Anzeige
Smartes Cloud Hosting für anspruchsvolle Projekte.
↬ Loslegen und Spaces testen ↬ Jetzt testen!
Dirk Metzmacher 15. September 2014

Erinnerungen tunen: So optimieren Sie Ihre Urlaubsfotos in Camera RAW

Im Urlaub fotografieren wir eine unglaubliche Anzahl an Motiven, doch nicht immer wirkt die traumhafte Landschaftsaufnahme später wie in unserer Erinnerung. Da ist das Foto unterbelichtet, die Farben zu schwach und der Kontrast eher flau. Immer könnte das Bild auch noch etwas Schärfe vertragen. Camera RAW bietet uns alle Optimierungsoptionen an, um RAW- oder JPEG-Bilder zu korrigieren und wirklich das Beste aus den Fotos herauszuholen. Wenige Schritte in der Bildbearbeitung sind dazu nötig.

Urlaubstipp #1: Ausrichten des Horizonts

RAW-Fotos werden direkt, JPEGS über die Bridge und einem Rechtsklick in Camera RAW geöffnet. Ab Photoshop CC kann zwar Camera RAW als Filter eingesetzt werden, doch sind dabei nicht alle Funktionalitäten verfügbar. In diesem ersten Schritt soll das Bild gerade ausgerichtet werden. Am Meer etwa ist sehr gut erkennbar, wenn der Horizont schräg verläuft. Dazu könnte das Freistellungswerkzeug zum Einsatz kommen. Stellen Sie da eine Überlagerung ein, um die weiteren Linien zum Abgleich einsetzen zu können.

urlaubsfotos-camera-raw1

Mit dem Werkzeug wird nun in das Bild geklickt und eine „Bildauswahl“ aufgezogen. Diese lässt sich am Rand drehen, wodurch das Bild recht leicht neu ausgerichtet werden kann. Camera RAW bietet uns aber auch ein spezielles Werkzeug an: das Gerade-Ausrichten-Werkzeug, das über den Shortcut A aufgerufen werden kann. Damit wird eine Linie entlang des noch schrägen Horizonts aufgezogen. Nach dem Loslassen der Maustaste erscheint ebenso die „Bildauswahl“, die wir schon vom Freistellungswerkzeug kennen, doch müssen wir hier nicht mehr über die richtige Drehung nachdenken, da diese schon automatisch umgesetzt wurde.

urlaubsfotos-camera-raw2

Urlaubstipp #2: Kontraste gezielt optimieren

Ganz allgemein können die Kontraste in der Palette Grundeinstellungen korrigiert werden. Ist das Bild über- oder unterbelichtet, so nutzen Sie den Regler Belichtung. Änderungen sollten dabei dezent umgesetzt werden, um Bildfehler zu vermeiden. Die Regler Lichter, Tiefen, Weiß und Schwarz können oben im Histogramm direkt angefasst werden. Gehen Sie dazu über das Histogramm, so sehen Sie hellgrau hinterlegte Bereiche, die sich durch Anklicken zur linken und rechten Seite verschieben lassen. Dabei verschiebt sich der jeweils zuständige Regler mit. In der Mitte liegt da übrigens die schon angesprochene Belichtung.

urlaubsfotos-camera-raw3

Ein weiterer Tipp ist das Verschieben der Regler bei gehaltener Alt-Taste. An der Farbüberlagerung können Sie sehr genau ablesen, wo etwa die Tiefen oder die hellsten Bereiche (Weiß) im Bild liegen. Zuletzt kann noch der Regler Klarheit für eine Kontrasterhöhung der Mikrokontraste sorgen.

urlaubsfotos-camera-raw4

Urlaubstipp #3: Leuchtend blauer Himmel

Sehr gezielt können Sie Farben in der Palette HSL/Graustufen steuern. Über den Reiter Luminanz steuern Sie zunächst die Helligkeit einzelner Farbbereiche, dann die Sättigung und bei Bedarf noch den Farbton. Um nun etwa die Farben des Himmels zu verändern, habe ich hier die Luminanz der Blautöne verringert, dann die Sättigung der Blau- und Aquamarintöne erhöht.

