Kategorien
Bilder & Vektorgrafiken bearbeiten Design Essentials Freebies, Tools und Templates Photoshop

Brandneuer Dienst PixelBuddha bietet mindestens ein hochwertiges Design-Freebie pro Woche

Ein neuer Dienst aus Russland, betrieben von den im Designbusiness nicht unbekannten Herren Nick Frost und Greg Lapin, erblickte vor nicht ganz drei Wochen das Licht des weiten Netzes. Ein Jahr haben Frost, Lapin und ihr kleines Team am PixelBuddha gewerkelt. Sie vertreiben darüber zum einen ihre Premium-Ressourcen, wie etwa die Bezahlvariante der Smallicons, zum anderen und vor allem aber schon jetzt ein ansehnliches Häuflein kostenloser Design-Freebies, deren Qualität durchweg zu überzeugen weiß. Der PixelBuddha wird auch Ihren Werkzeugkasten erobern, da bin ich mir ziemlich sicher…

pixelbuddha-landing-page

PixelBuddha, von den Machern der Smallicons und Ballicons

Nick Frost und Greg Lapin findet man auf sämtlichen namhaften Kreativ-Marktplätzen des Netzes. Besonders ihre Icon-Kollektionen haben sie bekannt gemacht. Dabei war sicherlich unsere Verwandte, das Smashing Magazine nicht ganz unbeteiligt. Denn hier wurde die kostenlose Version der Smallicons in einer erweiterten Version bislang exklusiv zum Download angeboten. Smashing mit seinen über 10 Millionen Pageviews im Monat kann man wohl mit Fug und Recht als Sprungbrett für die Steigerung der eigenen Bekanntheit bezeichnen. Mit dem Start des PixelBuddha stehen die Smallicons auch dort zum Download bereit. Hier gibt es sogar eine aktualisierte Version 1.1 mit weiteren 70 Icons.

Ist es nicht wunderbar, heutzutage Designer zu sein? Als ich seinerzeit damit anfing, da gab es nichts umsonst. Clipart-Kollektionen kamen auf acht CDs mit Kopierschutz und das Suchen und Finden brauchbarer Elemente war eine reine Qual. Heute kann ich mir als Designer tausende von Ressourcen, noch dazu äußerst hochwertige in einem Maße verfügbar machen, dass ich schon wieder die Qual habe, aber nicht die Qual des Suchens und Findens, sondern die Qual der Wahl.

PixelBuddha, frei auch für kommerzielle Projekte

Frost und Lapin haben festgestellt, dass es ihnen eher liegt, der Designcommunity gute Dienste zu erweisen als individuellen Kunden. Der PixelBuddha wird daher wohl das zentrale Projekt des russischen Teams werden. Man darf gespannt sein, wohin sich der Dienst entwickelt.

Thematisch begrenzt sich das Team nicht. Man will sowohl UI-Kits, wie HTML-Templates, wie PSDs, wie Animationen, Vektoren, Mockups und so weiter anbieten. Alle Freebies sind kostenlos frei nutzbar, sowohl für private, wie auch für kommerzielle Projekte. Bei den Premium-Angeboten muss man genauer auf die Lizenzen achten. Interessant, das ist sonst anders herum ;-)

Naturgemäß ist der Befüllungsgrad des Dienstes, nachdem er gerade vor knapp drei Wochen gestartet ist, noch sehr überschaubar. Dennoch sind schon einige Perlen dabei. Die Macher versprechen, mindestens ein Freebie pro Woche zusätzlich verfügbar zu machen. Mehr wird ausdrücklich nicht ausgeschlossen.

Auch für externe Designer ist der Service offen. Wen Sie also wollen, senden Sie Ihr Freebie ein. Eventuell übersteht es die – nach Angaben der Macher – strengen Qualitätskriterien und wird in den Bestand übernommen. Im mit Tumblr betriebenen Blog geben Frost und Lapin Einblicke in ihre Ziele und Perspektiven, aber auch ganz profan Projektfortschritte und sonstige Neuigkeiten preis.

