Mobile Nutzung, Backups und Alternativen zum Projektmanagement mit Basecamp (3)

In der dreiteiligen Artikelserie zum Projektmanagement mit Basecamp geht es heute um die mobile Nutzung des Online-Service. Außerdem  – und nicht zuletzt – um die Datensicherheit und Backups sowie Tipps zur Nutzung von iCal und RSS-Feeds sowie mögliche Alternativen zu Basecamp.

Basecamp auf dem Smartphone

Wer Basecamp mobil nutzen will, sollte sich folgende Apps anschauen:

Headquarters-App (kein timetracking)

Insight (mit timetracking)

Beacon (für Google Android)

Timetracking vom Desktop aus

Wer seine Zeiten für ToDo-Einträge mit der Stoppuhr festhalten will, der kann zu einer Desktopsoftware greifen. Diese zeigt bequem die verfügbaren Basecampprojekte an. Die Zeiten lassen sich automatisch dem Basecampprojekt bzw. einem ToDo-Eintrag zuweisen.

Chronicle (windows)

Eon (mac)

Toogl (win, mac, linux, iphone)

Datensicherheit bei Basecamp

Basecamp wird auf einem Servercluster von Rackspace gehostet. Basecamp sichert jede Nacht die kompletten Daten der User und schreibt diese auf mehrere verteilte Festplatten. 37signals garantiert eine komplette Wiederherstellung im Falle eines Falles, der allerdings bei einer Uptime von 99% eher selten ist.

Ebenso findet die gesamte Browserkommunkation über SSL statt, was ein Abfangen der Daten auch unmöglich macht.

Für die Speicherung der Uploads wird der Amazon S3-Service verwendet. Auch hier sind Ihre Daten am sichersten vor Datenverlust geschützt.

Mehr Zur Sicherheitsphilophie von 37signals

Eigenes Backup der Daten erstellen

Wenn man Basecamp verlassen will, dann sind nicht alle Daten dort gefangen. Basecamp bietet die Möglichkeit eines Account-Export ins XML oder HTML-Format. Darin enthalten sind alle Nachrichten, Todo-Listen, Meilensteine, Zeiteinträge und die beteiligten Personen für jedes Projekt.

Desweiteren besteht die Möglichkeit, die Basecamp-eigene API zu verwenden. Damit können Sie Ihre Daten direkt in eigene Software einspeisen.

Achtung: Dateiuploads sind im Export nicht enthalten! Diese müssen leider für jedes Projekt manuell heruntergesichert werden.

Datensicherungsdienste

Wer der Datensicherheit von Basecamp nicht vertraut kann seine Daten mit folgenden Diensten laufend aus Basecamp heraussichern:

Centripetal-Software (XML-Sicherung)

Backupify (XML-Sicherung auf Amazon-Cloud) – Mehr Infos in diesem Dr. Web-Artikel

RSS und iCal-Feed

Interessant ist auch der RSS und iCal-Feed für Projekte. Meilensteine lassen sich bequem & automatisch in iCal eintragen. Mit dem RSS-Feed verfolgen Sie das Projekt schnell und einfach in ihrem Feedreader.

Eine Anmerkung zu Rechnungsdiensten

Viele große Invoicingapps wie z.B. Freshbooks, Blinksale oder Simply Invoices, bieten eine Basecampschnittstelle an. Rechnungsstellung über einen Invoicingdienst ist eine tolle Sache. Leider nicht für uns Deutschen. Erstens gibt es keine Möglichkeit, die Rechnungen als Papierrechnungen zu verschickt (wie z.b. bei Salesking oder Billomat), zweitens werden PDF-Rechnungen nicht mit einer digitalen Signatur versehen, die in Deutschland zum Vorsteuerabzug benötigt wird und drittens sind die meisten Anbieter auf die Standards der Amerikanischen Rechnungen ausgelegt, deshalb sind diese nur bedingt zu empfehlen.

Basecamp offline nutzen

Webapplikationen haben ein großes Problem. Fehlt die Internetverbindung, können Sie nicht genutzt werden. Für Basecamp gibt es noch keine Lösung dafür, aber ein Anbieter namens Tyemill arbeitet mit Hochdruck an einem Offline-Client für Basecamp der seinen Datensatz ständig mit dem Basecamp-Account abgleicht. Ist die Verbindung dann mal weg, können Sie trotzdem auf Ihre wichtigen Daten zugreifen und daran weiterarbeiten.

Alternativen zu Basecamp

Es gibt inzwischen einige Mitbewerber für webbasierte Projektmanagementsoftware. Viele halten sich sehr nahe an Basecamp, allerdings sind die meisten nicht zufriedenstellend.

Wer Alternativen sucht, kann viele über Google finden. Ich gehe hier nur auf eine wirklich sinnvolle Alternative für Basecamp ein und zwar ActiveCollab.

Zum einen bietet sonst kein Mitbewerber so gute Anbindungsmöglichkeiten wie Basecamp und ActiveCollab, zum anderen können Sie sich bei diesen sicher sein, dass Ihre sensiblen Daten in guten Händen sind.

Was hat activeCollab, das Basecamp nicht hat?

ActiveCollab kann im Gegensatz zu Basecamp auf dem eigenen Server gehostet werden. Der Funktionsumfang ist ein wenig größer als der von Basecamp und bietet unter anderem eine integrierte Rechnungsabwicklung und eine Lokalisierung in deutscher Sprache. Die Anzahl der Projekte, der User und der verfügbare Speicherplatz sind im Gegensatz zu Basecamp nicht limitiert.

ActiveCollab wird außerdem nur einmal bezahlt. Sie kaufen eine Lizenz (ab 249 $) und können die Software im Anschluss auf Ihren Server spielen.

Eine gute Alternative zu Basecamp ist activeColab.

Fazit

Wer ein gut durchdachtes Projektmanagementtool sucht, ist mit Basecamp gut beraten. Es gibt tolle Anbindungsmöglichkeiten und Erweiterungen und die Benutzung ist auch für einen Kunden nicht zu schwer. Dadurch, dass Basecamp eine Webapplikation ist, sind Ihre Daten immer und überall verfügbar und vor Datenverlust bestens geschützt.

Der Preis von 24 US Dollar für den Basicplan ist gerechtfertigt und sollte Basecamp mal eine Weile nicht gebraucht werden, kann man einfach auf den Free-Plan herunterstufen. Ihre Daten gehen dabei nicht verloren. Ein Manko ist die fehlende deutsche Lokalisierung. 37signals hat angekündigt, demnächst auch auf Deutsch zu übersetzen.

Alles in allem ist Basecamp ein äußerst praktisches Tool, mit dem Projekte besser, koordinierter und schneller abzuwicklen sind.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Webdesign

Von Andreas Fuchs

Andreas Fuchs ist Mitinhaber des Designbüros "Psyrup" im Süden Deutschlands. Psyrup ist auf Print-, Webdesign & Branding spezialisiert und legt sehr viel Wert auf qualitative, hochwertige sowie ausgefallene Arbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.