Typo3: Extensions

von Jörg Drzycimski

Typo3 ist mit 15MB schon eine stattliche Sammlung von Scripts und Funktionen. Trotzdem gibt es Anforderungen, die nicht durch die Standard-Distribution abgedeckt werden. Die Lösung hierfür heissen Extensions, und sorgen dafür, dass Typo3 bis in das kleinste Detail anpassbar ist.

Typo3 ist ein OpenSource CMS, dass sich durch den Benutzer erweitern oder anpassen lässt. Trotzdem wird es in der Community nicht gerne gesehen, wenn wie bei anderen GPL-Produkten Änderungen am Core durchgeführt werden. Spätestens beim nächsten Update sind diese Änderungen wieder weg, und somit auch sehr pflegeintensiv. Der Ansatz von Typo3 geht über sogenannte Extensions, die die Funktionalität erweitern, und auch über Updates hinaus noch verfügbar sind.

Der Vorteil liegt auf der Hand: es gibt einige wenige feste Core-Entwickler, aber eine grosse Community, die zu Typo3 beisteuert, ohne die Funktion des Cores zu gefährden. Die Extensions sind auf typo3.org im sogenannten Extension Repository (TER) abgelegt. Jeder registrierte User kann dort eigene Extensions hochladen, um sie für andere User zugänglich zu machen, jeder User von Typo3 kann die Extensions installieren, auch ohne Registrierung.

Installation
Die Installation einer Extension wird im Backend von Typo3 durchgeführt. Dort gibt es im Tool-Modul einen Extension Manager, der sowohl bereits geladene, als auch verfügbare Extensions anzeigt. Durch eine Verbindung zum TER wird gewährleistet, dass immer die neusten Versionen der Extensions zur Installation bereitstehen.

Als Beispiel bietet sich die Extension „Indexed Search“ an, die den gesamten Site-Inhalt indexiert und durchsuchbar macht. Über entsprechende Plugins für die Indexed Search sind sogar PDF- und Word-Dokumente indexierbar. Im Extension Manager klickt man dazu auf „Available Extensions to install“, und wählt dann die Extension „Indexed Search Engine“ im Frontend-Bereich aus.

Screenshot
Installation im Extension Manager

Funktion
Nachdem die Extension installiert und die Datenbank erweitert wurde, ist die Extension nun als Content Modul für die Website verfügbar. Man kann dieses Modul nun auf einer neuen Seite „Suche“ als „Neuen Seiteninhalt“ einfügen. Dazu wählt man das Element „Allgemeines Plugin“, und wählt die „Indexsuche“ aus.

Screenshot
Seiteninhalt „Suche“

Um die Seiten indexierbar zu machen, fehlt noch zwei Zeilen im Setup des Templates, eine für den Index, eine weitere für die Sprache des Moduls. Darüber können auch bestimmte Seiten oder Bereiche von der Suche ausgenommen werden.

  # Default PAGE object:
    page = PAGE
    page.typeNum = 0
    #Indexierung erlauben
     page.config.index_enable = 1
    page.config.language = de
     ... weitere Anweisungen ... 

Oben: Der erweiterte TypoScript-Code im Setup des Templates

Ein kleines Manko: die Seiten werden erst indexiert, wenn sie aufgerufen werden. Es empfiehlt sich, die Site einmal kurz durchzuklicken, um die Indexierung durchzuführen. Das Ergebnis, also der Index, ist dann in einem Extra-Tool-Punkt „Indexierung“ verfügbar.

Screenshot
Index der Seiten

Nun können alle Seiten durchsucht werden. Die automatisch generierte Search Box bietet über die einfache Suche hinaus noch eine erweiterte Suche an, die Suchwörter AND/OR verknüpft, oder die Darstellung des Suchergebnisses beeinflusst.

Screenshot
Erweiterte Suche

Fazit
Der Funktionsumfang von Typo3 kann mit vielen kleinen Tools erweitert werden, die dem Webmaster den Umgang mit dem CMS erleichtern. Die „Indexed Search“ ist eine wichtige Funktion bei grösseren Websites, und Extensions wie „News“ oder „Calendar“ sorgen dafür, dass selbst bei professionellen Websites und Portalen Typo3 den Anforderungen gerecht wird.

Erstveröffentlichung am 04.02.2005

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.