Damit Sie sich ein Bild machen können, habe ich hier meine Lieblings-Ressourcen zusammengestellt. Dabei habe ich auf die Smallicons und Ballicons verzichtet, weil Sie die ja sicherlich ohnehin schon kennen:

Neon Signboard Effect (PSD)

pixelbuddha-neonslide-greatwall-pool

Vintage Logo-Kit Vol. 2 (PSD mit Vektorformen)

pixelbuddha-greatevillage-vintagelogo

Numbers UI Kit (PSD-Kit für Daten, Zahlen, Statistik)

pixelbuddha-numbers-ui-kit

Buddha Line Icons Vol. 1 (PSD mit Vektorformen, PNG)

pixelbuddha-buddha-line-icons

Identity Mockup Vol. 1 (PSD mit Smart Objects)

pixelbuddha-identity-mockup

Sie sehen, der PixelBuddha hat Potential. Folgen Sie ihm auf Twitter, Facebook, Dribbble oder konventionell via RSS, um stets auf dem Laufenden zu sein. Wer’s mag, kann auch einen E-Mail-Newsletter abonnieren…

Kategorien
Webdesign

Designers Basisausstattung: 10 nützliche Freebies

Sicherlich, jedes Projekt ist anders, aber dann doch wieder ähnlich. Die Ähnlichkeit nimmt zu, je länger man im Designer-Geschäft tätig ist. Dadurch wird es bisweilen schwierig, sich stets auf’s neue hochkreativ zu zeigen, wenn der Kunde es erwartet. Die Problematik intensiviert sich im Laufe der Karriere. Das ist auch normal, denn man ist Mensch und lebt als solcher in seinen eigenen mentalen Grenzen. Als intelligenter Mensch ist man natürlich vorbereitet und hat sich Strategien zur Inspiration zurechtgelegt. Wildes Surfen, aber auch Bleistiftskizzen auf weißem Papier gehören zu den probaten Mitteln. Wenn man es etwas hemdsärmeliger angehen will, kann man sich auch gleich mit fertigen Elementen umgeben. Da sind Freebie-Sammlungen immer gern gesehen…

Die folgenden 10 Freebies sind Teil meines Basis-Baukastens geworden. Manche sind ganz frisch, andere fanden sicherlich schon ein halbes Dutzend Verwendungen. Vielleicht ist auch für Sie was dabei?

1. SEO-Icons im Flat Look

Das ist die neueste Ergänzung meines Werkzeugkastens. Diese 12 SEO Icons im Flat Design passen gut zum aktuellen Trend, besitzen aber genügend Eigenständigkeit, um nicht wie das nächste iOS7 zu wirken, auch die Farbpalette überzeugt. Und wenn iOS7 dann erstmal offiziell ist, werden viele Kunden nach genau so einem Stil fragen. Sie werden sehen…

flat-seo-icons

2. Texturen im Grunge-Look

Diese 25 Texturen habe ich mir ebenfalls erst kürzlich zugelegt. Sie kommen als JPG in 5.000 x 5.000 Pixeln bei 300 ppi und sind kompatibel zu jedwedem Bildbearbeitungsprogramm. Sinnvoll einsetzen lassen sie sich naheliegenderweise nur in Anwendungen, die mit Ebenen arbeiten oder eben im Web.

texture

3. PSD-Vorlage "Modus Versus"

Bootstrap ist beliebt, sehr beliebt sogar. Und wenn das auch bei Ihnen so ist, dann sollten Sie sich dieses Template näher ansehen. Modus Versus ist ein kostenloses Mehrzweck-PSD auf der Basis des 1.170 Grid Systems aus Bootstrap. Das prädestiniert es für den Gebrauch mit responsiven Frameworks, wie eben – Bootstrap…

website-template

4. Flat UI-Kit

iOS (seite neuestem), Windows Modern GUI und Android Jellybean befördern den Trend zu responsivem Design. Dieses Freebie hier hilft beim Einstieg in das Thema. Ob man nun Flat Design eher als eine Reduktion oder eher als einen eigenen Stil definieren will, in jedem Fall ist das Flat UI Kit zeitgemäß.

flat-ui-kit

5. "Media Black" UI-Kit

Das "Media Black" UI-Kit wartet in meinem Werkzeugkasten die meiste Zeit auf seinen Einsatz. Mit seiner dunklen Ausrichtung und den klar fokussierten Einsatzbereichen ist es eher der Ecke "Special Interest" zuzuordnen. Es beinhaltet grafische Elemente für jede Art von Media-Anwendung, also Audio- und Video-Player, liefert aber zusätzlich passende Navigationselemente mit. Das Kit ist auch kommerziell frei nutzbar.

black-media-kit

6. Visitenkarten-Vorlage im Retro-Look (PSD)

Diese Photoshop-Vorlage bereichert Ihren Werkzeugkasten um eine äußerst elegante und moderne Variante einer Visitenkarte, die zudem aufgrund ihres minimalistischen Stylings schnell und umfassend angepasst werden kann. Dieser Freebie besteht aus zwei separaten PSDs und kann sowohl privat, wie kommerziell frei genutzt werden.

