Kategorien
Webdesign

Verdauliche Infohäppchen mit SenseBot

Sie sitzen im Café und belauschen am Nachbartisch ein Gespräch, in dem sich zwei leicht abgerissen wirkende Enddreißiger mit Tränen in den Augen unterhalten. Immer wieder fällt das Wort „new economy“ Der Begriff sagt ihnen nichts, jetzt sind Sie aber neugierig […]

Sie sitzen im Café und belauschen am Nachbartisch ein Gespräch, in dem sich zwei leicht abgerissen wirkende Enddreißiger mit Tränen in den Augen unterhalten. Immer wieder fällt das Wort "new economy" Der Begriff sagt ihnen nichts, jetzt sind Sie aber neugierig, und, Hotspot sei Dank, gehen online auf SenseBot.

Zunächst wählen Sie eine Suchmaschine als Datengrundlage für Ihre Informationsrecherche aus. O.K. Google. Soweit nichts Neues. Das zeigt sich nach dem Drücken des "Get a text summary of results!"-Knopfes, denn SenseBot extrahiert die Suchbegriff relevanten Textbestandteile aus den vorderen Treffereinträgen und führt sie in einer Übersicht zusammen. Textumfang, mit oder ohne Quellenangabe, kann bestimmt werden. Die Zusammenfassung läßt sich als Datei sichern. Eine nette Beta-Suchspielerei ist das und führt im vorliegenden Fall immerhin dazu, dass man eine Idee davon bekommt, warum die Tischnachbarn so traurig sein könnten. SenseBot ausprobieren?

Von Michael Dobler

Ich bin der Herausgeber von Dr. Web. Um praxisfit zu bleiben, unterstütze ich darüber hinaus Kunden bei der digitalen Kundengewinnung und Kundenbindung. Erste eigene Gehversuche im Internet unternahm ich 1999 mit einem Kinomagazin. Nach 15 Jahren in Lohn und Brot, u.a. als Projektmanager für digitale Medien, machte ich mich schließlich Ende 2005 selbständig. Das war die beste berufliche Entscheidung meines Lebens.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.