Kategorien
Essentials Fotografie Freebies, Tools und Templates Inspiration

IM FREE: Rund 3.000 kostenlose Bilder zur freien (auch kommerziellen) Verwendung

Gut. Dieser Dienst aus dem Hause IM-Creator ist relativ neu. So entschuldige ich jetzt mal vor mir selber, dass ich bisher noch nicht darüber gestolpert bin. IM-Creator ist im Kern ein Homepage-Baukasten, der sich an Designer wendet und dessen Templates nahezu sämtlich von freiberuflichen Designern beigesteuert wurden. Genau dieser Homepage-Baukasten führte nun heimlich, still und leise eine Erweiterung seines Angebots unter dem Namen IM FREE ein. IM FREE beherbergt kuratierte Themensammlungen mit freien Fotografien, die auch kommerziell nutzbar sind. Und da sind wirklich etliche Juwelen dabei…

imfree-searchfield

IM FREE: 3.000 Fotos und wachsend

Über den IM-Creator schrieb ich vor einigen Monaten für unsere große Schwester Noupe Design Magazine einen recht ausführlichen Review. Wer sich dafür interessiert, schaue unter diesem Artikel in die “Links zum Beitrag”. Ebenfalls wenige Monate ist es her, dass wir einen Showcase mit ansprechenden Designs veröffentlichten. Allen war gemein, dass sie mit Homepage-Baukästen entstanden waren. Auch IM-Creator konnte einige Beispiele beisteuern.

Denkt man darüber nach, ist es nur konsequent, was IM-Creator nun tat. Es kuratierte nämlich Themensammlungen mit frei nutzbaren Fotografien aus den unterschiedlichsten, gleichzeitig aber häufigsten im Webdesign benötigten Bereichen. Mittlerweile ist so eine stattliche Zahl von rund 3.000 Bildern zusammengekommen.

imfree-collections-lp

Dabei hostet IM FREE die Bilder nicht selbst, sondern bildet lediglich eine Schnittstelle zu Flickr. Das hat den Vorteil, dass die Fotos direkt über die Accounts des jeweiligen Fotografen bezogen werden. Etwaige Lizenzänderungen fallen so sofort auf. Zudem stehen auf diese Weise sämtliche von Flickr gewohnten Auflösungen zur Verfügung.

IM FREE: So nutzen Sie das Angebot

Aber beginnen wir von vorn. Nach dem Aufruf von IM FREE sehen Sie sich mit einem Suchfeld und einer Übersicht der verfügbaren Sammlungen konfrontiert. Die Sammlungen sind quantitativ unterschiedlich stark bestückt und können Ihrerseits wieder aus etlichen Untersammlungen bestehen. Innerhalb der Sammlungen werden die verfügbaren Fotos in einem an Pinterest erinnernden Grid angezeigt. Ein Klick auf eine Vorschau öffnet die Detailansicht.

imfree-detailview

An dieser Stelle finden Sie neben den wichtigen Angaben zum Fotografen und zur Lizenz auch den Übergang zu Flickr. Unterhalb des gewählten Bildes werden weitere Fotografien im Grid angezeigt, die thematisch ähnlich sind.

Ein Klick auf das Bild der Detailansicht oder den Button führt Sie dann zu Flickr, wo Ihnen multiple Auflösungen zum Download zugänglich sind. An dieser Stelle empfiehlt sich ein Check der Richtigkeit der auf IM FREE genannten Nutzungsbedingungen.

imfree-detailview-to-flickr

Neben der Möglichkeit, sich thematisch im Angebot zu bewegen, also von Sammlung zu hangeln, können Sie über die Startseite und jede weitere Übersichtsseite ebenso frei suchen. Wie aus Googles Bildersuche bekannt, erhalten Sie alle zu einem bestimmten Suchbegriff im Angebot befindlichen Fotos angezeigt. Die Suche arbeitet auf der Basis der redaktionell vergebenen Schlüsselwörter, die sich in meinem Test als durchaus sinnvoll gewählt erwiesen haben. Aus dem Such-Grid heraus, begeben Sie sich dann wiederum in die Detailansicht und von dort aus zu Flickr.