business-card

7. Infografiken leicht gemacht mit dem Infographic Vector Kit

Infografiken sind der Knaller momentan. So ist es kein Wunder, dass Kunden auf die Idee kommen, statt langweiliger Powerpoint-Folien doch lieber schicke Infografiken erstellen zu lassen. In solchen Fällen verlasse ich mich zunächst auf das Infographic Vector Kit. Damit habe ich schon einmal die wichtigsten Elemente in einem Kit abgedeckt.

infographic-freeibies

8. Apple-Geräte-Icons

Dazu muss man wohl nicht viel sagen. In diesem Set versammeln sich 10 Darstellungen der Apple-Bestseller. Auf Detailtreue wurde Wert gelegt, geliefert werden PNGs und Illustrator-Dateien. Da das Set schon etwas älter ist, fehlt das iPhone 5. Aber gut, in Illustrator den oberen Ankerpunkt des 4s packen und etwas nach oben ziehen… Fertig ;)

apple-products-icons

9. Simplito: Kostenloses Set mit Social Icons

Aus 2011, aber erst jetzt richtig trendy, flat und so, kommt dieses Set von 24 Icons aus dem Social Media-Umfeld in Form von JPGs und PNGs daher. Ein PSD wird ebenfalls geliefert, so ist umfassende Anpassung möglich. Die Icons können sowohl privat, wie kommerziell unter den Bedingungen des mitgelieferten Lizenz-Files verwendet werden.

social-icons

10. Rahmen & Bänder im Retro-Style

Ich dachte nicht, sowas jemals zu benötigen. Meine Kundschaft sieht das in zunehmendem Maße anders. Der Trend geht auf der einen Seite zu Flat und auf der anderen Seite zu Retro. Und letzteres bedienen diese handgezeichneten Rahmen und Bänder ganz sicherlich. Alle 46 Elemente wurden zunächst auf Papier erstellt und dann digitalisiert und in das Vektor-Format überführt. Durch den comic-artigen Zeichenstil wirken sie fast schon wieder modern. Ich verwende sie gern im Umfeld von Printprodukten, die im weitesten Sinne mit Veranstaltungen zu tun haben.

ribbon

(wa/dpe)

Kategorien
Essentials Freebies, Tools und Templates

PSDDD: zentrale Anlaufstelle für Designer sammelt die besten Freebies aus Dribbble

Dribbble ist großartig. Es hat stets einen hohen Inspirationswert, sich durch die unterschiedlichsten Arbeiten zu bewegen und das zumeist sehr konstruktive Feedback der anderen Mitglieder zu lesen. Häufig stellen Designer lediglich Gestaltungsvorschläge ein, um diese mit der Community zu diskutieren oder sie schlicht zu zeigen. Etliche Designer geben ihre Entwürfe jedoch auch komplett für die Fremdnutzung frei und stellen sie auf Dribbble zum Download bereit. Hier kommt der brandneue Dienst PSDDD ins Spiel…

psddd-teaser

Dribbble: Riesenangebot, schwer überschaubar

Mir geht es häufig genug so, dass ich auf ein schickes Freebie stoße, jedoch nicht die Zeit oder Gelegenheit habe, es direkt herunter zu laden. Suche ich dann einige Tage später danach, finde ich es zu oft nicht wieder. Da Dribbble jedoch keine Ressource für frei downloadbaren Content ist, ist der Dienst auch nicht entsprechend organisiert.

psddd-dribbble
Dribbble: großartig, aber unübersichtlich

Von daher ist der neue Dienst PSDDD, ersonnen von dem Designer-Entwickler-Duo Siddharth Arun und Mithun Stephen im indischen Bangalore, eine hochwillkommene Ergänzung, um den Schatz an kostenlos verwendbaren Designs zugänglich zu machen. PSDDD greift über die Dribbble API auf den Datenbestand der Community zu. Ausgewählt wird indes redaktionell, damit soll eine hohe Qualität des Angebots gewährleistet bleiben.

Dribbble-Mitglieder können PSDDD direkt antriggern, indem sie ihre Freebies auf Dribbble mit dem Tag #psddd versehen, der wiederum auf Seiten von PSDDD ausgelesen wird. Das ist eine intelligente Vorgehensweise, die den Datenbestand auf PSDDD recht zügig steigen lassen sollte. Immerhin bedeutet das Tagging kaum einen Mehraufwand für den Ersteller, bringt aber eine potenziell schnellere und weitere Verbreitung der eigenen Werke.

