (640Pixel Breite) bis 3XL verfügbar. Wie groß 3XL ist, hängt jeweils vom Foto ab. Aber zwischen 3.000 und 5.000 Pixel sind es in der Regel. Somit eignen sich die Fotos sogar für den Druck.

Herunterladen per Lightbox
Herunterladen per Lightbox

Suchst du nach mehreren Fotos, musst du diese nicht einzeln herunterladen. Stattdessen kannst du diese zu einer Lightbox hinzufügen und später herunterladen. So stöberst du erst durch das Angebot und fügst jedes Bild, welches du verwenden möchtest, der Lightbox hinzu. Die Bilder der Lightbox werden dir am unteren Rand der Seite dargestellt.

Anschließend wählst du eine einheitliche Größe für die Auflösung aus und lädst den kompletten Inhalt der Lightbox als einzelne ZIP-Datei herunter.

Statt Fotos herunterzuladen, stellt Visual Hunt dir auch die Möglichkeit zur Verfügung, Fotos per HTML-Quelltext in deine Website oder dein Blog einzubinden. Dabei schiebst du dir per Regler eine Auflösung zurecht und kopierst den HTML-Schnipsel einfach.

Fotos Einbinden statt herunterladen
Fotos Einbinden statt herunterladen

Angaben zum Urheber und zur Lizenz werden automatisch im Quelltext integriert. Auch die Ausrichtung des Bildes – linksbündig, zentriert oder rechtsbündig – wählst du aus. Eine Vorschau zeigt dir, wie das Bild anschließend aussieht.

Die Einbindung hat den Vorteil, dass du Fotos nicht erst herunterladen und wieder hochladen musst. Außerdem sparst du Webspace und Traffic.

Fotos hochladen und „liken“

Solltest du dich doch für eine Registrierung bei Visual Hunt entscheiden, kannst du selbst Fotos hochladen. Diese werden dann gesichtet und – falls sie den Qualitätskriterien entsprechen – unter der Public-Domain-Lizenz ins Angebot aufgenommen.

Aber Vorsicht: Sobald ein Foto hochgeladen wurde, gibt es kein Zurück mehr. Anders als bei vielen anderen Anbietern, kannst du deine Fotos nicht wieder aus dem Angebot entfernen.

Fotos hochladen
Fotos hochladen

Außerdem hast du als registrierter Benutzer die Möglichkeit, Fotos zu bewerten, indem du „Likes“ vergibst. So hilfst du, das Angebot von Visual Hunts zu verbessern, indem du besonders gute Fotos kennzeichnest.

Fazit

Auch wenn 350 Millionen Fotos schon ein beachtliches Angebot ist, so steigt die Anzahl der zur Verfügung stehenden Fotos kontinuierlich. Wer die Seite regelmäßig besucht, wird die stets zunehmende Anzahl an Fotos im Zähler wahrnehmen. Dieser verrät dir nicht nur die Gesamtanzahl der Fotos von Visual Hunt, sondern auch die Anzahl der Public-Domain-Fotos.

Aber nicht nur die Quantität der Bilder ist beeindruckend, die Qualität ist es auch. Daher ist Visual Hunt nicht nur etwas für Blogger und private Projekte. Für den professionellen Einsatz im Grafik- und Webdesign bietet sich Visual Hunt ebenso bestens an.

Kategorien
Fotografie

Environmental Photographer of the Year 2016: Spektakuläre Naturfotos

Heute stellen wir dir einige der schönsten Fotos der letzten Zeit zu deiner Inspiration vor. Jedes dieser Bilder stammt aus dem »2016 Environmental Photographer of the Year« Wettbewerb. Der Wettbewerb behandelt umweltorientierte Themenbereiche und die Teilnehmerfotos sind wirklich spektakulär.

Spektakuläre und preisgekrönte Naturfotos zu deiner Inspiration

Bemerkenswerte Bilder von Amateur- und Profifotografen zu umweltorientierten Themen begeistern uns und sollten uns dazu veranlassen, wieder einmal eingehend über unsere Welt nachzudenken..

Themen, wie Umweltverschmutzung und Nachhaltigkeit, werden in diesem Wettbewerb hervorgehoben, sowie auch Themen wie Menschenrechte. Von den 60 Arbeiten wurden fünf Top-Gewinner gewählt. Wir stellen dir zuerst die Top-Gewinner vor und danach zeigen wir dir noch die fünf schönsten, nominierten Fotos.