imfree-business-section

IM FREE: Ein Zwangs-Bookmark für jeden Designer

Wir haben in den letzten Jahren ja schon einige kostenlose Bildersammlungen vorgestellt, aber kaum eine (abgesehen von Pixabay) hat mich persönlich so beeindruckt wie IM FREE. Das liegt ganz einfach daran, dass sich hier leicht Bilder und Themensammlungen finden lassen, die man in der täglichen Designpraxis tatsächlich benötigt. Hier dominieren nicht die Nahaufnahmen von Insektenaugen, sondern hier gibt es dann auch beispielsweise eine Nahaufnahme von Menschen, die mit der Hand einen Zettel beschriften oder Gruppen von Notebook-nutzenden Studenten oder Schlipsträger auf dem Weg ins Büro oder oder – kurz, all das, was ansonsten nur Bezahlangebote, allen voran Shutterstock bieten. (Die man bei vielen freien Angeboten ja gern als oberste Ergebnisreihe angezeigt bekommt…)

Mich persönlich wird IM FREE in Zukunft ganz eng begleiten. Auch, wenn ich bei jedem Foto nochmals die Lizenz checken muss. Sei’s drum, das ist es mir wert. Machen Sie mit?

Links zum Beitrag

Kategorien
Fotografie Inspiration

New Old Stock: Kostenlose Fotografien aus den öffentlichen Archiven

Viele öffentliche Einrichtungen weltweit stellen ihre Bildbestände unter Public Domain, also gemeinfrei oder unter Lizenzen, die der PD so nahe wie im jeweiligen Land rechtlich möglich ist, zur Verfügung. Wie das so ist mit öffentlichen Kollektionen, sind diese in der Regel nicht nur unkomfortabel zu handhaben, sondern auch stark durchwachsen hinsichtlich ihrer Qualität. Cole Townsend aus Buffalo im Staate New York tritt an, uns allen zu helfen. Sein Tumblr-Projekt “New Old Stock” kuratiert die besten kostenlosen Fotos aus den öffentlichen Archiven. Und das macht es ziemlich gut…

newoldstock-postbox

New Old Stock: Gemeinfreie Sammlung teils großartiger Bilder

New Old Stock ist eine besondere Fundgrube für Vintage-Fans. Denn, Sie werden es nicht anders erwarten, die Bilder haben sämtlich ein gewisses Alter. Würde man es nicht zumeist auch den Motiven ansehen, könnte man New Old Stock für eine Sammlung eines Instagram-Fanatikers halten. Der typische Look ist nicht zu übersehen.

newoldstock-landingpage

Cole Townsend bedient sich zur Bestückung seiner Sammlung ausschließlich solchen Materials, das vom jeweiligen Bildarchiv als gemeinfrei eingestuft wurde. Unter den internationalen Archiven finden sich viele Nationalmuseen, aber auch die NASA und das Getty Institute. Jedes teilnehmende Institut hat eine entsprechende Rechtserklärung abgegeben. Wesentlich sicherer wird man sich der tatsächlichen Korrektheit der Einstufung selten sein dürfen.

Townsend bietet auf seiner Seite zwar eine Suchfunktion an. Es ist allerdings unklar, worauf diese ihre Funktion stützt. Ergebnisse sind nach meinen Tests eher zufällig korrekt. Möglicherweise arbeitet Townsend mit internen Keywords, die aber nicht sehr stringent vergeben sind. Ich kann es nicht sicher diagnostizieren.

newoldstock-leuchtturm

Weitere Ordnungsmöglichkeiten sucht man vergeblich. Kategorien, Tag-Clouds oder auch nur ausführlichere Beschreibungen zu den einzelnen Bildern, deren Inhalte dann ja wieder zu Suchzwecken taugen würden, gibt es nicht. So ist die einzige Methode, sich einen Überblick über den Bestand zu verschaffen, diesen akribisch zu durchforsten und zwar manuell.

Ansonsten erfreuen Sie sich der Tumblr-typischen Interaktionsmöglichkeiten. So ist etwa ein weiteres Teilen hin zu Facebook, Twitter oder per Mail, sowie liken oder rebloggen möglich.

newoldstock-jumpers

Ist man erst einmal ein Fan der Kollektion geworden, bietet es sich an, dieser entweder auf Tumblr zu folgen, wenn man dort ohnehin einen Account unterhält. Alternativ folgen Sie dem Twitter-Account des Projekts. Hier wird stets nicht nur gepostet, dass ein neues Bild aufgenommen wurde. Vielmehr wird das Bild selbst zu Twitter gepostet. So können Sie schnell entscheiden, ob ein Besuch des Projekts mit nachfolgendem Download attraktiv erscheint.

Die Qualität der einzelnen Fotografien folgt keinen einheitlichen Standards. Sie müssen entsprechend bei jedem Bild selber prüfen, ob es hinsichtlich der Auflösung und anderen Merkmalen den Anforderungen Ihres Projekts entspricht.

Mit Sicherheit finden Sie jedoch bei New Old Stock immer wieder das ein oder andere Juwel, für dessen Download schon allein das Folgen des Twitter-Accounts lohnt.

Links zum Beitrag

Kategorien
Essentials Fotografie Freebies, Tools und Templates Inspiration

Kostenlose Stockfotos per Post: Little Visuals

Schon häufiger stellten wir Ihnen an dieser Stelle die neuesten Fotos des Tumblr-basierenden Dienstes Unsplash.com vor. Unsplash verschickt alle 10 Tage eine E-Mail an seine Abonnenten, die mit 10 kostenlosen, frei verwendbaren Fotos der unterschiedlichsten Themenbereiche gefüllt ist. Alle Bilder können frei herunter geladen und ebenso, auch für kommerzielle Zwecke, verwendet werden. Der ebenfalls noch junge Service Little Visuals arbeitet ganz ähnlich…

left

Little Visuals: 7 Bilder alle 7 Tage

Little Visuals aus dem Vereinigten Königreich versendet nicht wie Unsplash alle 10 Tage eine E-Mail mit 10 Bildern, sondern alle 7 Tage eine E-Mail mit 7 Bildern. Anders als Unsplash versendet Little Visuals tatsächlich die Bilder als Zip-Archiv und nicht bloß die Links auf die Downloadquelle. Das jeweils aktuelle Zip der Woche kann zudem auf Little Visuals herunter geladen werden. Ebenso ist es möglich, nur einzelne Fotos zu wählen. Die Bilder sind im Stile einer Timeline, vergleichbar mit Unsplash, auf der Website gelistet und mit individuellen Downloadlinks versehen.

little_visuals_landing

Insofern bedarf es der Bekanntgabe einer E-Mail-Adresse nur in dem Falle, dass man tatsächlich zuverlässig alle 7 Tage aktiv mit frischem Bildmaterial bestückt werden will. Ansonsten legt man sich Little Visuals entsprechend manuell auf Wiedervorlage, um nichts zu verpassen oder folgt dem offiziellen Twitter-Account. Alle Bilder stehen unter Public Domain, respektive CC0, und können frei für jeden legalen Zweck verwendet werden. Es gibt keinerlei Einschränkungen welcher Art auch immer, insbesondere ist keine Attribution gefordert.

Suchen können Sie im Bestand nicht. Lediglich Tags erlauben eine gewisse thematische Sortierung. Die Tags finden sich unter jedem Foto. Ein Klick darauf zeigt weitere Fotos mit gleichem Tag. Die Bilder bieten eine Auflösung von 12 Megapixeln aufwärts. Die jeweils verwendete Kamera konnte ich, zumindest in den EXIF-Infos der Bilder, die ich heruntergeladen habe, leider nicht identifizieren. Manches Foto ist wenigstens mit der Herstellermarke getaggt.