PSDDD: 800 Freebies und wachsend

Aktuell finden sich knapp 800 Ressourcen auf PSDDD. Diese können über die Suchfunktion erreicht werden. Alternativ bietet sich das Stöbern nach Kategorien an, als da beispielsweise wären PS Elements, UI Elements, Icons oder Backgrounds & Patterns.

psddd-overview
PSDDD: Übersichtsseite

Sind Sie fündig geworden, führt ein Klick auf das Vorschaubild zu einer Detailseite auf PSDDD, auf der die wesentlichen Informationen aus Dribbble zusammen gefasst werden. Unterhalb des gewählten Freebie aggregiert PSDDD ähnliche Ressourcen, eine Funktionalität, die Dribbble selbst ebenfalls nicht bietet.

psddd-singleview
PSDDD: Einzelansicht des jeweiligen Freebie

Ein Klick auf „Get Resource“ bringt Sie dann direkt zu Dribbble, von wo aus letztlich der Download stattfindet. Worauf Sie dann noch selbst achten müssen, und das ist bei Dribbble insgesamt nicht so einfach, ist die Frage der Lizenz. Vielfach finden sich Informationen zur erlaubten Nutzung, vielfach fehlen sie auch. In diesen Fällen bietet sich die Kontaktaufnahme mit dem Designer über dessen Profilseite an. Wo ein Wille ist, da findet sich auch ein Weg.

Im Ergebnis ist PSDDD ein schön strukturierter, einfacher und übersichtlicher Zugang zu den freien Designelementen Dribbbles, der in keiner Bookmark-Sammlung fehlen sollte.

Links zum Beitrag:

  • Show and Tell for Designers | Dribbble.com
  • A Collection of Resources from Dribbble for the Creative Professional | Psddd.co
Kategorien
Essentials Freebies, Tools und Templates Icons & Fonts

Design Kindle: Neue Sammlung kostenloser Ressourcen für Webdesigner mit Icons, Templates, Texturen und noch mehr

Immer wieder ist man als Webdesigner auf der Suche nach Icons, Texturen oder Ideen für Websites. Im Idealfall sind diese dann noch kostenlos und dürfen ohne Einschränkungen für eigene Projekte verwendet werden. Design Kindle bietet genau das. Und obwohl alles kostenlos ist, sind die Ressourcen von durchaus guter Qualität und auch in professionellen Projekten zu gebrauchen.


Startseite von Design Kindle

Große Auswahl, vieles bearbeitbar

Die Auswahl von Design Kindle reicht von unterschiedlichen Icon- und UI-Sets, über Templates für Websites bis hin zu Texturen. Die Texturen sind zudem in hoher Auflösung vorhanden, sodass sie für Printprojekte taugen. Um den Überblick zu gewährleisten, ist alles in Kategorien sortiert.


Beispiel für eine Grafik: iUnits

Neben der obligatorischen Vorschau der Layouts verrät eine Infobox auch die Dateitypen und -größen. Während Texturen in der Regel als JPEG vorzufinden sind, sind Templates und Grafiken als Photoshop-Dateien erhältlich. Diese sind voll bearbeitbar und können den eigenen Bedürfnissen angepasst werden. Bei den Web-Templates sind neben der Photoshop-Datei mit dem zusammengebauten Layout auch HTML- und CSS-Dateien vorhanden – also alles, was nötig ist, um ordentlich damit arbeiten zu können.

Keine Anmeldung, keine Einschränkungen

Die Macher von Design Kindle haben eine sehr schöne Einstellung zum Thema Transparenz und persönliche Daten. Anders als bei vielen anderen Portalen ist hier keine Anmeldung für den Zugriff auf das Angebot erforderlich. Nicht einmal eine E-Mail-Adresse wird verlangt.


Web-Template: in Photoshop vollständig bearbeitbar

Auf einer Infoseite kann man sich zudem über die Designer, die – wie sie selbst über sich schreiben – aus Liebe zur Web-Design-Community die Seite betreiben und ihre Designs kostenlos zur Verfügung stellen, informieren.

Fazit: Tolle Seite mit sehr benutzerfreundlichem Ansatz und anspruchsvollen Grafiken und Layouts, die quantitativ noch Potenzial für Erweiterungen bietet.

(dpe)