Kategorien
Best-of HTML/CSS/PSD-Ressourcen Essentials Freebies, Tools und Templates

Total Recall #2: Die 100+ besten kostenlosen GUI-Sets

Im ersten Teil unserer kleinen Serie „Total Recall“  zeigten wir dir die besten kostenlosen Website-Templates in HTML/CSS und PSD, die das Jahr 2013 hervorgebracht hat. Für diejenigen unter euch, die lieber Stein für Stein selber mauern, aber dennoch einer gewissen vorgefertigten Modularität nicht abgeneigt sind, haben wir heute eine weitere große Kollektion.

Kategorien
E-Business SEO & Online-Marketing

Das perfekte User-Interface: GoodUI vermittelt Marketing-Grundlagen für Webdesigner

Jakub Linowski, UI-Designer aus dem kanadischen Toronto, ist es gewohnt, für große Marken zu arbeiten. Offenbar verfügt er über eine handfeste betriebswirtschaftliche Grundbildung, denn mit dem Projekt GoodUI vermittelt er solide Marketing-Grundlagen, die an maximaler Konversion interessierte Webdesigner in ihren Projekten definitiv beachten sollten. Dabei passt nicht jeder Tipp auf jedes Projekt, wie auch nicht jeder Deckel auf jeden Topf passt…

goodui

GoodUI, stetig wachsende Quelle interessanter und brauchbarer Tipps

GoodUI.org ist eine minimalistisch gestaltete Website, die schnörkellos sinnvolle Ratschläge versammelt und zugänglich macht. Zum Zeitpunkt dieses Artikels finden sich dort neun grundlegende Tipps, Linowski verspricht, weiterhin im 14-Tage-Rhythmus ebensolche zu veröffentlichen. Um nichts zu verpassen, können Sie sich zum zugehörigen Newsletter anmelden. Linowski schwört Stein und Bein, die Adressen nicht zu Spamzwecken zu missbrauchen.

Auf den ersten Blick erscheint ein Bestand von neun Ratschlägen nicht eben üppig. Allerdings handelt es sich bei selbigem in der Tat um Essenzialia, die abgeleitet und auf das Interface-Design angepasst sind aus den Lehren, die Betriebswirtschaftsstudenten in den ersten Semestern Marketing vermittelt werden. Da die meisten Webdesigner eher nicht zu den Absolventen eines solchen Studienganges zählen dürften, werden die Tipps nicht jedem direkt geläufig sein.

Linowski gelingt es dabei, kurz und knapp, aber verständlich zu formulieren, sowie seine Aussagen stets mit schlichten, aber aussagefähigen Skizzen zu verdeutlichen.

goodui-tipp
Kurze Tipps, schlicht illustriert

Der Fokus der Ratschläge liegt klar auf konversions-orientierten Designs, sei es für Shops oder Dienstleister-Portfolios. So ist es kein Wunder, dass der Fragestellung nach dem Call-To-Action breiter Raum eingeräumt wird. Insgesamt legt Linowski Wert auf Tipps zur eindeutigen Benutzerführung mit dem Ziel auf Verkaufserfolge.

Ich habe selbst einige Semester Marketing absolviert und kann nur bestätigen und unterstreichen, was GoodUI.org empfiehlt. Die Seite gehört in des Designers Bookmark-Sammlung!

Links zum Beitrag:

Kategorien
(Kostenlose) Services E-Business Essentials Workflow

Web Developer Checklist und Userium: Zwei nützliche Helfer für vergessliche Web-Entwickler

Gut, man muss nicht notwendigerweise vergesslich sein, um einen Nutzen aus den beiden Diensten zu ziehen, die ich im folgenden Beitrag vorstellen werde. Immerhin ist es kein einfaches Unterfangen, alle wichtigen Aspekte eines modernen und sauberen Webdesigns vollständig abzudecken. Jeder von uns wird sich im Laufe der Jahre seine eigenen Checklisten angelegt haben. Bei mir waren es stets die schmerzhaften Erfahrungen, die meine Checklisten nach und nach verfeinern halfen. Mit Userium und der Web Developer Checklist können sich angehende, aber auch durchaus schon erfahrenere Web-Entwickler einiges an Schmerzen ersparen.

checklists-f1

Userium – Usability-Unterstützung aus Finnland

Nina Patkai und ihre Firma aus dem finnischen Helsinki legen mit Userium eine umfangreiche Online-Checkliste zum Thema Usability auf Websites vor. Ziel ist es, die gebräuchlichsten Fehler bereits vor der Testphase auf Nutzerseite abzufangen. Userium basiert auf den Guidelines des W3C, integriert aber auch Erkenntnisse aus den vielfältigen Veröffentlichungen der Nielsen Norman Group und einigen anderen. Insofern darf man sicher sein, dass man auf jeden Fall keinen Fehler begeht, wenn man sich an Userium orientiert.

usability-checklist
Userium in seiner Online-Variante

Übersichtlich in Kategorien gegliedert, liefert Patkai vielfach Tipps und Hinweise, die man spontan als trivial bezeichnen möchte, die aber bei tieferem Nachdenken durchaus sinnvoll in eine Checkliste integriert gehören. Denn häufig sind es gerade die einfachen Dinge, die vergessen werden, etwa einen ordentlichen Kontrast zwischen Text und Hintergrund vorzusehen.

Userium kann online verwendet werden, ist aber zusätzlich als Printversion auf 7 A4-Seiten druckbar. So haben etwaige interne Tester auch gleich einen Aufgabenzettel, anhand dessen es sich leichter prüfen lässt. Userium steht kostenlos zur Verfügung.

Prädikat: Empfehlenswert

Web Developer Checklist – Work in Progress mit weiteren Verweisen

Vom Ansatz her umfangreicher angelegt als Userium, kommt die Web Developer Checklist von Sayed Ibrahim Hashimi und Mads Kristensen dennoch weniger umfangreich daher. Hier handelt es sich um den Beginn einer Checkliste für Web-Entwickler, der mehr Substanz gut zu Gesicht stehen würde. Lediglich die Basics sind derzeit grob abgedeckt.

web-developer-checklist
Web Developer Checklist – Interessanter Ansatz, aber erweiterungsbedürftig

Dafür verfolgt die Checkliste insofern einen interessanten Ansatz, als sie zu jedem Punkt weiterführende Links zu nützlichen Diensten oder Grundlagen, wie entsprechenden Guidelines, und ähnliche Infos anbietet. Das Projekt steht auf Github unter Apache-Lizenz zur kostenlosen Nutzung und vor allem auch zur tätigen Mitwirkung bereit.

Links zum Beitrag: