Kategorien
Webdesign

Mit dem Online Lektorat schnell und günstig zum fehlerfreien Text

Grammatikalische und orthographische Fehler werfen ein schlechtes Licht auf den Autoren. Seitenbetreiber müssen daher großen Wert auf die Korrektheit ihrer Texte legen. Ein professionelles Lektorat ist dabei behilflich. Wir haben uns acht Anbieter und deren Websites genauer angesehen.

Grammatikalische und orthographische Fehler werfen ein schlechtes Licht auf den Autoren. Seitenbetreiber müssen daher großen Wert auf die Korrektheit ihrer Texte legen. Ein professionelles Lektorat ist dabei behilflich. Wir haben uns acht Anbieter und deren Websites genauer angesehen.

Eine korrekte Rechtschreibung ist ebenso wichtig wie der Inhalt eines Textes. Grammatikalische oder orthographische Fehler ruinieren nicht nur den Lesefluss, sie werfen automatisch auch ein schlechtes Licht auf den Autor. Bei dem Anwerben neuer Kunden, die man mit einer werbewirksamen Internetseite begeistern möchte, muss das unbedingt verhindert werden. Ein professionelles Lektorat stellt die Lösung dieses Problems dar. Fachleute der deutschen Sprache prüfen den Text auf Herz und Nieren, sodass möglichst jeder noch so kleine Fehler gefunden und ausgebessert wird.

Die meisten Lektoren unterscheiden zwischen einem Lektorat und einem Korrektorat. Bei Letzterem werden lediglich die Rechtschreibfehler korrigiert, während bei einem Lektorat auch stilistische Überarbeitungen mit einfließen. Das mag zwar teurer sein, garantiert aber auch für einen gut leserlichen Text. Hier nun eine kleine Übersicht über acht Anbieter im Internet:

Online Lektorat 24
Das Online-Lektorat 24 durfte bereits bei zahlreichen Buchpublikationen das Lektorat übernehmen. Auch Geschäfts- und Privatkunden dürfen nun von dieser Leistung profitieren. Voraussetzung ist nur ein Mindestbestellwert von 25 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer. Berechnet wird nach Seiten, wobei eine Seite maximal 1.800 Zeichen beinhalten darf. Das reine Korrektorat kostet je Seite 2,75 Euro, und für ein Lektorat fallen 4,15 Euro an; Studenten zahlen nur rund die Hälfte. Besondere Konditionen gelten bei einem Werbelektorrat (der Optimierung eines Werbetextes), denn dafür verlangt der Anbieter 3,95 Euro je Seite. Grundsätzlich gilt, dass ab einer Auftragsmenge von 100 Seiten ein Rabatt ausgehandelt werden kann.

Darüber hinaus wird auch ein Übersetzungslektorat für 6,95 Euro je Seite angeboten. Jedoch wird diese Leistung nur bei Übersetzungen von das Deutsche in das Englische erbracht.


Preisliste bei Online Lektorat 24

Die Korrigierer
Die Korrigierer bestehen aus einem sechsköpfigen Team mit Sprachwissenschaftlern, Literaturwissenschaftlern und Redakteuren. Die Abrechnung erfolgt nach Zeitaufwand oder nach Seiten. Letzteres ist ab einer Auftragsmenge von 10 Seiten möglich. Je Seite mit max. 1.800 Zeichen kostet das Korrektorat 2,90 Euro und das Lektorat 3,90 Euro. Bei einer Auftragsmenge von weniger als 10 Seiten wird wiederum nach Zeit abgerechnet, wobei 15 Minuten jeweils mit 10 Euro berechnet werden. Stundenten erhalten bei allen Diensten eine Ermäßigung von rund 30 Prozent.

Für Kunden mit einer geringen Auftragsmenge ist das Angebot sehr reizvoll, weil der Mindestbestellwert lediglich bei einem Zeitaufwand von 15 Minuten und somit bei 10 Euro liegt. Aufgrund der Kleinunternehmerregelung wird keine Mehrwertsteuer erhoben.

