Kategorien
Tipps, Tricks & Tutorials WordPress

Unyson, das Drag and Drop Framework für WordPress

Es kommt nicht alle Tage vor, dass ein neues WordPress Framework das Licht der Welt erblickt. Daher lohnt es sich für Entwickler immer, dass neue Produkt näher in Augenschein zu nehmen. Werfen wir heute also gemeinsam einen genauen Blick auf das Open-Source WordPress Framework Unyson. Zuerst Einmal: Unyson ist kostenlos und das wird laut den Entwicklern auch so bleiben. Interessant ist ein WordPress Framework für Entwickler jedoch nur, wenn es erstens viele Möglichkeiten bereits out of the box ohne viel zusätzliche Arbeit bietet und zweitens, wenn es sich sehr leicht in ein Projekt einbinden lässt. Im heutigen Artikel stellen wir Ihnen die Funktionen von Unyson vor. Ein weiterer Artikel wird sich mit der Frage beschäftigen, wie leicht sich das Framework in ein vorhandenes Theme integrieren lässt.

Das Unyson Framework für WordPress

Der Funktionsumfang des Unyson Framework für WordPress

Unyson bringt einen gigantischen Funktionsumfang mit sich, funktionstechnisch ist hier alles möglich. So viele mögliche Funktionen sind mir bisher noch nicht untergekommen – besonders nicht bei einem kostenfreien Framework. Wer alle Funktionen in seinem Theme umsetzen möchte, sollte für die Entwicklung desselben viel Zeit mitbringen. Besonders herausgestellt wird von themefuse (der Firma hinter Unyson) der Drag and Drop Page Builder, mit dem sich innerhalb kürzester Zeit eine individuelle und ansprechende Seite zusammenklicken lässt. Erweiterte SEO-Funktionen und ein Styling-Generator zum schnellen Anpassen von Farben, Schriftarten, Schriftgrößen und Hintergrundgrafiken stehen auch bereit.

Sidebars lassen sich über den Sidebar-Generator zusätzlich erstellen und in der Position beeinflussen. Auch sind Sidebars nur auf spezielle Seiten, Beiträge oder auf spezielle Kategorien beschränkbar. Sogar ein Mega-Menü kann mit Unyson kreiert werden. Eine Breadcrumb Navigation ist ebenfalls vorhanden. Am besten gehen wir die komplette Funktionalität einmal zusammen durch.

Der Drag and Drop Page Builder

Der Drag and Drop Page Builder des Unyson Frameworks

Ein Drag and Drop Page Builder ist eine hochpraktische Sache, da das Aussehen einer Seite (er funktioniert nur auf Seiten, nicht auf Beiträgen) innerhalb kürzester Zeit geändert werden kann. Man klickt einfach auf „Visual Layout Editor“ und zieht zuerst die gewünschte Spaltenanzahl in den Editor, gefolgt von den Inhalts- oder Media-Elementen, die dann in der jeweiligen Spalte bearbeitet werden können.

Der Page Builder von Unyson in Aktion

Im obigen Screenshot habe ich aus dem Bereich „Layout Elements“ zwei 1/2 Spalten in den Editor gezogen. Dies wird ein zweispaltiges Layout erzeugen. Nun kann man die „Content Elements“ seiner Wahl in die Spalten ziehen und bearbeiten. Mit Hilfe dieses Page Builders lassen sich in kürzester Zeit Ergebnisse erzielen, die ohne dessen Hilfe in so kurzer Zeit und mit so wenig Aufwand schlicht nicht möglich wären.

Die Option Types von Unyson – hieraus wird mal eine Optionen Seite

Die verschiedenen möglichen Optionen

Über 20 mögliche Arten von Optionen bietet Ihnen das Unyson Framework für WordPress. Mit Hilfe dieser möglichen Optionen entsteht dann eine moderne und ansprechende Optionsseite für ein Theme. So gut durchdacht, designed und umgesetzt habe ich mögliche Theme-Optionen in einem kostenfreien Framework noch nicht gesehen.

Ein Klick auf das Bild öffnet den vollständigen Screenshot der Theme Settings

Die Theme Settings des Unyson Frameworks für WordPress

 

Die Styling-Optionen von Unyson

Die Styling Optionen des Unyson Frameworks für WordPress

Elemente farblich anzupassen und Schriftarten auszuwählen, die angezeigt werden sollen, ist nun nichts wirklich außergewöhnliches. Die Live-Vorschau der Änderungen auf der rechten Seite hingegen schon! So kann der User auf einem Blick erkennen, wie sich seine Änderungen auswirken und aussehen. Das ist durchdacht und benutzerfreundlich. Leider gibt es bis jetzt keine Möglichkeit, zum Ausgangszustand zurückkehren zu können. Ein Zurücksetzen der Styling-Optionen wäre in manchem Fall recht hilfreich, wenn man das Layout total „verspielt“ hat.

Der Sidebar Manager

Der Sidebar Manager des Unyson Frameworks für WordPress

Eine sehr praktische – wenn auch nicht neue – Sache ist der Sidebar Manager. Dieser erlaubt nicht nur die freie Positionierung der Sidebar(s), sondern auch die Erstellung einer Sidebar für nur einen Artikel, eine Seite oder auch Kategorie. Auch eine spezielle Gruppe von Seiten, wie zum Beispiel Autoren-Profile können mit einer spezifischen Sidebar ausgerüstet werden.