Die Fotos des 2016 Environmental Photographer of the Year Wettbewerbs

Sara Lindström, Wildfire

epoy_sara_lindstrom

2016 Environmental Photographer of the Year Gewinner: Sara Lindström, Wildfire , 2015 / Banff.
„Es war ein ungewöhnlich warmer Tag im Juli im südlichen Alberta, als ich diese massive rötliche Rauchwolke hoch in den Himmel steigen sah. Die großen Flammen auf dem trockenen Land hatten mich in Angst und Ehrfurcht versetzt“.
Sara Lindström / Umweltfotograf des Jahres 2016

Luke Massey, Vogelperspektive

epoy_lukemassey

Young Environmental Photographer of the Year 2016: Luke Massey, Vogelperspektive , 2015 / Chicago.
„Wanderfalken wurden in Illinois in den 1960er Jahren ausgerottet, aber in den 1980er Jahren wurde ein Wiederansiedlungsprogramm gestartet. 22 Paare nisten nun bereits allein in Chicago. Ein Paar hat sich den Balkon einer Wohnung als Nistplatz ausgewählt. Im Jahr 2015 folgte ich ihnen, als ihre vier Küken die ersten Flugversuche starteten“.
Luke Massey / Umweltfotograf des Jahres 2016

SL Shanth Kumar, Losing Ground to Manmade Disaster

epoy_shanthah

Atkins Built Environment Award 2016: SL Shanth Kumar, Losing Ground to Manmade Disaster, 2015 / Chennai.
„Dieses Bild wurde in Chennai aufgenommen, der größten Metropole Südindiens und der Hauptstadt des Bundesstaates Tamil Nadu. Es zeigt die Schäden, die eine Kombination aus künstlichen und natürlichen Kräften an der Küste anrichtet. Unbehandelte chemische Abwässer aus den Fabriken sorgen für eine Art von schaumiger Substanz, die verheerende Folgen für die Küsten- und Meeresflora hat und die Erosion fördert. Die Folge ist ein stetiger Landverlust“.
SL Shanth Kumar, / Umweltfotograf des Jahres 2016

Sandra Hoyn, Schwimmwesten auf der griechischen Insel Lesbos

epoy_sandra_hyon

CIWEM Changing Climate Award 2016: Sandra Hoyn, Schwimmwesten auf der griechischen Insel Lesbos, 2016 / Lesbos.
„Schwimmwesten , Schläuche und Schlauchbooten auf der griechischen Insel Lesbos, die Grundausstattung , die Tausende von Flüchtlingen nutzten, um Griechenland aus der Türkei zu erreichen.“
Sandra Hoyn / Umweltfotograf des Jahres 2016

Pedram Yazdani, Sand

epoy_pedram

Forestry Commission England People, Nature and Economy Award 2016: Pedram Yazdani, Sand.
„Der Salt Lake Urmia könnte ein Symbol sein für das, was bald im Iran passieren wird – er wird austrocknen“.
Pedram Yazdani / Umweltfotograf des Jahres 2016

Fünf unglaublich schöne, nominierte Fotos

Pooyan Shadpoor, Iran

epoy_shortlist_pooyan

Pooyan Shadpoor, Houcheraghi, 2015 / Iran.
„Während ich entlang der Ufer von Larak wanderte – einer Insel im Persischen Golf – stiess ich auf diese leuchtende Szene. Die magischen Lichter des Planktons verzauberten mich so, dass ich dieses Bild machen musste.“
Pooyan Shadpoor / Umweltfotograf des Jahres 2016

Richard Sidey, Pearl Farm

epoy_shortlist_sidney

Richard Sidey, Pearl Farm, Manihiki Atoll, 2015 / Manihiki, Cookinseln .
„Eine schwarze Perlenfarm von oben betrachtet, auf einem Korallenriff erbaut, und eine von Dutzenden in Manihiki. Eine schöne und produktive Lagune innerhalb der Cook-Inseln.“
Richard Sidey / Umweltfotograf des Jahres 2016

Ray Toh, Needle of the Sea

epoy_shortlist_ray_toh

Ray Toh, Nadel des Meeres, Katar.
„Ein beeindruckendes Gebäude in Katar, allgemein bekannt als Burj Qatar. Während des Wechsels der Jahreszeiten von Sommer zu Winter oder Winter in den Sommer ist die Stadt mit Nebel überzogen. Eines Morgens schimmerte die Spitze des Gebäudes durch das Meer der Nebel wie ein Leuchtturm auf hoher See“.
Ray Toh / Umweltfotograf des Jahres 2016

