Kategorien
(Kostenlose) Services Essentials Freebies, Tools und Templates

Stocky.pro: Kostenlose Fotos, Musik, Videos und Grafiken für den kommerziellen Einsatz

Kann man jemals genug Websites kennen, die freies Material rausgeben? Ich glaube, nein. Der ganz junge Service Stocky.pro ist zudem noch insoweit etwas besonderes, als dort nicht nur Fotos und Grafiken zu finden sind, sondern auch Musikstücke und Videos zur freien Verwendung bereit stehen.

Stocky.pro: Die relativ schmucklose, aber zweckmäßige Startseite. (Foto: Dr. Web)
Stocky.pro: Die relativ schmucklose, aber zweckmäßige Startseite. (Foto: Dr. Web)

Stocky.pro: Einzelkämpfer aus dem Ural hat große Ambitionen

Stocky.pro wurde mir über Product Hunt in die Filterblase gespült. Erst vor kurzem ist die Seite online gegangen. Betrieben wird sie vom Einzelkämpfer Alexey Kokov aus Jekaterinburg im russischen Ural. Kokov hat sich zum Ziel gesetzt, alle Arten digitaler Medien, die jemals jemand für kommerzielle Zwecke gebrauchen könnte, frei und kostenlos über Stocky.pro anzubieten.

Das geht soweit, dass er aktiv seine Besucher auffordert, bestimmte Inhalte quasi zu bestellen. Er werde sich dann darum kümmern, genau solche Materialien auf Stocky.pro zu liefern. Das klingt altruistisch und ist es wohl, zumindest zur Zeit, auch noch. Nach eigenen Angaben arbeitet Kokov vorzugsweise nachts und am Wochenende an Stocky.pro, denn sein Hauptjob und seine Familie beanspruchen natürlich schon den Großteil seiner Zeit.

Vorschau auf einen thematischen Bild-Download. (Screenshot: Dr. Web)
Vorschau auf einen thematischen Bild-Download. (Screenshot: Dr. Web)

Kokovs Vision für Stocky.pro ist es, einen Content-Marketing-Hub zu betreiben, auf dem Firmen einerseits Inhalte frei zur Verfügung stellen, andererseits ebensolche Inhalte auch frei beziehen können. Werbung schließt er bislang aus. Premiumservices will er nicht verkaufen.

Für uns als Benutzer bedeutet das erstmal: Stocky.pro ist komplett kostenfrei und soll es auch bleiben. Die angebotenen Materialien können völlig frei für jeden legalen Zweck, sowohl privat, wie auch kommerziell und in Kundenprojekten verwendet werden.

Wie Kokov damit Geld verdienen will, habe ich noch nicht erkennen können. Immerhin betrachtet er Stocky.pro als sein Startup. Gut, warten wir es einfach ab.

Stocky.pro: Überschaubares Angebot mit beliebigem Themenfokus

Würde man einen solchen Service am Reißbrett entwerfen, würde man sicherlich nicht so vorgehen, wie es Kokov mit Stocky.pro tut. Auf Stocky.pro findest du derzeit zwar schon eine beachtliche Anzahl unterschiedlicher Ressourcen für die digitale Verwendung. Schwerpunkte ergeben sich allerdings rein beliebig dadurch, dass sich der Betreiber mit manchen Themen gestalterisch bereits beschäftigt hat und mit anderen eben nicht.

Du brauchst also eine gehörige Portion Glück, um auf Stocky.pro das zu finden, was du in deinem aktuellen Projekt gerade benötigst. Da hast du es bei größeren, quasi klassischen Stock-Anbietern weitaus leichter.

Dennoch muss man einräumen, dass die Elemente, die im Angebot sind, qualitativ gut bis sehr gut sind. Das betrifft die Vektordateien, aber auch die Fotos, Videos und die Musikstücke. Alles ist zwar sehr klein vom Sortiment her, aber teils doch recht fein.

https://www.youtube.com/watch?v=a1sRNsGolew

Stocky-Beispiel: Wenn du Nähblogger bist, könnte dir das Video nützlich sein…

Schön gelöst bei Musik und Videos ist die Vorschau. Kokov verwendet YouTube für die Videos und Soundcloud für Musik. So musst du nicht die Katze im Sack downloaden, sondern kannst zuvor testen, ob die Elemente inhaltlich und qualitativ deinen Ansprüchen genügen.

Thematische Einteilungen nach klassischen Kategorien gibt es (noch) nicht. Das Finden interessanter Elemente bewerkstelligst du entweder durch ausgiebiges Stöbern oder durch die Freitextsuche, die sich hinter einem Hamburgermenü versteckt. An jedem Element befindet sich zudem eine Auswahl an Tags, mit denen das Element charakterisiert ist. Ein Klick auf einen solchen Tag öffnet ein Grid mit allen Inhalten des gleichen Tags.

Apropos Grid, Stocky.pro erinnert schon recht deutlich an Pinterest und andere kartenbasierte Designs. Das ist ja bekanntlich gerade in Mode.

Fazit: Stocky.pro gehört auf jeden Fall, mindestens zur Beobachtung, in deine Bookmark-Sammlung. Denn kostenfreie Musik- und Videoquellen sind doch noch rar gesät.

Von Dieter Petereit

ist seit 1994 im Netz unterwegs, aber bereits seit über 30 Jahren in der IT daheim. Seit Anfang des neuen Jahrtausends schreibt er für diverse Medien, hauptsächlich zu den Themenfeldern Technik und Design.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.