Die Mega Menu Funktionalität

Die Mega Menü Funktionalität von Unyson

Menüs können nicht nur „normal“ dargestellt werden, sondern auch als hochmodernes und schickes Mega-Menü. Zudem kann man zu jedem Menüpunkt ein aussagekräftiges Icon hinzufügen. Das dürfte unter den kostenfreien WordPress Frameworks einzigartig sein und hebt das Unyson Framework stark von der Masse ab.

Die eingebaute Backup-Funktionalität

Die eingebaute Backup Funktionalität des Unyson Frameworks für WordPress

Grundsätzlich gibt es, wenn man eine Website besitzt, nichts wichtigeres als Backups. Damit für den Fall der Fälle, für den Super-Gau vorgesorgt ist, man also bei einer kaputten WordPress-Website einfach sein Backup wieder einspielen kann und alles ist gut. Die Backup-Funktionalität von Unyson umfasst nicht nur die Framework-Einstellungen, sondern die komplette Website (bei Bedarf auch nur die Datenbank). Das ist ein echtes, weiteres Alleinstellungsmerkmal!

Einfach zu erstellende und einzufügende Slider

slider-funktion-unyson-framework

Mit Unyson lassen sich verschiedene Slider erstellen und einfügen. Es werden auch Videos unterstützt. Eine Slider-Funktionalität ist nicht wirklich etwas besonderes, das bieten andere auch. Doch diese Funktionalität rundet das Gesamtbild ab.

Die erweiterten SEO-Einstellungen

Ein Klick auf das Bild öffnet den vollständigen Screenshot

Die erweiterten SEO Einstellungen des Unyson Frameworks für WordPress

Hier finden Sie für ein WordPress Theme-Framework recht umfangreiche Einstellungen, die allerdings besser gelöst sein könnten. % als Platzhalter kombiniert mit Tags, die man selbst einfügen muss, ist nicht wirklich das, was man sich wünscht. Das können andere Systeme viel besser und benutzerfreundlicher. Sehr gut ist allerdings die Anbindung an die Webmaster Tools von Google und Bing.

Die Portfolio-Funktion

Die Portfolio Funktion des Unyson Frameworks für WordPress

Nicht nur schicke Slider, sondern auch Portfolios können mit Unison erstellt werden. Das erweitert den Einsatzbereich nochmals und sorgt für gute Laune beim Entwickler, der diese Funktionalität in seinem Theme braucht.

Die Brotkrumen-Navigation

Die Breadcrumbs Navigation des Unyson Frameworks für WordPress

Auch an eine benutzer- und SEO-freundliche Breadcrumbs-Navigation haben die Entwickler von Unyson gedacht. Den Text für die wichtigsten Menüpunkte kann man selbst wählen, was ein großer Vorteil ist, wenn der Blog zum Beispiel Weblog heisst.

Custom Widgets

Die Widgets des Unyson Frameworks für WordPress

Unyson bringt auch einige Widgets mit, unter anderem ein Flickr- und ein „Blog Tab“-Widget, mit dem dynamisch zwischen den letzten Kommentaren und den letzten Beiträgen gewechselt werden kann. An ein Widget für die Sozialen Netzwerke wurde ebenfalls gedacht.

Fazit

Das Unyson Framework für WordPress bringt eine Funktionsvielfalt mit sich, die sich ansonsten nur im kostenpflichtigen Premium-Bereich finden lässt. Es ist außerordentlich umfangreich und es weckt den Eindruck, als ob in der Theme-Entwicklung mit Unyson nichts unmöglich wäre. Doch wo Licht ist, ist auch Schatten. Mir persönlich missfällt ziemlich stark, dass sich die einzelnen Funktionen wie Backup, SEO, Theme-Optionen, Styling unter verschiedenen Menüpunkten befinden. Ohne eine Dokumentation muss man schon kräftig suchen, um alle Funktionen zu finden. Das machen andere viel besser. Dabei wäre es überhaupt kein Problem, einen neuen Menüpunkt zu erstellen und darunter dann alle relevanten Funktionen als Unterpunkte auszuweisen. So würde sich auch der zukünftige Käufer eines Premium-Themes viel besser zurecht finden.

Ausblick auf den nächsten Teil

Im nächsten Teil zum Thema Unyson Framework werde ich mich mit der Integration des Frameworks in ein bestehendes Theme beschäftigen. Wie leicht wird das Framework in ein Theme zu integrieren und anzupassen sein? Ich statte zur Beantwortung dieser Frage ein kostenfreies Theme von WordPress.org mit dem Framework aus und baue die wichtigsten Funktionen ein. Bis dahin…

Links zum Beitrag

(dpe)

Von Andreas Hecht

entwickelt WordPress-Websites und bietet dir einen Website Sicherheit Service und einen Performance Service für deine Website. Außerdem ist er Spezialist für Onpage SEO und bringt Deine Website in die Top-Suchergebnisse von Google. Auf seinem Blog schreibt er über WordPress, SEO und Content SEO.

3 Antworten auf „Unyson, das Drag and Drop Framework für WordPress“

Hmm… in Teil 2 kann man nicht kommentieren? Dann eben hier: Schade ist eigentlich, dass mit keinem Wort auf die Qualität des ausgegebenen Quellcodes eingegangen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.