Kategorien
Boilerplates & andere Tools Programmierung

Microsoft Visual Studio 2008

Beim Schreiben von Programmen ist man für jede Zeile Code dankbar, die man nicht selbst schreiben muss. Wer unterschiedliche Programmiersprachen verwenden möchte, kann auf Visual Studio zurückgreifen. Die Software nutzt die modernsten Techniken und bietet…

von Julian Taupe

Beim Schreiben von Programmen ist man für jede Zeile Code dankbar, die man nicht selbst schreiben muss. Wer unterschiedliche Programmiersprachen verwenden möchte, kann auf Visual Studio zurückgreifen. Die Software nutzt die modernsten Techniken und bietet Hilfestellungen. Die kommende Version Visual Studio 2008 bringt zudem zahlreiche Neuerungen mit sich.

Was ist Visual Studio?
Visual Studio ist eine Entwicklungsumgebung für Hochsprachen wie BASIC, C/C++, J#, C#. Visual Studio wird in verschiedenen Versionen ausgeliefert. Die Versionen „Standard“, „Enterprise“ und „Professional“ unterscheiden sich vor allem durch Lizenzierungsoptionen und ihre Zusatzkomponenten.

Was ist mit Visual Studio möglich?
Mit Visual Studio ist es möglich, zwischen vielen Projektarten zu wählen, wie in etwa Plugins, Windows Applications und Webapplications. Das bemerkenswerte an Visual Studio ist es, dass nicht nur ein Compiler für eine Sprache, sondern mehrere Compiler für mehrere Sprachen mitgeliefert werden. So können diese Projektarten in vielen Sprachen geschrieben werden. Einige davon sind BASIC, Visual Basic .NET, VB6, C/C++, C# und J#.

Dadurch, dass die ActiveX-Technologie konsequent verwendet wird, ist die Entwicklungsumgebung erweiterbar. So können ActiveX-Controls als Bestandteile eigener Dialoge aus dem System mitbenutzt werden. Zusätzlich ist die Entwicklungsumgebung durch AddIns (Plugins) um Funktionalitäten erweiterbar.

Visual Studio verwendet auch IntelliSense, ein von Microsoft entworfenes Konzept, speziell um die objektorientierte Programmierung durch zusätzliche Hilfestellungen zu erleichtern. Dies muss man sich so vorstellen, dass im Quelltexteditor Zusatzinformationen (wie Methoden, Eigenschaften et cetera) zum aktuellen Objekt, das gerade geschrieben wurde, angezeigt werden.

Was benötigt man um Visual Studio einzusetzen?
Um Visual Studio einsetzen zu können, benötigt man nicht viel. Ein Windows Betriebssystem und 64 bis 256 MB RAM für einen optimalen Betrieb. Des Weiteren werden je nach Version etwa 2–5 GB Festplattenspeicher benötigt. Das .NET Framework 3.5 ist Voraussetzung, da der kompilierte Code für dieses Framework optimiert ist. Visual Studio 2008 bietet die Möglichkeit zu wählen, unter welcher .NET-Version die fertige Applikation laufen soll. Die Standard-Version von Visual Studio 2008 Beta 2 ist etwa 700 MB groß. Die Professional Edition hingegen schon 3,2 GB.

Wissenswertes
Visual Studio 2008 ist der Nachfolger von Visual Studio 2005 und ist noch in Entwicklung. Offiziell kommt es voraussichtlich im Februar 2008 heraus. Visual Studio 2008 wird auf die Entwicklung unter Windows Vista, Office 2007 und Web Applikationen ausgelegt.

Komplett neu ist LINQ (Language Integrated Query) – eine Methode SQL, XQuery oder andere Abfragen direkt in einer Programmiersprache als Code statt wie bisher als String auszudrücken. Dies wird durch die Spracherweiterung von C# 3.0 und Visual Basic 9.0 ermöglicht. Die Syntax von LINQ erinnert an die Syntax von SQL und Visual Basic als auch von C#. Des Weiteren gibt es mit Visual Studio 2008 eine neue Version des .NET Frameworks als auch neue Versionen der .NET Sprachen:

  • C# 3.0
  • Visual Basic 9

In der Version 2008 taucht nun der Windows Presentation Foundation (WPF) Visual Designer auf, welcher für eine klare Trennung von UserInterface und Business Logic sorgt. WPF ist bei Windows Vista bereits vorinstalliert, kann jedoch für Windows XP SP2 und Windows Server 2003 nachinstalliert werden. Der große Vorteil von WPF-Applikationen ist, dass sie sowohl als Desktop-Applikation als auch als Web-Applikation verwendet werden können. Es macht es auch möglich, die Oberfläche besser zu designen und moderne Technologien wie Vektor-Grafiken, Video, 3D Grafiken und so weiter zu verwenden. Dazu kommt auch ein neuer HTML/CSS-Editor, welcher von Microsoft Expression Web beeinflusst wurde (das ist ein HTML Editor, der Microsoft Frontpage ablösen soll).

Zu erwähnen sind Neuerungen wie IntelliSense bei JavaScript, das hilfreich für Web Applikationen ist. Ein XSLT-Debugger wird auch mitgeliefert. Und zum Schluss gibt es noch Erweiterungen für WindowsForms und WPF. Bei all diesen Erneuerungen muss sich eine Sprache verabschieden. J# wird nicht weiter unterstützt, da es nie zu den .NET Sprachen gezählt wurde.

Unterschiede zu den Vorgängerversionen

VS 6

VS .NET

VS 2005

VS 2008

Programmiersprachen BASIC, C++, VB6, J++ VB .NET, C#, C++, J# C# 2.0, VB 8, C++, J# LINQ, C# 3.0, VB 9, C++,
.NET Version keine Version 1 Version 2 Version 3.5
Preis ca. in € (Standard / Enterprise / Professional / Team) – / 1.800 / – / – – / 1.400 / 800 / – 352 / 2.700 / 964 / 3.500 keine Angaben

Der Unterschied zur Vorgängerversion ist die neue .NET-Version. Des Weiteren entfällt der Support für J#, jedoch wird die neue Programmiersprache LINQ unterstützt.

Wie installiert man Visual Studio?
Bei der Installation von Visual Studio gibt es wenig zu beachten. Im Menü kann man zwischen der Installation von folgenden Produkten wählten:

  • Visual Studio
  • MSDN (Dokumentation)
  • Nach Service Releases suchen

Install Menu of Visual Studio 2008

Der Punkt Visual Studio installiert Visual Studio und das aktuelle .NET-Framework (Version 3.5 bei Visual Studio 2008 bzw. Version 2.0 bei Visual Studio 2005), was 40 bis 60 Minuten dauert.

Full Installation of Visual Studio 2008

Nach der Installation wird ein Hinweis eingeblendet, der den Benutzer dazu auffordert, die aktuellsten Sicherheitspatches zu installieren.

Der Punkt MSDN installiert die beigelegte Dokumentation für Visual Studio. Diese beinhaltet die Dokumentation zu den Klassen und Namespaces Microsofts, diese ist auch kostenlos abrufbar. Das Menü Nach Service Releases suchen sucht nach Service Packs für Visual Studio.

Visual Studio 2008 wird auch kostenlos angeboten. Diese kostenlosen Produkte gliedern sich anders als bei Visual Studio 2005:

  • Windows, Game und Hardware Development
    • Visual Basic 2008 Express Edition
    • Visual C# 2008 Express Edition
    • Visual C++ 2008 Express Edition
  • Web Development
    • Visual Web Developer 2008 Express Edition

Diese Produkte können Sie kostenlosen herunterladen. Des Weiteren kann Visual Studio 2008 Beta 2 (Codename Orcas) ebenfalls kostenlos heruntergeladen werden.

Erstveröffentlichung 21.09.2007

Eine Antwort auf „Microsoft Visual Studio 2008“

Schreibe einen Kommentar zu Waggi66 Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.