Kategorien
Apps E-Business Programmierung Social Media

Update: Google+ Apps für Android und iOS rüsten Hangouts On Air nach

Das ging schnell. Eben erst wurden Hangouts On Air auch für Deutschland verfügbar, schon schieben die Kalifornier ein Update der Apps zu Google+ für Android und iOS nach. Damit ist die Teilnahme an Hangouts On Air auch von unterwegs aus möglich. Zudem wurde die Altersbeschränkung bei mobilen Hangouts insgesamt gelockert.

Google+: Das hohe Update-Tempo bleibt erhalten

Seit etwas über einem Jahr ist das alternative soziale Netzwerk aus Mountain View nun am Markt und kann nach eigenen Angaben bereits mehr als 170 Millionen Nutzer zählen. Ich selbst gehöre seit dem Start des Dienstes zu den aktiven Verwendern der Plattform. Von Beginn an brachte Google in schneller Folge neue, interessante und stabile Features und hörte sehr genau auf das Feedback der Early Adopters. Bislang konnte Google+ zwar nicht erfolgreich in Facebooks Gefilden wildern. Allerdings wird das von vielen G+ Nutzern eher als Vorteil gesehen. Auf G+ stehen fachliche Informationen, sowie politischer Diskurs stark im Vordergrund, während viele in Facebook eher die private Lol-Cats-Kommunikation repräsentiert sehen.

Auch die mobilen Apps entwickelte das G+ Team rasant weiter, wenn es auch eine erhebliche Verzögerung in der Verfügbarkeit der tablet-optimierten Versionen gab. Erst anlässlich der letzten Google I/O vor wenigen Wochen rang sich der Suchmaschinenriese endlich dazu durch, die seit Monaten lang ersehnten Apps an den Start zu bringen. Insgesamt scheint die Google I/O neuen Schwung in die Entwickler geblasen zu haben, denn seither glänzt Google mit regelrechten Innovationsschüben in vielen Bereichen ihrer Tätigkeit.

Nun also bringt man die ebenfalls lang ersehnten Hangouts On Air auf die mobile Plattform. Allerdings kann man derzeit vom Smartphone oder Tablet aus nur an Hangouts On Air teilnehmen, nicht aber solche selber starten. Ich wüsste ohnehin nicht, wieso man einen Livebroadcast über Mobilfunknetze beginnen wollen sollte, aber sicherlich lassen sich dazu plausible Anwendungsfälle ersinnen. Die Erlaubnis, mobil an Hangouts teilnehmen zu können, erweitert Google mit dem neuen Update auch auf Teenager ab 13 Jahren, womit sie nur konsequent auf die mobile Plattform bringen, was bereits seit einiger Zeit über die Web-App möglich ist.

Kleiner Seitenhieb der iOS-Version: Sofern Chrome für iOS installiert ist, öffnen sich Weblinks aus G+ heraus jetzt in Googles Browser, nicht mehr im Mobile Safari. Die G+ App steht für iOS als Universal-App hier und ebenfalls als Universal-App für Android hier bereit.

Von Dieter Petereit

ist seit 1994 im Netz unterwegs, aber bereits seit über 30 Jahren in der IT daheim. Seit Anfang des neuen Jahrtausends schreibt er für diverse Medien, hauptsächlich zu den Themenfeldern Technik und Design.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.