urlaubsfotos-camera-raw5

Zum Himmel gehören hier auch die Wolken, deren Farben ebenso gezielt angepasst werden können. Hier sind das Magenta- und Lilatöne, die leicht verstärkt werden.

urlaubsfotos-camera-raw6

Urlaubstipp #4: Selektive Korrekturen

Statt der Optimierung des ganzen Bildes, erlaubt Camera RAW auch das gezielte Anpassen, dank den Verlaufsfiltern. Aktivieren Sie oben, links das Werkzeug Verlaufsfilter und ziehen Sie den Verlauf durch Klicken und Ziehen im Bild auf. Oft wird damit noch etwas extra optimiert, wie etwa nur der Himmel, der vielleicht zu überstrahlt ist, während der Rest des Fotos schon eine passende Bearbeitung zeigt. Ist der Filter aktiv, so zeigt die rechte Seite die passende Palette dazu an. Einige der wichtigsten Features zur Kontrast- und Farbregelung, sowie zur Bildschärfe sind vorhanden.

urlaubsfotos-camera-raw7

Urlaubstipp #5: Radial-Filter

Auch das Werkzeug Radial-Filter ermöglicht eine selektive Korrektur, ist aber erst ab Photoshop CC (und Lightroom 5) verfügbar, so dass ich diesen kurz einzeln vorstellen möchte. Damit werden statt Verläufe Kreise aufgezogen, bei denen die Bearbeitung außen oder innen erfolgt. In der zugehörigen Palette Radial-Filter kann ganz unten (scrollen!) definiert werden, ob der Effekt außen oder innen erfolgt und wie weich die Kante umgesetzt wird. Jederzeit kann die Größe oder Position des Kreises neu definiert werden. So haben Sie die Möglichkeit, auch in Camera RAW punktgenau zu arbeiten.

urlaubsfotos-camera-raw8

Urlaubstipp #6: Chromatische Aberrationen

Sehr unangenehm sind Chromatische Aberrationen. Das sind grün-rote oder blau- gelbe Farbsäume, die an den Ränder harter Kanten zu sehen sind. Die Lichtbrechung der optischen Linse sorgt für diesen unschönen Effekt. Zum Glück bietet Camera RAW die passende Lösung an, in der Palette Objektivkorrekturen unter dem Reiter Farbe. Aktivieren Sie da Chromatische Aberration entfernen und nutzen Sie die angebotenen Regler Lila- und Grün-Farbton zur Feinjustierung.

urlaubsfotos-camera-raw9

Urlaubstipp #7: Foto schärfen

Zuletzt wird das Foto geschärft. Wechseln Sie dazu in die Palette Details und stellen Sie die Regler wie folgt ein: Betrag: 60, Radius: 0,8, Detail: 50. Überprüfen Sie die Schärfung unbedingt in der 100%-Ansicht und passen Sie die Werte bei Bedarf an. Nutzen Sie den Regler Maskieren bei gedrückter Alt-Taste um ganz genau verfolgen zu können, welche Bereiche maskiert werden. Kommt es nach der Schärfung zu einer Verstärkung des Rauschens, so nutzen Sie die weiter unten angebotenen Regler der Rauschreduzierung, von Luminanz bis Farbglättung.

urlaubsfotos-camera-raw10

(dpe)

Dirk Metzmacher

Dirk Metzmacher

Dirk Metzmacher ist der Herausgegeber des Photoshop-Weblogs, sowie Fachjournalist und Photoshop-Profi, dessen Tutorials seit über 12 Jahren Leser von Fachpublikationen wie Galileo Press, DigitalPhoto, Dr.Web, Print24, PSD-Tutorials oder Noupe von den Grundlagen zum Thema Photoshop bis hin zu professionellen Arbeitsweisen begleitet haben. Sein Twitter-Account und seine Facebookseite.

2 Kommentare

  1. Ich finde die Tipps sehr gut – kurz gefasst, aber absolut verständlich. Bin bei Urlaubstipp 7 aber auch wieder auf mein „Problem“ gestoßen, nämlich dass bei mir der Regler für Farbglättung fehlt. Ich habe Photoshop CS6 und camera raw, Vers. 8.7.1. updates habe ich alle heruntergeladen.

    MfG
    Josef Sommerer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.