Kategorien
Tipps, Tricks & Tutorials WordPress

WordPress 4.2 Powell – die Neuigkeiten im Überblick

Am 23.04.2015 erblickte das neue WordPress 4.2 „Powell“ das Licht der Welt. Benannt ist die neue Version nach dem Jazz-Pianisten Bud Powell. Einige Änderungen und Ergänzungen erwarten uns, einiges ist benutzerfreundlicher geworden. Die Aktualisierung ist nicht per Autoupdate möglich, sondern muss händisch durchgeführt werden. Wie bei jeder neuen WordPress-Version sollte man sich für das Update nicht zu viel Zeit lassen, da veraltete Versionen oftmals ein Sicherheitsrisiko sind. Im heutigen Beitrag schauen wir uns einmal an, was „Powell“ denn zu bieten hat.

WordPress 4.2 Powell

WordPress 4.2 “Powell” – das ist neu oder verbessert

WordPress 4.2 ist kein Wartungs- oder Sicherheits-Update, sondern bringt einige Neuerungen und Verbesserungen mit sich. Unter anderem wird das Teilen von Inhalten erleichtert, es gibt eine erweiterte Zeichen-Unterstützung, im Theme-Customizer lässt sich zwischen den Themes wechseln und so weiter… Eine kleine Einführung finden Sie in diesem Video:

Inhalte Teilen, leichter gemacht

Das gute, alte „Press This“ ist überarbeitet worden. Wenn man das Bookmarklet aus dem „Werkzeuge“-Menü in die Lesezeichenleiste des Browsers zieht oder auf dem Home-Bildschirm des Smartphones ablegt, soll es wesentlich schneller und komfortabler als bisher möglich sein, Inhalte zu teilen. Inhalte können hierbei ausgeschnitten und vor dem Teilen bearbeitet werden. Nach einem ersten Test funktioniert das recht gut, „Press This“ scheint für einige Anwendungsbereiche wirklich brauchbar geworden zu sein. Geteilt werden können Videos, Bilder und Inhalte jeder Art. Sobald man sich auf einer Webseite mit Inhalten befindet, die man teilen möchte, klickt man nur das „Press This“ in der Lesezeichenleiste an und kann dann die gewünschten Inhalte bearbeiten, ergänzen und teilen.

inhalte-teilen-mit-press-this

Die erweiterte Zeichenunterstützung

WordPress wurde um eine ganze Menge Zeichen erweitert, zum Beispiel um chinesische, japanische, koreanische, musikalische und mathematische Symbole sowie Hieroglyphen. Wirklich interessant für uns Mittel-Europäer dürfte eher die Unterstützung von Emojis sein. So können wir ganz Social-Media-typisch künftig unsere Inhalte mit mehr oder weniger nützlichen Bildchen  „anreichern“.

, , ,

Themes direkt im Customizer wechselbar

Sie können nun direkt aus dem Customizer heraus die Themes wechseln und sich eine Vorschau anzeigen lassen. Wenn man kurz mehrere Themes testen will, um zu sehen, wie der eigene Inhalt damit aussieht, ist das schon praktisch. So können Sie sicher sein, ein Theme zu aktivieren, das mit IHrem Inhalt funktioniert.

themes-wechseln

Erweiterte Einbettungsmöglichkeiten

Erweitertes Einbetten von Inhalten

Inhalte schnell einbetten zu können, ist wichtig für Menschen, die sehr viel Inhalt mit WordPress publizieren. Auch Automattic hat dies erkannt und stellt Ihnen weitere Möglichkeiten der Einbettung zur Verfügung. Links von Tumblr.com und sogar Kickstarter können direkt in den Editor eingegeben werden und stellen automatisch den gewünschten Inhalt dar.

Verbesserte Plugin-Updates

verbesserte-plugin-updates

Plugins können jetzt direkt auf der Plugin-Seite aktualisiert werden, ohne die Seite verlassen zu müssen. Dies kann entweder für einzelne Plugins geschehen, oder aber im Bulk für alle zu aktualisierenden Plugins. Bisher wurde bei der Aktualisierung der Plugins immer noch die Plugin-Seite verlassen, um auf die alte Aktualisierungsseite weitergeleitet zu werden. Ab Version 4.2 ist das nicht mehr der Fall, man bleibt direkt auf der Seite der Plugins. Sollte man jedoch die Aktualisierung im Bulk bevorzugen, wird die Plugin-Seite doch noch verlassen. Da besteht eine Verbesserungsmöglichkeit.

Unter der Haube – Die unsichtbaren Neuerungen

Unterstützung für utf8mb4

Die Zeichenkodierung der Datenbank wurde von utf8 auf utf8mb4 geändert. Diese Änderung fügt die Unterstützung für eine ganze Reihe von neuen 4-Byte-Zeichen hinzu.

JavaScript-Barrierefreiheit

Mit der Version 4.2 von WordPress ist es jetzt möglich, akustische Benachrichtigungen zu Screen Readern in JavaScript mittels wp.a11y.speak() zu schicken. Übergeben Sie eine Zeichenkette und es wird eine Aktualisierung an den dedizierten ARIA-Mitteilungsbereich versandt.

Trennen mehrfach genutzter Terme

Terme, die von mehreren Taxonomien geteilt werden, werden getrennt, sobald eine von ihnen aktualisiert wird. Erfahren Sie mehr im Plugin-Developer-Handbuch (EN).

Sortierung komplexer Abfragen

WP_Query, WP_Comment_Query und WP_User_Query unterstützen jetzt komplexe Sortierungen mit benannten Meta-Query-Klauseln.

Fazit

Ohne Frage, WordPress wird weiterhin immer besser. Gerade das einfache Einbetten von Inhalten sollte noch stark erweitert werden, denn das ist eine wirkliche Arbeitserleichterung, die Zeit und vor allem den Einsatz separater Plugins spart. Das schnelle Teilen von Inhalten ist für die jüngere Generation sehr wichtig. Das neue „Press This“-Bookmarklet ist auf dem richtigen Wege. Themes direkt im Customizer wechselbar zu machen, ist praktisch und kann bei der Auswahl neuer Themes ebenfalls Zeit sparen.

(dpe)

Von Andreas Hecht

entwickelt WordPress-Websites und bietet dir einen Website Sicherheit Service und einen Performance Service für deine Website. Außerdem ist er Spezialist für Onpage SEO und bringt Deine Website in die Top-Suchergebnisse von Google. Auf seinem Blog schreibt er über WordPress, SEO und Content SEO.

5 Antworten auf „WordPress 4.2 Powell – die Neuigkeiten im Überblick“

Danke für die Zusammenfassung…was bei Dir jetzt nicht dabei ist und mich tierisch nervt ist der Wegfall des Title-Tag im Editor! Anstelle dessen ist jetzt der Linktext…verstehe die Neuerung noch nicht so ganz…aber naja…c´est la vie…wirds bestimmt gleich wieder 100 Plugins geben mit Titletag :D
Grüße Lukas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.