Steve Morgan, Überschwemmungen am Boxing Day

epoy_shortlist_steve_morgan

Steve Morgan, Überschwemmungen am Boxing Day – Hebden Bridge, 2015 / West Yorkshire, UK.
„Am zweiten Weihnachtstag 2015 kam es zu Überschwemmungen in Hebden Bridge, einer blühenden ehemaligen Mühlen-Stadt im Calder-Tal, West Yorkshire. Bereits um 7:30 warnten die Sirenen vor der kommenden Überschwemmung, um die schlafenden Anwohner vor dem steigenden Wasser zu warnen“.
Steve Morgan / Umweltfotograf des Jahres 2016

Susana Girón, Transhumance in Spain

epoy_shortlist_susana_giron

Susana Girón, Wanderweidewirtschaft in Spanien, 2015 / Cañada Real Cazorla – Ubeda (Jaen, Spanien).
„Die Alarcon Familie treibt ihr Vieh von ihrem Haus in Fatima (Granada) nach Las Navas de San Juan (Jaen). Die lange Strecke von 200 km zu Fuß mit mehr als 550 Schafen wird für das beste Gras Sommers wie Winters auf sich genommen. Mehr als hundert spanische Familien machen sich jedes Jahr auf diesen beschwerlichen Weg“.
Susana Girón / Umweltfotograf des Jahres 2016

Quellen:

My Modern Met

Atkins CIWEM Environmental Photographer of the Year

Kategorien
Fotografie Inspiration

Mehr als tausend Worte: Darum sind Bilder so wichtig

Auch Freunde typografischer und eher nüchterner Gestaltung wissen: Bilder sind in der Gestaltung und in der Werbung unverzichtbar. Der Mensch nimmt seine Umwelt weitestgehend visuell war. Auch das Denken, Träumen und Erinnern ist geprägt durch Bilder in unserem geistigen Auge. Daher sind Bilder auch bestens geeignet, um sie in der digitalen Welt als Mittel zur Kommunikation einzusetzen. Aber was machen Bilder mit uns? Warum sind sie so wichtig?

Schnell erfasst und verinnerlicht

#70702059 Cassette tape over wooden table with tangled ribbon. top view. © tomer turjeman - Fotolia.com
#70702059 Cassette tape over wooden table with tangled ribbon. top view. © tomer turjeman – Fotolia.com

Bilder haben im Gegensatz zu Texten den Vorteil, dass sie vom Menschen sehr schnell erfasst werden können. Da kann die Typografie noch so groß, prägnant und knapp sein: Eine Bildaussage wird deutlich schneller wahrgenommen. Das gilt auch im Vergleich zu einer rein grafischen Gestaltung. Je weiter sich ein Gestalter oder Illustrator vom Bildlichen weg bewegt, desto länger dauert es, bis die Zeichnung oder Illustration ankommt.

Gerade bei Plakaten, die nur im Vorbeifahren wahrgenommen werden, oder Anzeigen, die mit einem Handschlag umgeblättert sind, ist es wichtig, so schnell wie möglich auf den Punkt zu kommen. Hier sind prägnante Bilder das perfekte Mittel. Wichtig hierbei ist, dass die Aussage, die du transportieren möchtest, möglichst genau visualisiert wird. Der Hintergrund sollte dezent sein und nicht ablenken. Außerdem sollte ein klarer Fokus erkennbar sein, so dass das Auge sich nicht erst orientieren muss.

Solche Fotos sind nicht im Handumdrehen gemacht. Aber Stockfoto-Agenturen wie Fotolia by Adobe haben eine beachtliche Auswahl professioneller und günstiger Fotos, die auch für großformatige Werbung bestens geeignet sind.

Neugierig machen und zum Nachdenken anregen

#42127869 Outsider © lassedesignen - Fotolia.com
#42127869 Outsider © lassedesignen – Fotolia.com

Bilder haben einen weiteren Vorteil. Sie können neugierig machen. Dies erreichst du zum Beispiel, indem du interessante Bildausschnitte wählst, die eine Aussage nur andeuten. Du kannst auch Motive wählen, die absichtlich verstörend oder ungewöhnlich sind. So regst du den Betrachter zum Nachdenken an und sorgst dafür, dass man sich länger mit einem Plakat oder einer Anzeige beschäftigt.