dvd

Der Download des gezippten Wochenarchivs funktioniert nicht immer ganz zuverlässig, da Little Visuals den Download über Dropbox abwickelt und selbige den Account regelmäßig sperren, wenn ihnen die Download-Aktivität zu hoch wird. Die insgesamt 84 Fotos, zu denen sich im Wochentakt jeweils weitere 7 hinzugesellen, sind thematisch breit gestreut, dabei optisch und stilistisch schon nah an den Wettbewerbern von Unsplash dran. Einem Tweet im offiziellen Twitter-Account von Little Visuals zufolge, werden alle Bilder von einer einzelnen Person geschossen. Diese Person bleibt jedenfalls seit mittlerweile 12 Wochen zuverlässig dran. Hoffen wir, dass es so bleibt…

Links zum Beitrag

Kategorien
Fotografie Inspiration

Splitshire: Noch mehr kostenlose Profifotos für die kommerzielle Nutzung

Daniel Nanescu aus dem italienischen Turin ist ein Webdesigner und Fotograf aus Leidenschaft. Insbesondere die Spuren seiner Fotografie lassen sich im Netz gute 10 Jahre zurück verfolgen. Daniel hat nicht nur das Auge, er hat auch die Technik und die Bildbearbeitungs-Skills. Umso erfreulicher, dass er sich vor ein paar Tagen entschied, Teile seines Werks kostenfrei für jedermann zugänglich zu machen. Herzlich willkommen zu Splitshire.com…

SplitShire_IMG_6783-w640

Splitshire: Design matters

Was mir beim ersten Besuch der brandneuen Seite für kostenlose Stockfotos direkt auffiel, war, wie elegant Nanescu das Umfeld gestaltet hat. Denkt man, eine Downloadseite für Stockfotos müsste vor allem funktional im Sinne von “quadratisch, praktisch, gut” sein, so zeigt der Inhaber, dass man das auch ganz anders sehen und ein Fotokatalog auch optisch ansprechend daher kommen kann.

splitshire-landing-640px

Thematisch ist Splitshire breit angelegt, wenn auch zum jetzigen Zeitpunkt nicht wirklich breit bestückt. Erst vor zwei Tagen stellte Nanescu den Dienst online. Nach meiner Zählung finden sich aktuell lediglich zwei Dutzend Fotos. Kein Wunder, dass nicht in jeder Kategorie Ergebnisse gezeigt werden. In leeren Kategorien findet sich lediglich die Aufforderung, Nanescu per PayPal Donate bei seinem Vorhaben zu unterstützen. Kaffee nimmt er nach eigenen Angaben aber auch…

Wer sich fragt, was Splitshire bedeuten soll, darf nicht auf meine Hilfe hoffen. Reguläres Englisch ist das wohl nicht und herleiten kann ich es mir auch nicht. Falls jemand eine qualifizierte Vermutung zu äußern vermag, wäre ich sehr interessiert, sie unten in den Kommentaren zu lesen.

IMG_4965-w640

Die Fotos kommen in ansprechenden Auflösungen ab 12 Megapixel, sind aber teilweise größenoptimiert für die Anzeige am Bildschirm. So kommen manche trotz knapp 21 Megapixel auf unter 1 MB Speicherplatz. Das prädestiniert sie weniger für den Einsatz in Printprodukten, dafür aber umso mehr für die Web-Nutzung. Beide Nutzungen sind indes erlaubt. Auch die kommerzielle Verwendung ist ausdrücklich gestattet. Nicht einmal die Urhebernennung wird gefordert, aber natürlich begrüßt.

Die einzige Einschränkung besteht darin, dass man die Bilder nicht als solches weiterverkaufen darf. Diese müssen stets frei bleiben und sind ausschließlich bei Splitshire.com erhältlich.

SplitShire_IMG_0771-w640

Es bleibt abzuwarten, mit welchem Elan Daniel Nanescu sein kleines Sideprojekt betreiben wird und wie nachhaltig das Ganze dann ist. Da Nanescu jedoch seit etlichen Jahren ungebrochen der Fotografie fröhnt, gestatte ich mir, eine durchaus positive Prognose abzugeben. Nehmen Sie Splitshire in Ihre Bookmarks auf!

Links zum Beitrag