Studiotextart
Studiotextart berechnet für das Korrektorat 2,35 Euro je Seite und für das Lektorat 2,95 Euro je Seite. Die Preise verstehen sich inklusive der Mehrwertsteuer von 19 Prozent. Auf den ersten Blick erscheint dieses Angebot günstiger als es wirklich ist, denn eine Seite hat bei Studiotextart maximal 1650 Zeichen; bei den beiden obigen Anbietern sind es hingegen 1.800 Zeichen.

Irritierend ist, dass es sich nicht um Pauschalpreise handelt. Stattdessen steht bei der Preisliste “ab 2,35 Euro” bzw. “ab 2,95 Euro”. Laut des Anbieters soll sich der Kunde aber davon nicht irritieren lassen, denn eine Preiserhöhung wird nur vorgenommen, wenn ein Text übermäßig viele Fehler aufweist oder unleserlich formuliert ist.
Der Mindestbestellwert liegt grundsätzlich bei zehn Seiten. Sollte es sich also um eine kleinere Bestellung handeln, werden dennoch zehn Seiten in Rechnung gestellt.

Lektorat Seltmann
Lektorat Seltmann ist ein Familienunternehmen. Die Diplom-Germanisten Peter und Judith Seltmann bieten ein Korrektorat, ein Lektorat und ein sogenanntes Standardlektorat an. Letzteres geht über die übliche Leistung hinaus, denn neben der Grammatik, der Orthographie und dem Schreibstil wird auch der Inhalt genauestens geprüft. Inhaltliche Widersprüche werden ausgeräumt, und die Lektoren wollen sogar für einen logischen Textaufbau sorgen. Leider aber gehört dieser Anbieter auch zu den teuersten. Eine Seite umfasst hier lediglich 1.500 Zeichen, und das Korrektorat kostet je Seite 3,50 Euro, das Lektorat 5 Euro und das Standardlektorat 7 Euro. Bei größeren Auftragsmengen wird der Preis gesenkt. Eine Mehrwertsteuer fällt im Jahre 2009 nicht an, wird aber ab dem Jahre 2010 raufgeschlagen. Laut Anbieter könnte das auch mit einer neuen Preisliste verbunden sein.

Bei besonders eiligen Aufträgen wird Wochenend- und sogar Nachtarbeit angeboten. Der Zuschlag beläuft sich dafür auf 50 Prozent. Unabhängig davon liegt der Mindestbestellwert bei 15 Euro; immerhin der zweiniedrigste in unserem Test.

Ernst J. Theiss Esch
Die Internetseite von Ernst J. Theiss Esch erscheint auf den ersten Blick nicht sonderlich einladend. Und auch sonst unterscheidet sich das Angebot von denen der anderen Anbieter. Der Jurist, der lange im PR- und Marketingbereich tätig war, sieht von Einheitspreisen ab. Stattdessen macht er den Preis von den individuellen Anforderungen abhängig. Rein grammatikalische Korrekturen sind günstiger als Textoptimierungen. Zudem hat auch der Inhalt des Textes und der Status des Kunden (Student oder Unternehmer) einen Einfluss auf den Preis. Das reine Korrigieren eines Textes ist schon ab 2 Euro möglich, kann aber eben auch höher ausfallen. Als kleine Orientierung bietet sich lediglich der Stundensatz an, der bei mindestens 25 Euro netto liegt.

Mag die mangelnde Preistransparenz einerseits ein Nachteil sein, so bietet Ernst J. Theiss Esch andererseits ein attraktives Angebot für Neukunden: Völlig kostenlos darf man eine Seite nach Wahl korrigieren lassen, um sich von der Qualität des Lektors zu überzeugen.

Korr Otto
Inhaberin Bärbel Otto, die seit 2006 als freie Lektorin arbeitet, rechnet grundsätzlich nach Stunden ab. Für eine Stunde Lektorat werden 42 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer und bei einem Korrektorat 39 Euro zuüglich Mehrwertsteuer angerechnet. Welche Textmenge während dieser Zeit bearbeitet werden kann, lässt sich pauschal nicht beantworten. Bärbel Otto gab telefonisch bekannt, dass innerhalb einer Stunde Korrektorat etwa 20.000 Zeichen zu schaffen sind.

Für ein Lektorat nimmt selbige Textmenge rund eineinhalb Stunden in Anspruch. Heruntergerechnet auf die Seitenzahl heißt das, dass das Lektorat einer Seite mit 1.800 Zeichen rund 5,70 Euro und das Korrektorat rund 3,55 Euro je Seite kostet.  Studenten bekommen zwar einen kleinen Rabatt, doch beträgt dieser nur 3 Euro je Stunde. Die Mindestpauschale beträgt grundsätzlich 25 Euro.

Anne Fries
Auch bei Anne Fries wird grundsätzlich nach Stunden abgerechnet. Der Stundensatz beträgt 45 Euro zzgl. Mehrwertsteuer. Wird lediglich ein Korrektorat vorgenommen, werden in einer Stunde rund 11 Seiten korrigiert. Umgerechnet kostet eine Seite also rund 4,09 Euro, wodurch Anne Fries zu den teureren Anbietern zählt. Im Falle eines Lektorats wird es teurer, denn in einer Arbeitsstunde werden weniger Seiten bearbeitet. Wie lange ein Lektorat letztendlich dauert, hängt praktisch von der Vorarbeit des Autoren ab. Wer einen guten Schreibstil hat, sodass nur wenige Verbesserungen notwendig sind, wird weniger zahlen müssen als ein Autor mit einem mangelnden Schreibstil. Der Mindestbetrag beträgt grundsätzlich 25 Euro.

Praktisch ist der Preiskalkulator auf der Webseite, mit dem der Interessent sich einen ungefähren Kostenvoranschlag ausrechnen lassen kann. Die Kunden können ihren Text zudem direkt auf der Webseite hochladen, sodass eine verbindliche Preisangabe erstellt wird. Wer sich erst einmal von der Qualität der Lektoren überzeugen möchte, darf einen kurzen Text mit bis zu 2.500 Zeichen kostenlos korrigieren lassen.

Ein fremdsprachiges Lektorat wird ebenfalls angeboten, allerdings beträgt der Stundensatz hier 60 Euro und der Mindestauftragswert 30 Euro.


Der Kalkulator von Anne Fries

IdeaLekt
Einen fachspezifischen Text möchte man möglichst in die Hände eines Experten geben. Ein IT-Fachlektorat bietet sich dabei geradewegs an. IdeaLekt, ein Unternehmen aus dem nördlichen Lüneburg, bietet genau das. Erfahrene Lektoren mit einschlägigen Erfahrungen im IT-Bereich korrigieren und optimieren die Texte. Deren Fachwissen soll einen positiven Einfluss auf das letztendliche Resultat haben.

Bei den Preisen handelt es sich leider um keine Pauschalen. Stattdessen wird nach Einsendung der Texte ein verbindlicher Kostenvoranschlag unterbreitet. Zur Orientierung: Bei sehr fachspezifischen Texten, bei denen ein erfahrener IT Experte erforderlich ist, muss mit einem Stundenlohn von 80 Euro netto gerechnet werden. Bei weniger fachlichen Inhalten kann der Stundenpreis auf bis zu 40 Euro sinken. Einen Mindestbestellwert gibt es laut Anbieter nicht.

(tm), (sl)

Von Oliver Jensen

arbeitet als freiberuflicher Texter und Journalist und ist für Zeitschriften, Redaktionen und verschiedene Firmen tätig. Bevor er diesen Werdegang einschlug, konzentrierte er sich auf die dramaturgischen Aufgaben, wobei er ein Theaterstück und Drehbücher für Kurzfilme und Showreels schrieb.

4 Antworten auf „Mit dem Online Lektorat schnell und günstig zum fehlerfreien Text“

Hallo!

Mit Studiotextart habe ich leider nicht so gute Erfahrungen gemacht. Aber, hier der Artikel zeigt euch ja, ganz viele andere Möglichkeiten eure Arbeit lektorieren zu lassen. Viel Glück und Erfolg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.