Gerade die Darstellung von Menschen auf Bildern ist besonders interessant. Ein Lächeln, ein Blick, eine Haltung – menschliche Mimik und Gestik sind vielseitig und werden von uns sofort erkannt. Mit menschlichen Motiven als Blickfang hast du großartige Möglichkeiten, neugierig zu machen.

Gefühle ansprechen und wecken

#66428155 Happy joyful child, father fun throws up son in the air © guas - Fotolia.com
#66428155 Happy joyful child, father fun throws up son in the air © guas – Fotolia.com

Gerade wenn es darum geht, Emotionen auszulösen, sind menschliche Motive kaum zu übertreffen. Auch wenn man mit Worten die Möglichkeit hat, Emotionen auf unterschiedlichste Art und Weise wiederzugeben, gelingt dies mit Bildern sehr viel effektiver.

Vor allem in der Werbung, wo man mit Worten sparsam umgehen muss, lassen sich Gefühle wie Lust, Begeisterung und Sehnsucht kaum besser und schneller auf den Punkt bringen als mit passenden Bildern.

Auch Tiere und Landschaften sind bestens geeignet, um die emotionale Ebene anzusprechen.

In Erinnerung bleiben

#58907139 Shark © Dudarev Mikhail - Fotolia.com
#58907139 Shark © Dudarev Mikhail – Fotolia.com

Wie anfangs bereits erwähnt, ist unser Denken und Erinnern sehr visuell geprägt. Daher fällt es dem Menschen leichter, sich an Bilder beziehungsweise sich in Bildern zu erinnern. Fotografische Motive bleiben eher in Erinnerung als Texte oder Gezeichnetes.

Vor allem, wenn ein Bild mit einem Gefühl verknüpft ist, fällt es uns besonders leicht, dieses in Erinnerung zu behalten. Je mehr Gefühl jemand mit einem Bild verbinden – sei es Freude oder aber auch Abscheu –, desto stärker wird dieses Bild verinnerlicht.

Wenn es um Werbung geht, sollten natürlich ausschließlich positive Gefühle dafür sorgen, dass man sich auch Jahre später noch an ein Bild und somit an ein Produkt oder ein Unternehmen erinnert. Wichtig ist natürlich, dass Bilder möglichst einmalig sind. Daher bietet es sich an, gründlich nach möglichst passenden und ungewöhnlichen Fotos zu suchen. Auch hier bist du bei Anbietern wie Fotolia by Adobe gut aufgehoben.

Bilder als universelle Sprache

#71440794 two boys jumping over puddles © taonga - Fotolia.com
#71440794 two boys jumping over puddles © taonga – Fotolia.com

Schrift, Sprache, Farbe, Formen – alles hat je nach kulturellem und gesellschaftlichen Zusammenhang eine andere Bedeutung. Vor allem Sprache ist stark begrenzt auf einzelne Länder. Bilder sind hier universell verständlich.

Ein Lachen oder Tränen in den Augen werden überall gleichermaßen verstanden. Gerade für internationale Kommunikation können Bilder ein verbindendes Element darstellen. Außerdem sind Fotos häufig besser als Worte geeignet, eine bestimmte Botschaft zu vermitteln. Da wo, sonst mehrere Sätze geschrieben und letztendlich gelesen werden müssen, kann ein einziges Fotos diese ersetzen.

Glaubwürdigkeit vermitteln

#88557801 young man with retro camera © master1305 - Fotolia.com
#88557801 young man with retro camera © master1305 – Fotolia.com

Gerade in der Werbung und Unternehmenskommunikation kommt es auf Glaubwürdigkeit an. Diese zu vermitteln ist kein einfaches Unterfangen. Worte können hier nur bedingt dazu beitragen. Auch hier sind es Bilder, die für Glaubwürdigkeit stehen.

Jeder Geschäftsbericht gewinnt an Glaubwürdigkeit, wenn der Geschäftsführer oder der Vorstand mit Portraits dargestellt wird. Auch Produkte und Dienstleistungen lassen sich besser verkaufen, wenn prägnante Bilder das Produkt darstellen oder die Dienstleistung visualisieren.

Auch hier kommt es auf die Qualität der Bilder an. Vor allem bei der Glaubwürdigkeit ist es wichtig, dass die Fotos professionell gemacht sind. Neben Ausleuchtung, Farbigkeit und passendem Hintergrund ist es vor allem bei Portraits wichtig, auf die passende Mimik und Gestik zu achten.

