Kategorien
JavaScript & jQuery Programmierung

jQuery: Erste Beta der Version 1.8 bringt zahlreiche Änderungen

Gestern wurde im offiziellen jQuery-Blog die öffentliche Verfügbarkeit der ersten Beta der neuen Version 1.8 bekanntgegeben. Entwickler sind aufgefordert, ihre Anwendungen unter Einbindung der 1.8er Beta zu testen und etwaige Bugs zentral zu melden. Gleichzeitig vermeldet das Team, dass mittlerweile die Hälfte aller großen Websites von der beliebten Javascript-Bibliothek angetrieben wird. Die kommende Version bringt zahlreiche Veränderungen, die nicht nur im Hinzufügen von Funktionalität, sondern insbesondere in deren Entfernen bestehen. Was auf den ersten Blick paradox klingt, ist Teil der natürlichen Evolution des inzwischen sechs alten Projekts. Wir stellen die wichtigsten Änderungen kurz zusammen.


In drei Tagen startet die jQuery-Konferenz in San Francisco…

Modularität

Mit Version 1.8 wird jQuery modular. Unter Verwendung des Kommandozeilentools grunt kann sich jeder eine angepasste jQuery-Version erstellen, die lediglich die von der eigenen Website benötigten Module enthält. Ausgeschlossen werden können derzeit die Module ajax, css, dimensions, effects und offset. Durch das Ausschließen aller optionalen Module wird die einzubindende Bibliothek etwa um ein Drittel kleiner und bringt nurmehr 21kb auf die Waage. Der Unterschied erscheint in absoluten Zahlen nicht besonders hoch, kann jedoch auf mobilen Plattformen spürbare Auswirkungen zeitigen.

Vorsicht ist dann geboten, wenn man auf Dritt-Plugins setzt, da diese mit Abhängigkeiten zu Modulen arbeiten könnten, die man zuvor ausgeschlossen hat. Das Entwicklerteam geht daher selber davon aus, dass die unveränderte Version auch in Zukunft die meistverwendete bleiben wird. Mit rund 37kb komprimiert stellt die Bibliothek ohnehin nicht eben ein Schwergewicht dar.

Automatisches Vendor-Prefixing

jQuery 1.8 bringt automatisches Vendor-Prefixing für über Function Calls gesetzte Properties. Das betrifft natürlich nur über das Modul CSS gesetzte Styles. Wer seine Website mit CSS außerhalb von jQuery ausstattet, was nach meiner Einschätzung die Regel sein dürfte, profitiert nicht von dieser Änderung.

Bereinigtes Animations-Modul

Das jQuery-Modul für browserbasierte Animationen und Effekte wurde um verschiedene, noch nicht sauber dokumentierte Funktionen erweitert. Vor allem aber wurde seine Codebasis bereinigt und entchaotisiert. Es lohnt sich, besonders dieses Modul zu testen, da davon auszugehen ist, dass derzeit noch nicht alle existierenden jQuery-Animationen mit der neuen Version ordentlich arbeiten werden.

Wer es sich leisten kann, Animationen ausschließlich mit CSS3 zu erstellen, könnte zukünftig komplett auf das jQuery-Modul CSS verzichten und es aus dem Core entfernen.

Weitere Änderungen

Alle Änderungen an jQuery 1.8 zu erläutern, würde in einen Beitrag münden, den keiner mehr lesen kann. Von daher seien besonders tiefgehend Interessierte hierzu auf das Change-Log verwiesen.

Allen anderen mag es reichen, zu erfahren, dass die kommende Version hinsichtlich ihrer Sicherheit, besonders bezogen auf Cross-Site-Scripting-Angriffe, verbessert wurde und dass es in vielen Bereichen, etwa bei der Selector Engine zu deutlichen Performancesteigerungen kommen soll.

Ebenso geht das Team den Schritt, unnötige oder nicht empfehlenswerte Features aus dem Core zu entfernen. Diese Features werden komplett in ein sog. Kompatibilitäts-Plugin ausgelagert, damit ältere Anwendungen dieses bei Bedarf einbinden können. Dieses Plugin befindet sich derzeit in Entwicklung und steht auf GitHub zur Verfügung.

Die erste Beta kann über das jQuery Content-Delivery-Network bezogen werden. Für die jQuery-Konferenz vom 28. und 29. Juni 2012 werden weitere erfreuliche Neuigkeiten angekündigt. Da werden wir uns aber noch ein paar Tage in Geduld üben müssen…

Von Dieter Petereit

ist seit 1994 im Netz unterwegs, aber bereits seit über 30 Jahren in der IT daheim. Seit Anfang des neuen Jahrtausends schreibt er für diverse Medien, hauptsächlich zu den Themenfeldern Technik und Design.

3 Antworten auf „jQuery: Erste Beta der Version 1.8 bringt zahlreiche Änderungen“

Die aktuelle jquery-Version 1.7.2, kommt komprimiert auf ca. 92 kB. Und die Version 1.8 kommt nur noch auf 37 kB und ich kann diese neueste Version als Ersatz für die bisherigen jquery-Versionen verwenden ohne befürchten zu müssen, dass etwas nicht mehr funktioniert. Ist das korrekt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.