Geschichten erzählen

#88499375 group of friends diving in the water during a boat excursion © oneinchpunch - Fotolia.com
#88499375 group of friends diving in the water during a boat excursion © oneinchpunch – Fotolia.com

Die besten Geschichten werden im Kopf erzählt. Bilder sind auch hier perfekt geeignet. Ohne viele Worte lassen sich mit aussagekräftigen Bildern kleine Geschichten erzählen. Das kann ein Ballon sein, der sich auf die Reise begibt oder ein Schiff, das den Hafen verlässt. Dabei genügt es, eine Geschichte im Ansatz zu erzählen.

In den Köpfen der Betrachter wird diese Geschichte weiter gesponnen – bei jedem anders. Dazu genügt neben dem Foto ein kurzer Anreißer. Viele Worte sind nicht notwendig, um jemanden auf eine kleine Reise in seinen eigenen Kopf zu schicken.

Fazit

Bilder sind ein mächtiges Werkzeug, um Menschen dazu zu bringen, sich mit Ideen, Werten und ganz banalen Dingen wie Produkten und Dienstleistungen auseinanderzusetzen. Sie lösen Gefühle aus und regen zum Nachdenken an. Richtig eingesetzt erreichst du Menschen so, dass sie nicht nur die Bilder, sondern auch die damit verbundene (Werbe-)Botschaft langfristig behalten.

Die Kunst der Fotografen ist es, Bilder so fotografieren, dass sie einen klare Aussage und einen eindeutige optischen Schwerpunkt haben. Aufgabe der Gestalter ist es, Bilder zu finden, die inhaltlich und auch in ihrer Ästhetik zum Produkt, zur Dienstleistung beziehungsweise zum Unternehmen passen.

(dpe)

Kategorien
Fotografie Inspiration

Disconnect by Fotolia: Abenteuer Island

Drei renommierte Fotografen, drei aufregende Länder, drei Monate im Jahr 2016: Mit dem Projekt Disconnect hat Fotolia by Adobe eine außergewöhnliche Kollektion von hochwertigen Lifestyle-Fotos und -Videos aus der Taufe gehoben, die durch ihre Authentizität, Emotionalität und erzählerische Kraft überzeugt.

Disconnect by Fotolia: Abenteuer Island (Foto: Fotolia)
Disconnect by Fotolia: Abenteuer Island (Foto: Fotolia)

In einer stark vernetzten Welt, in der wir von Informationen überflutet werden, andere Menschen nur noch flüchtig treffen und unser tägliches Leben straff organisiert ist, wollen sich Kreative wieder auf das Wesentliche besinnen. Sie suchen nach inspirierenden Bildern, die eine Geschichte erzählen, Emotionen hervorrufen und dabei die neuesten Lifestyle-Trends aufgreifen. Fotolia nahm dies zum Anlass, der Community eine ganz eigene Verbindung aus authentischen Geschichten und Abenteuer zu bieten: Disconnect.

Nachdem am 27. April und am 27. Mai die ersten beiden Teile der Kollektion veröffentlicht wurden – Sonia Szóstak entführte die Community auf die Philippinen und Brice Portolano lud zum Roadtrip nach Namibia –, steht im letzten Kapitel eine inspirierende Reise nach Island an.

Disconnect by Fotolia: Abenteuer Island (Foto: Fotolia)
Disconnect by Fotolia: Abenteuer Island (Foto: Fotolia)

Disconnect Teil 3: Island

Durch die Augen von Théo Gosselin – Fotograf aus Leidenschaft und ewig Reisender aus einer Generation, die sich nach einer Rückkehr zur Natur und zu zwischenmenschlichen Beziehungen sehnt – erleben wir eines der am wenigsten dicht besiedelten Länder der Erde, wo atemberaubende Landschaften aus Seen, Gletschern und Fjorden dazu einladen, Freiheit in ihrer reinsten Form zu erleben. Zusammen mit Regisseur Pavle Savic veröffentlicht er 45 Fotos und 21 Videos seiner abenteuerlichen Reise in diese faszinierende Welt.

Der dritte Teil der Lifestyle-Kollektion Disconnect by Fotolia ist ab Montag, 27. Juni 2016 exklusiv bei Fotolia erhältlich.

Als besonderes Highlight werden am Montag, dem 27. Juni, drei Fotos und eine Videodatei für 24 Stunden zum kostenlosen Download auf dem Fotolia Blog verfügbar sein.

Weitere Informationen gibt es auf dem Fotolia Blog, alle News und Updates sind auf Facebook und Twitter unter #Disconnect zu finden.